MMA Deutschland

Die neue German Top Ten ist da!

Wie vermutet, hat GMC 5 für einige Änderungen in unserer „German Top Ten“ gesorgt, seit sechs Jahren die definitive deutsche MMA-Rangliste. Ab sofort ist sie wieder auf dem aktuellsten Stand.

Um für die „German Top Ten“ wählbar zu sein, muss man am Tag der Abstimmung innerhalb der letzten 395 Tage gekämpft haben. Ausgenommen davon ist man, wenn man bereits einen neuen Kampf anstehen hat.

Bei der Abstimmung gelten unter anderem die Kriterien: Qualität des Gegners und Art des Sieges; wer hat wen wie besiegt und unter welchen Voraussetzungen? Je aktueller der Kampf, umso mehr wird er gewichtet. Die Leistungen der letzten zwei Jahre zählen mehr als die Leistungen von vor drei oder mehr Jahren.

Mit einem Klick auf die Gewichtsklasse gelangt ihr direkt zur jeweiligen „German Top Ten“.

Pound-for-Pound

Keine Veränderungen.

Schwergewicht

Janosch Stefan klettert nach seinem Sieg bei GMC 5 über Björn Schmiedeberg weit nach oben.

Halbschwergewicht

Keine Veränderungen.

Mittelgewicht

Rafal Lewon steigt nach seinem Sieg bei GMC 5 über Kerim Engizek wieder in die Rangliste ein.

Weltergewicht

David Zawada zieht durch seinen Sieg bei GMC 5 an Michael Erdinc vorbei, Musa Jangubaev überholt den zuletzt glücklosen Benjamin Brinsa. Alexander Vogt steigt neu für Brinsa ein, der ins Mittelgewicht zurückgegangen ist.

Leichtgewicht

Keine Veränderungen.

Federgewicht

Keine Veränderungen.

Bantamgewicht

Der ungeschlagene Khalid Taha kommt nach seinem erfolgreichen Bantamgewichtsdebüt bei GMC 5 gegen Ali Selcuk Ayin neu auf Platz 5 in die Rangliste.