MMA Deutschland

Fair FC 7: Khapilaev im Titelkampf gegen Sardari, Agaev trifft auf Stolzfus

Am Samstag duelliert sich bei der siebten Ausgabe von Fair.FC im Bochumer RuhrCongress der NRW-Nachwuchs im MMA und K-1. Das von Verletzungen geplagte Programm musste einige Änderungen über sich ergehen lassen, kann aber trotzdem noch je einen Titelkampf im K-1 und MMA aufbieten. Im Hauptkampf des Abends steht Islam Khapilaev dem Niederländer Ady Sardari gegenüber. Zudem wurde soeben noch ein weiteres Spitzenduell angekündigt, zwischen Selim Agaev und Dustin Stolzfus.

Islam Khapilaev gehört bereits seit Längerem zu den besten jungen Kämpfern in Deutschland. Der 23-Jährige begann seine Profi-Karriere vor zweieinhalb Jahren und legte gleich los wie die Feuerwehr. Vier Siege in Folge standen schnell in der Bilanz des Leichtgewichts, wenn auch allesamt gegen Debütanten erzielt. Im Januar ging dann der erste Härtetest verloren. Bei GMC unterlag Khapilaev dem Dresdner Loik Radzhabov durch technischen K.o. Keine Schande, schließlich ist Radzhabov mittlerweile Interims-Champion bei GMC. Die gemachte Erfahrung kann Khapilaev nun im Titelkampf bei Fair.FC anwenden.

Am 7. Oktober trifft er auf den 24-jährigen Agy Sardari. Der Niederländer trainiert unter Kickbox-Ikone Andy Souwer und musste sich in seiner bisherigen Karriere genau wie Khapilaev ebenfalls nur einmal geschlagen geben, bei Fair.FC 5 unterlag er im Mai vergangenen Jahres seinem Landsmann Hubert Geven nach Punkten. Ansonsten hinterließ Sardari eine Schneise der Verwüstung hinter sich und brachte vier seiner fünf Siege vorzeitig unter Dach und Fach.

Selim Agaev und Dustin Stolzfus bilden das weitere Highlight des Abends. Die beiden Routiniers haben schon so manche Schlacht geschlagen. In nur zwei Jahren als Profi hatte sich der talentierte Agaev eine eindrucksvolle Bilanz von neun Siegen erarbeitet, sieben davon vorzeitig. Besiegt hatte ihn zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Seitdem lief es weniger gut für den „Borz“ (z.D. „Wolf“). Einem No Contest gegen Andreas Birgels folgten vorzeitige Niederlagen gegen eben jenen Birgels sowie gegen Joilton Santos. Ein Erfolg gegen Ozan Aslaner folgte, mit dem Agaev seine Klasse deutlich machte und mit Aslaner wohl einen der besten Kämpfe des Jahres hinlegte.

Jetzt steht ihm ein weiterer Haudegen gegenüber, der für harte Kämpfe bekannt ist. Im April krönte sich Stolzfus mit einem Submission-Sieg über Mario Wittmann zum ersten Titelträger von „We Love MMA“. Der US-Amerikaner konnte zuvor aus acht Begegnungen sieben für sich entscheiden, wollte zudem das Gold bei Fair.FC im Mittelgewicht erobern und war als Gegner für Rochel Gumuljo geplant (GNP1.de berichtete). Dieser sagte jedoch ab, so dass die Ansetzung gegen Agaev kein Titelkampf, sondern ein Duell im Catchweight ist.

Zudem geht es für Stoltzfus auch um Wiedergutmachung. Bereits vor zwei Jahren stand er bei Fair FC im Käfig und musste sich damals Christian Skorzik nach Punkten geschlagen geben. Gegen Agaev will er nun seine Fair FC-Bilanz ausgleichen. Dies wird jedoch alles andere als einfach.

Auch im K-1 steht ein Titel auf dem Spiel, nämlich der von Fair.FC ausgelobte European K-1-Titel bis 78,2 Kilogramm. Um diesen bewerben sich Tolga Ayvaz und Mitch Kuijpers. Wie für Veranstaltungen von Isa Topal üblich, darf sich auch dessen Geschäftspartner Kevin Saszik ein weiteres Mal im Ring beweisen. Der in den letzten Monat immer wieder durch hartes Training auf Instagram auffallende Saszik trifft auf Fabian Wosnitza.

Im MMA werden sich Milo Grigoryan und Daniel Makin messen. Zwar war Mustafa Dari für Grigoriyan geplant, doch musste dieser die Begegnung absagen, so dass Makin kurzfristig einsprang. Ob er gegen den vom Eisenmeister perfekt eingestellten Grigoryan bestehen kann?

Der ehrgeizige Muhammed Celebi ist ebenfalls mit an Bord. Der frühere MMA-Bundesliga-Champion will nach zwei Niederlagen in Serie wieder auf die Siegerstraße gelangen. Die Chance dazu bekommt er gegen Elison Gonçalves dos Santos aus Brasilien.

Das finale Programm in der Übersicht:

Fair FC 7
7. Oktober 2017
RuhrCongress, Bochum

Titelkampf im Leichtgewicht
Agy Sardari vs. Islam Khapilaev

MMA
Selim Agaev vs. Dustin Stolzfus
Pascal Wolff vs. Alexander Vertko
Mehmet Nurioglu vs. Michael Dauzenroth
Muhammed Celebi vs. Elison Gonçalves
Milo Grigoryan vs. Daniel Makin
Denis Arslan vs. Dominik Riedewald
Flamur Mehmedi vs. Redouan Bentalp
Daniel Zuerker vs. Simon im Schaa

K-1
Frederic Fraikin vs. Frederik Kretschmer
Fabian Wosnitza vs. Kevin Saszik
Dino Mavratzotis vs. Elvis Zuhric
Xeyal Ehmdedov vs. Kevin Liedke

European K-1 Titelkampf bis 78,2 Kilo
Tolga Ayvaz vs. Mitch Kuijpers

Furkan Güntas vs. Mümin Arslan
Ertan Bicakci vs. Rinus Douma