MMA Deutschland

David Zawada: Ich habe mir den Titelkampf bei KSW verdient!

David Zawada (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Es war ein hartes Stück Arbeit für David Zawada, als er bei KSW 43 gegen Michal Michalski in den Käfig stieg. Nach zwei kraftraubenden Runden gelang dem Düsseldorfer im dritten Durchgang ein Takedown, der das Gefecht entscheiden sollte. Auf der Matte angekommen machte Zawada den Sack mit einem Rear-Naked-Choke zu. Sein dritter Sieg in Folge bei KSW soll ihm nun einen Titelkampf bescheren, wie uns „Sagat“ im Interview verriet.

„Das war ein sehr harter Kampf“, so Zawada nach seiner Schlacht mit Michal Michalski. „Ich habe mir den Kampf selber sehr hart gemacht, weil ich von der ersten Minute nicht da war. Was ich im Kopf gedacht habe, hat mein Körper nicht sofort umgeschaltet, es kam alles zu spät. Da sieht man auch, dass Michalski auf jeden Fall schneller war als ich. Er hat mich sofort mit drei harten Geraden getroffen. Die kamen gut rein. Eine kam auf die Nase, da war die sofort zu mit Blut. Ich konnte deswegen nicht atmen, das hat mir dann in der zweiten Runde auch viel Energie genommen.“

Trotz aller Widrigkeiten zeigte der Athlet vom UFD Gym ein großes Kämpferherz, fand in den Kampf zurück und beendete diesen mit einer Submission. „In der dritten Runde ging alles relativ locker“, so Zawada weiter. „Das sah so aus, als ob ich gerade erst angefangen habe und den Sweep und die Submission sofort kriege. Als ich ihn gedreht bekommen habe und wusste, jetzt lieg ich on top, dachte ich mir `jetzt nur hartes Ground and Pound hinterher‘, der Junge ist auch müde. […] Ich war genauso müde, nur war bei mir der Wille stärker, das Ding nach Hause zu holen.“

Nach seinem Triumph hat David Zawada das Gold von KSW nun fest im Blick: „So wie die Statistik auch sagt, 3-0. Ich glaube kein Weltergewicht hat das (derzeit bei KSW), die kommen alle von Niederlagen. […] Mir wurde er (der erste Titelkampf) auch nicht geschenkt. Ich habe damals um den Titel gekämpft. Ich habe es leider nicht geschafft. […] Mich da wieder hochzuarbeiten, das hat so keiner gemacht. […] Drei Siege in Folge bei KSW, ich denke, ich habe mir den Titelkampf verdient.“

Das komplette Interview findet ihr hier: