MMA Deutschland

Die neue "German Top Ten" ist da!

German Top Ten

Nach einer kleinen Sommerpause meldet sich die deutsche Rangliste zurück. Unsere „German Top Ten“, seit sechs Jahren die definitive deutsche MMA-Rangliste, ist wieder auf dem aktuellsten Stand. Und es hat sich seit dem letzten Update einiges geändert.

Um für die „German Top Ten“ wählbar zu sein, muss man am Tag der Abstimmung innerhalb der letzten 395 Tage gekämpft haben. Ausgenommen davon ist man, wenn man innerhalb der nächsten 30 Tage einen Kampf anstehen hat.

Bei der Abstimmung gelten unter anderem die Kriterien: Qualität des Gegners und Art des Sieges; wer hat wen wie besiegt und unter welchen Voraussetzungen? Je aktueller der Kampf, umso mehr wird er gewichtet. Die Leistungen der letzten zwei Jahre zählen mehr als die Leistungen von vor drei oder mehr Jahren.

Mit einem Klick auf die Gewichtsklasse gelangt ihr direkt zur jeweiligen „German Top Ten“.

Pound-for-Pound

Nick Hein und Peter Sobotta sind durch ihre Siege bei UFC Berlin auf die Plätze 4 und 5 vorgedrungen.

Schwergewicht

Durch den Wegfall von zwei inaktiven Kämpfern gab es kleinere Änderungen im Schwergewicht. Am meisten davon profitierten Ruben Wolf und Markus Grosse, die durch ihre jüngsten Siege Plätze gutmachten.

Halbschwergewicht

Nach drei Siegen in Folge zieht Tassilo Lahr nun auch an Hendrik Oschmann vorbei. Im Halbschwergewicht ist zudem Dawid Baziak nach seinem Sieg über den Kickbox-Weltmeister Daniel Dörrer in die Rangliste zurückgekehrt.

Mittelgewicht

Nicolas Penzer und Gregor Herb tauschten nach einem Sieg bzw. einer Niederlage die Plätze. Abeku Afful steigt zwei Plätze nach oben.

Weltergewicht

Peter Sobotta steigt nach seinem Comeback direkt auf Rang zwei ein.

Leichtgewicht

Nick Hein ist nach seinem erfolgreichen UFC-Debüt die neue Nr. 1 im Leichtgewicht. Mohamed Grabinski rückt nach seinem Sieg über Sascha Sharma weiter nach oben. Außerdem steigt Max Coga neu ein.

Federgewicht

Martin Buschkamp klettert nach seinem gewonnenen Comeback zwei Plätze nach oben und Beslan Mashukov debütiert auf dem sechsten Rang in der Liste.

Bantamgewicht

Tobias Huber ersetzt den inaktiven Robert Scott Westerman, Sergej Krämer macht Plätze gut.