MMA Deutschland

Fight Nights 50: Ruben Wolf gegen Baby Fedor in St. Petersburg

Ruben Wolf gegen Kirill Sidelnikov (Foto: Top Ten & Rizin FF)

Ruben Wolf ist wieder im Einsatz. Der 28-Jährige, der dieses Jahr noch keinen Kampf bestreiten konnte, wird am 17. Juni in St. Petersburg wieder die Fäuste schwingen. Dort trifft er bei der 50. Ausgabe der russischen „Fight Night Global“-Reihe auf Kirill Sidelnikov aka „Baby Fedor“.

Fünf Siege aus sechs Kämpfen, dazu ein Titelgewinn gegen den bis dato ungeschlagenen James Mulheron in England. Endete 2013 noch mit einer Niederlage für den „Viking“ Ruben Wolf (11-7), schoss er im Anschluss in den Ranglisten nach oben. Erst das russische Top-Talent Sergey Pavlovich beendete die Siegesserie von Deutschlands zweitbestem Schwergewicht im vergangenen November. Seitdem konnte Wolf seine explosiven Fäuste nicht mehr im Käfig einsetzen. Ein angedachter Titelkampf gegen Andreas Kraniotakes bei GMC im April platzte aufgrund einer Verletzung des Titelverteidigers. Nun geht es für Wolf zurück nach Russland, um dort den hinterlassenen ersten Eindruck wieder wett zu machen.

In St. Petersburg trifft er auf Kirill Sidelnikov (9-4). Der heute 27-Jährige galt zeitweise als das nächste große Talent im russischen MMA-Sport und erarbeitete sich früh den Spitznamen „Baby Fedor“. Im Alter von 22 endete urplötzlich die MMA-Karriere Sidelnikovs, der sich in den folgenden Jahren vor allem auf Sambo konzentrierte, bevor er für die Premiere von Rizin aus dem MMA-Ruhestand zurückgeholt wurde. Seitdem bezwang er den 44-jährigen Carlos Toyota und Superschwergewicht Chris „Huggy Bear“ Brarnett. In Ruben Wolf tritt Sidelnikov dem stärksten Gegner seit seiner Rückkehr gegenüber.

Das bisherige Programm im Überblick:

Fight Nights Global 50
17. Juni 2016
St. Petersburg, Russland

Fedor Emelianenko vs. Fabio Maldonado
Vitaly Minakov vs. Peter Graham
Ruben Wolf vs. Kirill Sidelnikov