MMA Deutschland

GEMMAF kürt Süddeutsche Meister 2020

Anna Gaul (li.) ist die Süddeutsche Meisterin im Strohgewicht der GEMMAF 2020 (Foto: Daniel Schmidt)

Am 29. Februar begann das Wettkampfjahr der GEMMAF mit den 2. Süddeutschen Meisterschaften. Nahe Coburg wurden in acht Gewichtsklassen die Süddeutschen Meister ermittelt, die damit bereits ihr Ticket für die Deutsche Meisterschaft am 19. September in Falkensee bei Berlin lösen konnten.

Den kürzesten Turniertag hatte dabei der Heilbronner Julius Gebele. Das Schwergewicht, das im vergangenen Jahr bereits die Deutsche Meisterschaft gewonnen hatte, setzte sich im einzigen Schwergewichts-Kampf des Tages gegen Thomas Sowa durch und schickte seinen Gegner schon nach 44 Sekunden per Head Kick schlafen.

Den Finalkampf des Abends lieferten sich zuvor die Mittelgewichte Martin Resch und Devid Bondarenko. Die beiden standen sich bereits vor einem halben Jahr gegenüber, damals siegte Resch mit einem Triangle Choke in der ersten Runde, dieses Mal ließ sich Bondarenko nicht so schnell abschütteln, sondern hielt im Stand und auf der Matte gut dagegen. Die Mittelgewichte wechselten regelmäßig Positionen, kämpften sich in den Stand zurück und zerrten sich gegenseitig wieder auf die Matte.

Im letzten Durchgang konnte sich Resch dann erst in die Full Mount und von dort auf den Rücken Bondarenkos vorarbeiten. Mit einer Minute Zeit auf der Uhr begann Resch, die Deckung seines Gegners zu lockern, bevor er in den letzten Sekunden zum Rear-Naked Choke ansetzte, indem Bondarenko nur sechs Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit abklopfen musste. Eine eindrucksvolle Leistung des Münchners, der zudem einen Kampf mehr als sein Finalgegner in den Knochen hatte.

Robin Schöttgen heißt der Süddeutsche Meister im Weltergewicht der GEMMAF. Der Kämpfer aus Baden-Baden benötigte im Finale gegen den Aalener Janis Harpeng nur anderthalb Minute, um sich nach einem Takedown in eine gefährliche Position zu begeben und den siegbringenden Triangle Choke anzusetzen.

Im Leichtgewicht triumphierte Hamza Dadeviren. Der Berliner tastete sich im Finale gegen Mario Köhler erst ab und landete dann aus dem Nichts einen Head Kick, der seinen Gegner umwarf. Köhler war noch nicht geschlagen und stand wieder auf, musste dann jedoch sofort einen linken Haken einstecken und ging endgültig auf die Bretter. Ein starker Triumph für Dadeviren, der Im Viertelfinale bereits den Bronzemedaillengewinner der letztjährigen Deutschen Meisterschaft Khalil El Bay besiegen konnte.

Bei den Frauen ging es in beiden Gewichtsklassen direkt ins Finale. Dabei konnte Anna Gaul, die bereits die IMMAF-EM und -WM bei den Junioren gewinnen konnte, auch in Ebersdorf triumphieren und sich gegen Onhintz de Olano Dietrich nach Punkten durchsetzen. Gauls Teamkollegin Phyllis-Yasemin Leineweber machte im Anschluss den Doppelsieg für das Berliner Team perfekt und beendete ihren Kampf gegen Viola Schmitt nach 99 Sekunden durch Ground and Pound.

Pech hatten erneut die Halbschwergewichte. Wie schon bei der Deutschen Meisterschaft im Oktober endete auch bei den Süddeutschen Meisterschaften das Turnier der Gewichtsklasse verletzungsbedingt ohne Finalkampf. Der erste Platz ging daher an den Berliner Patrick Drescher, da sein eingeplanter Gegner Paul Stumpf wegen einer Kieferverletzung nicht am Finale teilnehmen konnte. Drescher hatte im Halbfinale Ralf Kraft mit einer Armbar zur Aufgabe gebracht, Stumpf sich durch einen technischen Knockout gegen Fabian Toncic ins Finale vorgekämpft.

Dieses Schicksal ereilte auch die angetretenen Bantamgewichte. Nachdem sich Viktor Heckel und Fayak Malekzada über die komplette Kampfzeit ins Finale vorgekämpft hatten, konnte Heckel zum Finale nicht mehr antreten. Der Turniersieg ging damit ohne Finalsieg an Malekzada. Dessen Halbfinalgegner Berwan Prüfer erreichte damit Bronze, Nico Buksbaum den vierten Platz.

Die nächsten Regionalmeisterschaften finden mit der Westdeutschen Meisterschaft am 21. März in Duisburg statt. Anmeldungen sind noch über die GEMMAF-Webseite möglich.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

GEMMAF Süddeutsche Meisterschaft 2020
29. Februar 2020
Ebersdorf

Schwergewicht

Süddeutsche Meisterschaft
Julius Gebele bes. Thomas Sowa via K.o. (Head Kick) nach 0:44 in Rd. 1

Halbschwergewicht

Halbfinalkämpfe
Patrick Drescher bes. Ralf Kraft via Armbar nach 2:32 in Rd. 1
Paul Stump bes. Fabian Toncic via T.K.o. (Schläge) nach 2:41 in Rd. 2

Mittelgewicht

Süddeutsche Meisterschaft
Martin Resch bes. Devid Bondarenko via Rear-Naked Choke nach 2:54 in Rd. 3

Halbfinale
Devid Bondarenko bes. Jerome Reisner via T.K.o. (Schläge) nach 1:21 in Rd. 1
Martin Resch bes. Stephan Hazizowic via T.K.o. (Schläge) nach 2:58 in Rd. 1

Viertelfinale
Jerome Reisner bes. Christian Eger via T.K.o. (Schläge) nach 1:20 in Rd. 2
Stephan Hazizowic bes. Jan-Niklas Janßen einstimmig nach Punkten
Martin Resch bes. Tim Schurr via T.K.o. (Schläge) nach 2:34 in Rd. 1

Weltergewicht

Süddeutsche Meisterschaft
Robin Schöttgen bes. Janis Harpeng via Triangle Choke nach 1:30 in Rd. 1

Halbfinale
Janis Harpeng bes. Nikolai Tolnai einstimmig nach Punkten
Robin Schöttgen bes. Felix Kittel via Kneebar nach 2:02 in Rd. 1

Viertelfinale
Janis Harpeng bes. David Rauscher einstimmig nach Punkten
Robin Schöttgen bes. Philipp-Roy Spengler einstimmig nach Punkten
Felix Kittel bes. Stefan Siegritz einstimmig nach Punkten

Leichtgewicht

Süddeutsche Meisterschaft
Hamza Dadeviren bes. Mario Köhler via K.o. (Schlag) nach 0:49 in Rd. 1

Halbfinale
Mario Köhler bes. Collin Dietrich einstimmig nach Punkten

Viertelfinale
Hamza Dadeviren bes. Khalil El Bay geteilt nach Punkten
Bruce Rintschenk bes. Joshua Dietrich einstimmig nach Punkten

Bantamgewicht

Halbfinale
Viktor Heckel bes. Nico Buksbaum einstimmig nach Punkten
Fayaz Malekzada bes. Berwan Prüfer einstimmig nach Punkten

Rabi Azizi bes. Tuan Phan Duc einstimmig nach Punkten

Fliegengewicht der Frauen

Süddeutsche Meisterschaft
Phyllis-Yasemin Leineweber bes. Viola Schmitt via T.K.o (Schläge) nach 1:39 in Rd. 1

Strohgewicht der Frauen

Süddeutsche Meisterschaft
Anna Gaul bes. Onhintz de Olano Dietrich einstimmig nach Punkten