MMA Deutschland

„German Top Ten“ Mai-Update: David Zawada erstmals in P4P-Rangliste vertreten

Die „German Top Ten“, seit 2009 die definitive deutsche MMA-Rangliste, ist wieder auf dem neuesten Stand. Im Mai-Update der Rangliste hat sich wieder einiges getan.

Um für die „German Top Ten“ wählbar zu sein, muss man am Tag der Abstimmung innerhalb der letzten 365 Tage gekämpft haben. Ausgenommen davon ist man, wenn man bereits einen neuen Kampf anstehen hat.

Bei der Abstimmung gelten unter anderem die Kriterien: Qualität des Gegners und Art des Sieges; wer hat wen wie besiegt und unter welchen Voraussetzungen? Je aktueller der Kampf, umso mehr wird er gewichtet. Die Leistungen der letzten zwei Jahre zählen mehr als die Leistungen von vor drei oder mehr Jahren.

Mit einem Klick auf die Gewichtsklasse gelangt ihr direkt zur jeweiligen „German Top Ten“.

Pound-for-Pound

Nach seinem Sieg über UFC-Veteran Andreas Stahl feiert David Zawada sein Debüt in der Pound-for-Pound-Rangliste.

Schwergewicht

Martin Merkt verlässt die Rangliste aufgrund von Inaktivität. Tassilo Lahr kehrt nach längerer Auszeit zurück und wird erstmals im Schwergewicht gelistet.

Halbschwergewicht

Rene Hoppe steigt nach seinem Sieg bei M-1 Challenge zwei Plätze auf. Mit einem Sieg über Tim Richter bewegt sich Daniel Dörrer in der Rangliste ebenfalls nach oben.

Mittelgewicht

Keine Änderung

Weltergewicht

Keine Änderung

Leichtgewicht

Keine Änderung

Federgewicht

Ömer Solmaz klettert einen Rang nach oben.

Bantamgewicht

Florin Gardan und Marco Auler fliegen nach über einem Jahr Auszeit aus der Rangliste. Sergej Krämer kehrt aus der Inaktivität zurück und Guy da Silva steigt neu auf dem zehnten Platz ein.