MMA Deutschland

Exklusiv: Alan Omer gegen UFC-Veteran Masio Fullen um den Brave-Titel

Alan Omer (Foto: Control Master Management)

Der Weg zurück in die UFC führt für Alan Omer über Bahrain. Der 28-Jährige steht ab Dezember für drei Kämpfe exklusiv bei der neu gegründeten Organisation Brave Combat Federation unter Vertrag und wird am 2. Dezember sein Debüt geben. Dabei trifft er auf einen UFC-Veteranen.

Es geht Schlag auf Schlag weiter für Alan Omer (19-5). Nach fast anderthalb Jahren Pause seit seiner Entlassung durch die UFC peilt der Stuttgarter nun den zweiten Kampf innerhalb von zwei Monaten an. Dabei geht es für Omer an den Persischen Golf ins Königreich Bahrain und dort für Brave CF in den Käfig.

Dort erwartet ihn der Mexikaner Masio Fullen (11-6). Fullen kam über die erste Staffel von TUF-Lateinamerika in die UFC, konnte dort aber nur einen Sieg feiern, bevor er nach Niederlagen gegen Makwan Amirkhani in Berlin und Alex Caceres wieder entlassen wurde. Seine neue Heimat fand „El Lobo“ augenscheinlich in Bahrain, wo der 29-Jährige bereits bei der Organisationspremiere im Käfig stand und den Inder Abdul Muneer bezwang. Nun geht es sogar um das Gold der Organisation und gegen den früheren UFC-Kollegen.

Auch Alan Omer wurde im vergangenen Jahr nach einem frustrierenden ersten Kapitel in der UFC vor die Tür gesetzt. Omer gab im April 2014 sein UFC-Debüt und unterlag Jim Alers knapp nach Punkten, wobei er sich dabei an der Hand verletzte. Anschließend folgte ein Jahr Pause, bevor er gegen das englische Top-Talent Arnold Allen ins Octagon zurückkehrte. Nach zwei starken Runden in Berlin wurde der Stuttgarter unkonzentriert und von Allen im letzten Durchgang zur Aufgabe gebracht.

Im Anschluss zog sich Omer wieder zurück und feierte erst vor drei Wochen bei der Premiere von Euro FC im finnischen Espoo ein erfolgreiches Comeback gegen den früheren Dream-Champion Hiroyuki Takaya.