MMA Deutschland

Fight Night Stuttgart: Daniel Dörrer unterliegt Nicolas Djurdjevic

Am Samstag ging im Stuttgarter Fitness Feuerbach die erste Ausgabe der Fight Night Stuttgart über die Bühne. Insgesamt 14 MMA-Kämpfe standen dabei auf dem Programm und verwandelten das Studio in einen Hexenkessel.

Im Hauptkampf der Veranstaltung stieg der mehrfache Kickbox-Weltmeister Daniel Dörrer für seinen dritten MMA-Kampf in den Ring und traf dabei auf den Judo-Schwarzgurt Nicolas Djurdjevic. Die Gameplans beider Kämpfer waren klar. Während American-Top-Team-Kämpfer Djurdjevic den Kampf zu Boden bringen wollte, bevorzugte Dörrer den Standkampf.

Dörrer brachte im Stand die besseren Treffer ins Ziel, konnte den Kampf dort aber nicht dauerhaft halten. Zwar gelang es ihm, einige Takedowns des Franzosen zu verteidigen, doch letztendlich landete er trotzdem ein paar Mal auf dem Rücken. Am Boden bestimmte Djurdjevic das Geschehen, Dörrer verteidigte jedoch jegliche Submission-Versuche.

Über den Sieger des auf zwei Runden angesetzten Kampfes mussten am Ende die Punktrichter entscheiden. Diese konnten keinen Gewinner bestimmen und forderten eine Zusatzrunde. Während Dörrer für einen dritten Durchgang bereitstand, musste Djurdjevic aufgrund von Erschöpfung das Handtuch werfen. Daniel Dörrer wurde damit zum Sieger durch T.K.o. erklärt – eine Fehlentscheidung, wie sich nach dem Event herausstellte.

So gab der Veranstalter auf der eigenen Facebook-Seite bekannt, dass es bei der Auswertung der Punktrichterzettel nach der zweiten Runde einen Fehler gegeben hatte. Demnach hatten zwei Punktrichter den Kampf für Nicolas Djurdjevic gewertet, während einer Daniel Dörrer vorne sah. Eine Zusatzrunde wäre somit niemals notwendig gewesen, weshalb Nicolas Djurdjevic nachträglich zum Sieger durch geteilten Punktrichterentscheid erklärt wurde. Daniel Dörrers Team - das Nürnberger Hammers MMA Team - kündigte daraufhin an, gegen das Urteil Protest einzulegen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

Fight Night Stuttgart
20. Dezember 2014
Fitness Feuerbach, Stuttgart

Nicolas Djurdjevic bes. Daniel Dörrer durch geteilten Punktentscheid
Lars Mazenauer bes. Murat Soysüren durch Rear-Naked Choke nach 3:49 in Rd. 1
Niklas Djember bes. Lasha Odishelidze durch Rear-Naked Choke nach 1:01 in Rd. 1
Wisam Mamoka bes. Chany Oeur durch TKO nach 0:13 in Rd. 1
Debi Studer bes. Naomi Staller durch einstimmigen Punktentscheid
Can Bayrakdar bes. Gökhan Demiral durch Rear-Naked Choke nach 1:07 in Rd. 1
Zayndi Erznukaev bes. Rahim Miradjeddin durch TKO nach 4:02 in Rd. 1
Mario Dengg bes. Andreas Wacker durch TKO nach 3:48 in Rd. 1
Mohammed Trabelsi bes. Eldar Agaev durch TKO nach 0:30 in Rd. 1
Felix Gottwald bes. Mark Pfeiffer durch Dreieckswürger nach 3:35 in Rd. 1
Florian Kienberger bes. Patrick Kühnle durch Mehrheitsentscheid
Yusuf Ahmed bes. Maximilian Weber durch einstimmigen Punktentscheid
Bestare Kicaj bes. Stefanie Deuter durch Armhebel nach 2:21 in Rd. 2
Norbert Grobelny bes. Thomas Wendel durch Mehrheitsentscheid