MMA Deutschland

Daniel Weichel kämpft bei Bellator 147 gegen Georgi Karakhanyan

Daniel Weichel vs. Georgi Karakhanyan (Fotos: Bellator MMA)

Daniel Weichels (35-9) nächster Kampf steht fest und erneut bekommt es der Frankfurter mit einem knallharten Gegner zu tun. Am 4. Dezember Bei wird Deutschlands bestes Federgewicht  bei Bellator 147 in San Jose, Kalifornien gegen Georgi Karakhanyan (24-4-1) in den Käfig steigen.

Weichel steht seit Anfang 2014 bei Bellator MMA unter Vertrag und stieg direkt als erster Deutscher in ein Bellator-Turnier ein. Im Federgewichtsturnier konnte Weichel durchweg überzeugen und am Ende mit einem Submission-Sieg gegen Desmond Green das Finale gewinnen. Neben einem Preisgeld stand Weichel damit eigentlich ein Titelkampf zu, doch aufgrund eines Führungswechsels wurde bei Bellator umstrukturiert und so musste der Kämpfer vom Frankfurter Team MMA Spirit auf die Titelchance warten. Weichel traf stattdessen auf Ex-Champion Pat Curran, den er durch geteilten Punktrichterentscheid besiegen konnte.

Trotzdem galt Weichel auch nach dem Sieg gegen Curran nicht direkt als nächster Titelherausforderer. Georgi Karakhanyan wurde als nächster Gegner von Champion Patricio „Pitbull“ Freire angekündigt. Karakhanyan zog sich in der Vorbereitung jedoch einen Kreuzbandriss zu. Weichel rückte auf und trat im Juni schließlich gegen Freire um den Federgewichtstitel von Bellator MMA an. Nach einer starken ersten Runde, in der er den Champion mit Schlägen beinahe stoppen konnte, wurde Weichel jedoch im zweiten Durchgang K.o. geschlagen. Nun greift Daniel Weichel wieder an.

„Ich kann es kaum erwarten wieder in den Käfig zu steigen und einen neuen Anlauf auf den Bellator-Gürtel zu nehmen“, sagte Weichel gegenüber GNP1.de. „Ich wollte unbedingt gegen einen hochklassigen Gegner antreten, um mich mit einem Sieg in die Nähe des Titels zu katapultieren und mit Georgi habe ich meinen Wunsch erfüllt bekommen, wenn man bedenkt, dass ich an seiner Stelle - auf Grund seines Kreuzbandrisses - den Kampf gegen Freire gemacht habe. Dafür werde ich es Bellator mit einer Top Performance danken.“

Georgi Karakhanyan wird wie auch Weichel seinen sechsten Kampf für Bellator MMA bestreiten. Der 30-Jährige stieg jedoch schon 2010 in den Bellator-Käfig und nahm an zwei Turnieren teil, bei denen er im Halb- und Viertelfinale ausschied. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen bei Bellator kämpfte Karakhanyan ab 2011 bei den verschiedensten MMA-Organisationen in den USA und Japan. Er konnte dabei neben dem Tachi-Palace-Titel auch das Federgewichtsgold von World Series of Fighting gewinnen. Bei der ersten Titelverteidigung bei WSOF konnte der gebürtige Russe mit armenischen Wurzeln nach der zweiten Runde verletzungsbedingt nicht weiterkämpfen und verlor den Titel damit wieder.

Anfang des Jahres kehrte Karakhanyan zu Bellator zurück. In seinem ersten Kampf konnte er Bubba Jenkins in der ersten Runde per Guillotine Choke schlafen schicken. Angesichts der Tatsache, dass Karakhanyan bereits um den Titel hätte kämpfen sollen, dürfte ein Sieg gegen Daniel Weichel für ihn einen direkten Titelkampf zur Folge haben.

„Ich denke, dass Georgi und ich zwei Stile besitzen, die es zu einem extrem unterhaltsamen Kampf machen werden und ich freue mich sehr darauf“, so Weichel weiter. „Ich schulde Deutschland einen großen Titel, auf den ich hinarbeiten werde! An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei der tollen Unterstützung durch meine Fans in der ganzen Welt bedanken - die netten Worte, zahlreichen Nachrichten und E-Mails haben mir wirklich Kraft gegeben - dasselbe gilt natürlich für meine Sponsoren von Olimp Germany und Fightnature.“