MMA Deutschland

Fair FC 2: Max Coga kehrt zurück, Brinsa und Eckerlin fallen aus

In knapp zwei Wochen findet im Bayer Sportcenter in Dormagen die zweite Ausgabe von Fair Fighting Championship statt. Wie bereits beim ersten Event, hat das Veranstalterduo Isa Topal und Kevin Saszik wieder zahlreiche bekannte Namen der deutschen MMA-Szene verpflichtet. Der neuste Zugang für den 1. November: Fair FC Federgewichtschampion Max Coga (9-3).

Der Kämpfer vom Frankfurter MMA-Spirit konnte sich bei Fair FC 1 mit einem Submission-Sieg gegen Lom-Ali Eskijew den Titel der Organisation sichern. Mit sieben Siegen in Folge ging es für Coga dann nach England, wo er sich im Hauptkampf von Europa MMA gegen UFC-Kämpfer Niklas Bäckström nach 15 Sekunden durch einen Front Kick geschlagen geben musste. Im Mai feierte er dann sein Debüt bei M-1 Global, doch auch hier zog der 25-Jährige bereits nach wenigen Sekunden aufgrund eines Tritts zum Kopf den Kürzeren.

Bei M-1 Challenge 52 in Inguschetien sollte Coga am heutigen Freitag sein Comeback feiern. Sein Gegner hatte jedoch Probleme mit dem Weight Cut und wurde deshalb nur einen Tag vor der Veranstaltung aus dem Kampf genommen. Für Coga konnte kein Ersatzgegner mehr gefunden werden.

Am 1. November soll die Pechsträhne ein Ende finden, und zwar mit einem Sieg gegen Ivan Vladimir (6-4).

Bevor Ivan Vladimir bei Fair FC in den Käfig steigt, wird er am Sonntag in Kroatien seinen ersten Kampf in diesem Jahr bestreiten. Der 25 Jahre alte Kroate musste in seinen letzten sechs Kämpfen nur eine Niederlage einstecken. Seine letzten vier Siege sicherte er sich durch Submission, drei davon durch Armbar. Ob er gegen Coga am Boden etwas ausrichten kann, bleibt abzuwarten.

Brinsa und Eckerlin fallen aus

Wie jeder Veranstalter muss sich auch Fair FC mit kurzfristigen Ausfällen herumschlagen. So fällt der Leipziger Benjamin Brinsa, der im Hauptkampf der Veranstaltung gegen Kerim Engizek kämpfen sollte, verletzungsbedingt aus. Ein Ersatzgegner für Engizek konnte noch nicht gefunden werden.

Auch Christian Eckerlin musste seine Teilnahme an Fair FC absagen. Er hätte eigentlich nach eineinhalb Jahren sein MMA-Comeback feiern sollen, und zwar gegen Rasul Shovhalov (9-2) um den Fair FC Halbweltergewichtstitel.

Shovhalov, die aktuelle Nummer 7 im deutschen Weltergewicht, musste in seiner Karriere bislang nur Niederlagen gegen die UFC-Kämpfer Zubaira Tukhugov und Albert Tumenov einstecken. Einen Ersatzgegner für ihn zu finden, stellte für die Veranstalter eine Herausforderung dar. Diese konnte nun gemeistert werden.

So wird Roman Palamar am 1. November gegen Rasul Shovhalov in den Käfig steigen. Palamar konnte sich im MMA nach Semi-Pro-Regeln einen Kampfrekord von fünf Siegen und zwei Niederlagen aufbauen. Gegen Shovhalov wird er sein Profi-MMA-Debüt feiern. Palamar trainiert in der Fight Lounge Dortmund und hat bereits zahlreiche Kickboxkämpfe auf dem Buckel. Zuletzt sicherte er sich bei der Merseburger Fight Night einen Punktsieg gegen Oguz Usta.

Das Programm von Fair FC 2 sieht somit folgendermaßen aus:

Fair FC 2
1. November 2014
Bayer Sportcenter, Dormagen

Titelkampf im Leichtgewicht
Cengiz Dana vs. Philipp Schranz

Titelkampf im Bantamgewicht
Khalid Taha vs. Ömer Cankardesler

Max Coga vs. Ivan Vladimir
Rasul Shovhalov vs. Roman Palamar
Sascha Ernst vs. Mario Gulawski
Ottman Azaitar vs. Alexander Vogt
Muhammed Celebi vs. Martin Hink
Gurpreet Singh vs. Fred Prinz Mantikor
Jonas Mann vs. Fabian Wosnitza
Timo Kersting vs. Petros Petropoulos
Dib Akil vs. Tim Diederen
Jonas Schmitt vs. Rochel Gumuljo
Hatef Moeil vs. Sead Kahrovic 
Christian Willing vs. Dennis Michaelis
Mark Glischinski vs. Rene Sterzik

K-1

WFMC-Weltmeisterschaft
Dilara Kocak vs. Sarah Debaieb

Ricardo Niesing vs. Milo Grigoryan