MMA Deutschland

Fight Vision Europe: Wosik besiegt Ennin in Runde eins

Am 3. Juni fand das Debüt von „Fight Vision Europe“ in der nordrhein-westfälischen Stadt Herne statt. Die Fans in der Ruhrstadt Arena bekamen ein unterhaltsames Programm, bestehend aus Kämpfen im K-1, Boxen sowie MMA zu sehen. Der Hauptkampf des Abends zwischen Dennis Wosik und Kojo Ennin endete mit einem spektakulären Knock-out in Runde eins. GNP1TV war vor Ort - die Video-Interviews folgen im Laufe des Tages. Anbei unser Ergebnisbericht:

Dennis Wosik ließ nichts anbrennen und nahm das Heft bereits nach wenigen Sekunden in die Hand. Mit einem eingesprungenen Knie traf er Kojo Ennin hart. Dieser taumelte durch den Ring, war kurzweilig kampfunfähig – Wosik setzte allerdings nicht nach, sondern überließ Ennin dem Ringrichter. Dieser zählte den angeschlagenen Kämpfer an. Ennin biss auf die Zähne und wollte es noch einmal wissen. Der Kampf wurde wieder freigegeben. Wieder traf Wosik voll. Diesmal mit einem harten Spinning-Back-Kick zur Leber, der Ennin nicht nur auf den Boden schickte, sondern diesen kopfschüttelnd aufgeben ließ. Der Ringrichter zählte ihn aus.

Jarno Errens sorgte mit der Submission des Abends für Furore. Der Niederländer, der bei Ben Boekee trainiert, ließ seinem Kontrahenten Hayrulla Akhundov keine Chance. Errens traf mit einer harten Bombe, zwang seinen Gegner in die Ringseile und sprawlte ihn direkt ab, als dieser den Takedown suchte. Ferner setzte der Niederländer einen D’Arce Choke stehend an, zog diesen gnadenlos an und hatte Akhundovs Körper dabei komplett in der Luft über mehrere Sekunden, bis dieser das Bewusstsein verlor und dann vom Ringrichter befreit wurde.

Zuvor war es Dimitar Kostov, der einen wichtigen Sieg gegen Mehman Mamedov sichern konnte. Der Hamburger verlagerte den Kampf, nach kurzen Schwierigkeiten im Stand, auf die Matte und kontrollierte dort das Geschehen über drei Runden. Er wurde zum einstimmigen Sieger nach Punkten erklärt.

Nepomuk Minarik setzte sich gegen Daniel Zuerker nach Punkten durch. In einem engen und hart geführten Duell konnte der Kämpfer vom Alligator Rodeo Team mit Takedowns punkten und lieferte sich im Stehen teilweise ein Kampf mit offenen Visier, bei dem Zuerker anfangs die besseren Treffer setzen konnte – das änderte sich jedoch im weiteren Kampfverlauf. Nach harten Knien zum Kopf übernahm Minarik das Kommando. Beide Kämpfer erlitten Cuts.

Belen Yantaki und Christos Dratzidis trennten sich im Unentschieden. Ein Ergebnis mit dem beide Athleten nicht einverstanden schienen. Dratzidis und sein Team beschwerten sich lautstark bei den Punktrichtern.

Bahram Rajabzadeh hatte leichtes Spiel mit Kirill Harder. Der Aserbaidschaner traf mit harten Kombinationen und schickte Harder rasch ins Land der Träume.

Arthur Grass kehrte erfolgreich nach einer jahrelangen Auszeit wieder auf die Siegerstraße zurück. Gegen Can Baris Tocun hatte er keinerlei Probleme, wuchtete seinen körperlich unterlegenen Gegner mit einem harten Slam auf die Matte und gelang dort in die Backmount. Von dort prasselte es hartes Ground and Pound auf den wehrlosen Tocun, der dann schlussendlich vom Ringrichter vor weiterem Schaden bewahrt wurde.

Dimitry Tyvonchuk und Harun Acipinar lieferten sich eine harte Partie. Ohne Rücksicht auf Verluste schlugen beide Kämpfer teilweise sehr wild aufeinander ein. Acipinar war dabei der Leidtragende, er musste nach einer harten Faust auf die Matte. Wieder auf den Beinen ging es furios weiter – im zweiten Durchgang wurde Acipinar dann erneut auf den Hosenboden geschickt. Doch auch hier gab er nicht auf und kämpfte verbissen weiter. Tyvonchuk gewann einstimmig nach Punkten.

Shikar Bedelov und Roman Stößel ließen es auch ordentlich krachen. Beide Kämpfer nahmen Treffer, teilten jedoch auch viele aus. Anfangs war es Stößel, der viele Fäuste ins Ziel brachte – doch konnte Bedelov mit harten Kicks punkten, die zu einer Ellenbogenverletzung bei Stößel führten, der daraufhin aufgeben musste.

Den wohl brutalsten Knock-out des Abends sicherte Bas Willemse. Der Athlet von Ben Boekees Team Thriving schlug Lukas Goller mit einem brachialen linken Haken in der zweiten Runde hart auf die Matte. Goller war bereits vor dem Aufprall K.o. und schlug sehr hart auf, brauchte auch eine gewisse Zeit, um wieder zu sich zu kommen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

Fight Vision Europe 1
3. Juni 2017

Ruhrstadt Arena, Herne

K-1
Dennis Wosik bes. Kojo Ennin durch K.o. in Rd. 1
Belen Yantaki vs. Christos Dratzidis endete unentschieden
Bahram Rajabzadeh bes. Kirill Harder durch K.o. in Rd. 1
Nicat Valiev bes. Eduard Domke nach Punkten
Aleksandros Giottigas vs. Dimitrij Bauer
Shikar Bedelov bes. Roman Stößel durch T.K.o. (Ellenbogenverletzung) in Rd. 3
Jessica Rubertus vs. Fauve Quentin endete unentschieden
Dimitry Tyvonchuk bes. Harun Acipinar nach Punkten
Jannin Gorska bes. Ayah Hosny nach Punkten
Junus Desdanovic bes. Max Muschalik nach Punkten
Niki Kabasian bes. Jenny Nowak nach Punkten
Michael Feist bes. Mikail Islami durch T.K.o. in Rd. 1
Bas Willemse bes. Lukas Goller durch K.o. in Rd. 2

MMA
Jarno Errens bes. Hayrulla Akhundov durch D’Arce Choke in Rd. 1
Dimitar Kostov bes. Mehman Mamedov nach Punkten
Nepomuk Minarik bes. Daniel Zuerker nach Punkten
Rene Runge bes. Iskan Mo nach Punkten
Arthur Grass bes. Can Baris Tocun durch T.K.o. in Rd. 1

Boxen
Mohamed Almajed bes. Rene Lawrenz nach Punkten