MMA Deutschland

Ergebnisse der Deutschen Amateur MMA-Meisterschaften

Fotos: Franco De Leonardis Team

Am vergangenen Samstag wurden im bayerischen Großostheim die ersten von der GEMMAF sanktionierten Meisterschaften im MMA ausgetragen. Rund fünfzig Athleten traten an. Am Ende gab es vier große Sieger.

In der Gewichtsklasse bis 65,8kg siegte Hagen Kreiblich von Next Level MMA. Eniz Yagan vom Team Andyconda Krefeld war der Sieger in der Gewichtsklasse bis 70,3kg. Aras Dinkhah, von Pyranha MMA, sicherte sich die Gewichtsklasse bis 77,1kg. Daniel Keith Müller wurde der Meister in der Gewichtsklasse bis 83,9kg.


Alle Athleten mussten das von der GEMMAF geforderte Ergebnis eines Bluttests am Kampftag mitbringen, was ausnahmslos funktionierte. Gastgeber Franco De Leonardis und sein Team hatten allen Zuschauern wie auch Kämpfern eine große MMA-Party geboten, und das ist ihnen bestens gelungen. Dass es sich um eine Amateurveranstaltung handelte, war nicht offensichtlich, denn das erstklassige und professionelle Umfeld sowie die Top-Kämpfe verdienten nicht das Wort „Amateur“. Die Akteure haben auch die Chance, bei den kommenden MMA-Amateur-Worldchampionships in den USA während der UFC-Fan Expo teilzunehmen. Eines der Ziele der GEMMAF ist es, dafür ein konkurrenzfähiges Team zusammenzustellen.


Franco De Leonardis resümierte nach Ende der Veranstaltung gegenüber Groundandpound.de:
„Was für ein Wochenende. Vielen Dank erst mal an MANTO Deutschland & Olimp Sport für das Sponsoring. Auch allen Helfern von SC Frankonia Großostheim & Arena Aschaffenburg für das unglaubliche Teamwork. An dieser Stelle auch meinen tiefen Respekt an alle Kämpfer. Auch wenn ihr verloren habt, sollen die, die nur reden es erst mal besser machen.  Auch großen Dank an den MMA Doc und Wolf Menninger mit seinem GEMMAF-Referee-Team. Alle haben Herz gezeigt.“

Austragungsort war die Großostheimer Athletenhalle, die bis auf den letzten Platz ausverkauft war. Da es sich um ein K.o.-Turnier handelte, hatte man nur eine Chance, sich für die kommende Runde zu qualifizieren. Da der Modus klar war, gaben die Teilnehmer alles. Da es sich um reine Amateurkämpfe handelte, durften nur Athleten antreten, die noch nicht um einen Titel und auch nicht 3x5 Minuten gekämpft hatten.


Auch durften in vergangenen Kämpfen noch keine Ellbogen- und/oder Kniestöße am Boden zum Kopf erlaubt gewesen sein und Hauptkämpfe auf großen Veranstaltungen (ab 500 Zuschauer) durfte man ebenfalls noch nicht bestritten haben. Trotz der Vielzahl der Restriktionen fanden sich viele Teilnehmer. Neben dem Titel des Deutschen Meisters konnte man schließlich auch einen Vertrag über einen Kampf bei Age of Cage und/oder GMC sein Eigen nennen. Grund genug, sich nach einer optimalen Vorbereitung auf die Probe zu stellen.

Bei den Frauen gewann Julia Dorny, die für den Berliner Club Randori Pro ins Oktagon stiegt, den Titel der Deutschen MMA Amateurmeisterin. Dorny, die den 1. Dan in Judo und den Blaugurt im BJJ hat, dürfte somit auch bei der Amateur-WM auf der UFC Fan-Expo im July starten.


Deutsche MMA Amateur Meisterschaften
Großostheim
14. März

Die Gewinner der einzelnen Gewichtsklassen nach KO-Runde:
-65,8
Hagen Kreiblich gewinnt durch RNC in der 2. Runde nach 2:43 gegen Alex Meier

-70,3
Eniz Yagan gewinnt durch TKO in der 2. Runde nach 0:40 gegen Martin Richter

-77,1
Aras Dinkhah gewinnt in der 2. Runde durch TKO gegen Dominik Krüger

-83,9
Daniel Keith Müller gewinnt durch Triangle Choke nach 3:25 in der 1. Runde gegen Filippo De Biscegli

Frauen: Julia Dorny

Weitere Informationen und Bildmaterial vom Event findet ihr hier.