MMA Deutschland

GAMMAF Turnierteilnahme ab sofort ohne deutschen Pass

Nach den GAMMA-Weltmeisterschaften der Amateure im vergangenen November in Singapur, in Kooperation mit One Championship, hat die GAMMAF nun beschlossen seine zukünftigen Turniere nicht mehr nur für Teilnehmer mit deutscher Staatsangehörigkeit zu limitieren, sondern eröffnet die Möglichkeit auch für Teilnehmer ohne deutschen Pass. Der Startschuss zur neuen Regelung fällt am 8. Februar bei der Westdeutschen Meisterschaft in Wittlich.

Anbei das offizielle Presseschreiben der GAMMAF:

Nach der Weltmeisterschaft der GAMMA vom 18. bis 23. November 2019 in Singapur haben wir als Vorstand der GAMMAF eines erkannt. Ein herausragendes Niveau bekommt man nicht durch Isolation. Getreu dem Zitat des langjährigen American Football Coaches der Pittsburgh Steelers Mike Tomlin: „iron sharpens iron“. Was übersetzt heißt: „Eisen schärft Eisen“. Durch Top Level Competition werden Top Level Wettkämpfer gemacht.

Bisher haben wir, speziell in der Zeit unseres Zusammenschlusses mit der GEMMAF, unserer Meisterschaften nur für Teilnehmer mit deutscher Staatsangehörigkeit durchgeführt. Die Einführung der sogenannten Matchfights letztes Jahr, noch im Rahmen der Zusammenarbeit, war ein erster Versuch auch Kämpfern ohne deutschen Pass die Möglichkeit zu geben, unter unserem Regelwerk in sicherer Umgebung erste Erfahrungen im MMA auf den Regionalmeisterschaften zu sammeln. Dennoch schloss dies immer noch die Kämpfer von den regulären Turnieren wie der West-, Ost-, Süd- und Mitteldeutschen Meisterschaft aus. Es konnte durch Kämpfer ohne deutsche Staatsangehörigkeit kein offizieller Titel wie z.B. „Regionalmeister“ gewonnen werden.

Dies ändert sich mit dem Jahr 2020. Wir verfolgen die Philosophie, dass auf der Matte weder die Nationalität, noch Religion, noch politische Weltanschauung zählen, solange sie mit den Grundwerten der freiheitlich demokratischen Grundordnung einhergehen.

Deshalb können ab 2020 auf unseren Turnieren Kämpfer ungeachtet ihrer Nationalität antreten und das Niveau unseres Turniermodus weiter anheben. Auch ein Kämpfer mit anderer Nationalität hat hier die Möglichkeit sich für die Nationalmannschaft seines Landes zu empfehlen. Im Hinblick der Bildung unserer Nationalmannschaft der GAMMAF Deutschland ist es natürlich förderlich, wenn wir schon innerhalb von regionalen Wettkämpfen ein hohes Niveau haben. Dazu trägt eine Öffnung des Teilnehmerfeldes zweifelsohne bei. Denn nur so können wir unsere Kämpfer dieses Jahr gut vorbereitet auf internationale Wettkämpfe sowie zu den Europameisterschaften in Weißrussland oder die Weltmeisterschaften in Kuwait schicken. Und vielleicht treffen sich dort ja die ein oder anderen Kontrahenten von Regionalturnieren auf großer Bühne mit ihren jeweiligen Landesfarben wieder.

Das erste Turnier bei dem diese Regelung zur Anwendung kommt, ist die Westdeutsche Meisterschaft am 08.02.2020 in Wittlich. Gekämpft wird im Amateur-MMA und No Gi-Grappling. Wir freuen uns auch im Jahr 2020 auf spannende und hochwertige Kämpfe.