MMA Deutschland

GMC 24: Diego Otalora ersetzt Anatolij Baal, trifft auf Marcel Grabinski

Neuer Gegner für Marcel Grabinski (Quelle: GMC)

Wie Marcel Grabinski am vergangenen Sonntag im Schlagwort Podcast ankündigte, wird er bei GMC 24 nicht wie geplant auf Anatolij Baal treffen. Der „Siberian Tiger“ musste den Kampf aufgrund einer Erkrankung absagen. Ersatz ist jedoch bereits gefunden: Grabinski bekommt es in München mit Diego Otalora aus Kolumbien zu tun. Zudem ist nun ein Aufeinandertreffen von Anton Mor und dem Österreicher Valid Abdurachmanov offiziell bestätigt sowie der Kampf zwischen Christian Draxler und David Depannemaecker.

Nur zwei Wochen vor seinem Kampf bei GMC 24 muss sich Marcel Grabinski (18-5) auf einen neuen Gegner einstellen. Da sein ursprünglicher Kontrahent Anatolij Baal kurzfristig erkrankt ist, fällt das Aufeinandertreffen der Beiden (vorerst) ins Wasser. Grabinski, der seit Oktober 2018 nicht mehr im Octagon der UFC stand, wird am 7. März aber dennoch kämpfen.

Die Organisatoren haben nämlich bereits Ersatz für Baal gefunden. Der GMC-Champion im Leichtgewicht wird in München auf Diego Otalora (16-5) treffen. Der Kolumbianer ist seit 2013 MMA-Profi und konnte 16 seiner 21 Kämpfe für sich entscheiden. Im Laufe seiner Karriere stand er bereits für große Organisationen wie Brave CF und Fight Nights Global im Käfig. Der 37-Jährige ist in allen Aspekten der gemischten Kampfkünste geschult, was durch Siege via Submission, Knockout und Punktentscheid belegt wird. Bei GMC 24 wird Otalora sein Debüt auf deutschem Boden geben und sofort auf die absolute Elite der Bundesrepublik treffen. Der Kampf gegen Marcel Grabinski wird im Superleichtgewicht (bis 74,5kg) stattfinden.

Ebenfalls mit von der Partie ist Anton Mor (7-0). Der 26-Jährige beförderte sich mit einem spektakulären Kampf gegen Ozan Aslaner auf den Radar der deutschen MMA-Gemeinde und gehört spätestens seit diesem Sieg bei GMC 16 zu den vielversprechendsten Weltergewichten im deutschsprachigen Raum. Im vergangenen Jahr sollte er bereits gegen Kerim Engizek um den GMC-Titel im Weltergewicht kämpfen, bevor sich der Titelverteidiger verletzt wieder abmeldete. 

Am 7. März will er seinen Platz in der Rangliste gegen Valid Abdurachmanov (11-10-1) unter Beweis stellen. Der Österreicher bringt mit seinen 48 Jahren Einiges an Lebenserfahrung mit, hat aber auch im Octagon schon alles gesehen. Seit 2008 ist Abdurachmanov Profi und trat in dieser Zeit vor allem gegen aufstrebende junge Sportler an. Einigen von ihnen machte der versierte Bodenkämpfer mit Submissions einen Strich durch die Rechnung. Bei GMC 24 vertritt „The Man“ erneut die alte Garde gegen die junge Generation.

An diesem Abend geht es für den 31-jährigen Christian Draxler (9-6) von der Austrian MMA Academy ins nächste Duell, nach seinen beiden Niederlagen, die er im Jahr 2019 erleiden musste - wenn auch gegen Top-Kämpfer wie Niklas Stolze und Willi Ott. Bislang hat Draxler neun Siege in seiner Kampfbilanz vorzuweisen, musste sich aber auch sechsmalig geschlagen geben. Jetzt will er wieder auf die Siegerstraße gelangen, nachdem sein letzter Kampf im November nicht wie erhofft verlief. Zu seinen stärken zählen Würgegriffe, da Draxler so einige Gegner durch Guillotine- oder Rear-Naked Chokes zur Aufgabe gezwungen hat. Selbiges versucht er sicher auch in München, nahe seiner Heimat.

Ein neu motivierter Draxler bekommt es im Audi Dome mit David Depannemaecker (4-7) zu tun. Dieser trainiert bei der französischen TA Force und hat in seiner Laufbahn vier Siege eingefahren, allerdings auch siebenmal verloren. Mit 41 Jahren, gehört Depannemaecker zu den älteren Athleten. Man darf gespannt sein, wie viele Schlachten er noch schlagen will. Ebenfalls wie Draxler, musste auch der Franzose Niederlagen in den letzten beiden Auftritten hinnehmen. Zuletzt war er im Juni 2018 und im März 2019 in Aktion - jetzt kehrt er ins Geschehen zurück, sollte ursprünglich auf Mick Mokoyoko treffen. Nach dessen Ausfall steht ihm nun Draxler gegenüber. Genauso wie der Österreicher, hat auch Depannemaecker den Großteil seiner Erfolge durch Submission herbeigeführt. Diese Begegnung könnte sich zu einem Grappling-Duell entwickeln.

Der Kampf zwischen Markus Cuk und Ismail Cetinkaya musste aufgrund eines Handbruches des Hamburgers abgesagt werden. Cetinkaya erlitt einen Handwurzelbruch, wie er uns verriet: "Ich habe mich sehr auf mein Comeback gefreut. Ich war in Topform. Und jetzt sowas. Ich bin wirklich enttäuscht, danke aber allen Freunden und Fans, die mir in den letzten Wochen unterstützt haben. Ich weiß nicht, wie lange ich brauche, bis es verheilt, aber ich komme stärker zurück."

GMC 24 findet am 7. März im Münchener Audi Dome statt. Tickets für die Veranstaltung bekommt ihr hier.

Anbei das bisherige Programm in der Übersicht:

GMC 24
7. März 2020
Audi Dome, München

Titelkampf im Schwergewicht
Stephan Pütz vs. Ruben Wolf

Titelkampf im Federgewicht
Saba Bolaghi vs. Felipe Maia

Marcel Grabinski vs. Diego Otalora
Mohamed Trabelsi vs. Gokhan Aksu
Selim Agaev vs. Willi Ott
Anton Mor vs. Valid Abdurachmanov
Katharina Lehner vs. Mabelly Lima
Anna Isabella Hübsch vs. Sara Luzar-Smajic
Niko Samsonidse vs. Osama El-Zein
Ivan Cosic vs. Julian Pennant
Islam Khapilaev vs. Arif Koyuncu

Koray Cengiz vs. Felix Polianidis
Christian Draxler vs. David Depannemaecker