MMA Deutschland

Cage Warriors 89: Amoussou wird von UFC-Veteran Steele gefordert

Karl Amoussou setzt zu seiner ersten Titelverteidigung für Cage Warriors an. Der Franzose, der mittlerweile für Deutschland in den Käfig tritt, bekommt es nach seinem Titelgewinn im Februar am 25. November in Antwerpen mit dem fünfmaligen UFC-Kämpfer Dominique Steele zu tun.

Über zehn Jahre dauerte es, bis Karl Amoussou (24-7-2) seinen ersten MMA-Titel feiern konnte, nun geht es für den „Psycho“ darum, seinen Weltergewichtstitel bei Cage Warriors zum ersten Mal zu verteidigen. Der 31-Jährige hat seit seinem Abschied von Bellator vor drei Jahren nicht mehr verloren und seitdem sieben Gegner geschlagen, allesamt vorzeitig. Gegen den Engländer Matt Inman konnte er sich im Februar durch technischen K.o. in der ersten Runde durchsetzen und den vakanten Cage-Warriors-Titel holen. Damit trat Amoussou in die Fußstapfen von Nicolas Dalby, der den Gürtel nach dem Wechsel zur UFC aufgab.

Ihm gegenüber steht dabei Dominique „Nonstop Action-Packed“ Steele (15-9) gegenüber. Der Amerikaner rutschte vor zwei Jahren als kurzfristiger Ersatzkämpfer in die UFC und wurde dabei von Zak Cummings K.o. geschlagen. Anschließend feierte er gegen „Maestro“ Dong Hyun Kim seinen einzigen UFC-Sieg, bevor er nach drei weiteren Niederlagen wieder vor die Tür gesetzt wurde. Seitdem stand Steele ein weiteres Mal in einem Käfig und feierte auf einer Regional-Show das Ende seiner Niederlagenserie.

Steele ist dabei nicht der einzige Kämpfer mit UFC-Erfahrung im Programm. Vor dem Titelkampf wird die Belgierin Cindy Dandois gegen die Engländerin Kerry Hughes antreten und John Maguire stellt sich dem belgischen Lokalmatador Tommy Depret. Mit dem Italiener Mauro Cerilli und dem Niederländer Nills van Noord bewerben sich zudem zwei Cage-Warriors-Debütanten für die Krone im Schwergewicht.