Anzeige

MMA - CH/AT

Verbandsübergreifend. Stiloffen. Grenzüberschreitend.

Die neue FFA mit ihrer neuen Serie: Verbandsübergreifend. Stiloffen. Grenzüberschreitend.

Die FFA New Generation im Jahre 2012. In Mülheim startet die FFA Eventserie, die Amateur-Sportlern der FFA – genauso wie Mitgliedern anderer Schulen und Kampfsportverbände – die Möglichkeit bietet, als „Grenzgänger“ zwischen den Stilrichtungen im Wettkampf neue Erfahrungen zu sammeln. Zu dem verbandsübergreifenden Amateur-Turnier für MMA, Boxen, Grappling, K-1 und Muay Thai Boxen, das am 14. Januar von der FFA Schule “Fight Academy Mülheim“ ausgerichtet wird, sind alle Sportler eingeladen – unabhängig davon, in welcher Sportschule sie trainieren und in welchem Sportverband sie registriert sind. 



Die FFA New Generation-Turniere sind speziell für Quereinsteiger und Anfänger gedacht, die bereits in einer Sportschule trainieren und sich in verschiedenen Stilrichtungen „ausprobieren“ wollen. Daher wird besonders darauf geachtet, dass der Leistungsstand der Paarungen gleich ist und die Veranstaltung von ausgebildeten Kampfrichtern begleitet wird.

Gekämpft wird im Ring, es gibt eine Startgebühr von 10 €, jeder Kämpfer wird von seinem Trainer begleitet und erhält eine Urkunde. Wer sich als Wettkämpfer für eine Teilnahme an FFA New Generation oder als Sportschule für die Ausrichtung eines Turniers interessiert, kann sich auf www.FFA-Germany.de unter dem Punkt „FFA New Generation“ einen Überblick unter anderem auch über die möglichen Regelwerke verschaffen.

Sollten die ausrichtenden Schulen in einem anderem Verband Mitglied sein, so ist es selbstverständlich, dass sie Ihre Regelwerke und ausgebildeten Kampfrichter nutzen, was dann in der jeweiligen Ausschreibung extra vermerkt wird.

Die FFA New Generation startet am 14. Januar in der Fight Academy Mülheim (Sandstr. 154-162 in 45473 Mülheim). Weitere Informationen findet man auf der Website, oder via E-Mail: info(at)ffa-germany.de

Kommentare