MMA Deutschland

Berliner Arda Adas kämpft in den USA gegen Karo Parisyan

Arda Adas (Foto: Dorian Szücs)

Arda Adas (6-2) steht vor dem größten Kampf seiner Karriere. Der 24 Jahre junge Berliner wird am 4. Juni zum ersten Mal im Ausland kämpfen und dabei im Hauptkampf von FFC 24 in Daytona Beach, Florida gegen niemand Geringeren als Karo Parisyan (24-11) in den Käfig steigen.

Ein gigantischer Schritt nach vorne für Arda Adas! Der Kämpfer vom Spitfire Gym stand erst vor knapp einer Woche in Berlin bei der dritten Ausgabe von Sprawl & Brawl im Hauptkampf, um seine Deutsche Meisterschaft der AFSO zu verteidigen. Adas konnte dabei den Dresdner Marcel Quietzsch in der dritten Runde durch technischen Knockout besiegen und damit seinen sechsten Sieg im achten Profi-Kampf einfahren.

Nun trifft er in Karo Parisyan auf einen waschechten MMA-Veteran. Der 33-jährige Judoka hat jahrelang in der UFC gekämpft, konnte sich dort Siege gegen Nick Diaz, Chris Lytle und Matt Serra holen. „The Heat“ stand auch schon mit Georges St. Pierre in dessen ersten UFC-Kampf im Käfig, was wohlgemerkt über zwölf Jahre her ist.

In den letzten Jahren trat Parisyan bei regionalen Veranstaltern und bei Bellator MMA an. Bei Bellator konnte er unter anderem Phil Baroni besiegen, im Oktober 2014 zog er aber gegen Fernando Gonzalez den Kürzeren. Seitdem hat Parisyan nicht mehr gekämpft.

Als Parisyan 1999 im Alter von 16 Jahren seinen ersten MMA-Kampf bestritten hat, wurde Arda Adas vermutlich gerade eingeschult. Parisyan geht mit einem beachtlichen Erfahrungsbonus in den Kampf. Man darf gespannt sein, wie Adas am 4. Juni bei der ersten FFC-Veranstaltung in den USA damit zurecht kommt.