MMA Deutschland

Bellator 243: Mandy Böhm im US-Debüt gegen Liz Carmouche

Bellator 243: Liz Carmouche vs. Mandy Böhm

„Im Cage heißt es fressen oder gefressen werden“, erklärte uns Mandy Böhm im GNP1TV-Interview einst. Frei nach diesem Motto suchte die Gelsenkirchenerin neue Herausforderungen, um gegen starke Gegnerinnen Erfahrung zu sammeln und so ihr Können zu testen. Nachdem sie 2019 in Kanada den TKO-Titel eroberte, blickt sie am 29. Mai ihrer bislang größten Aufgabe entgegen: Böhm trifft im kalifornischen Temecula auf UFC-Veteranin Liz Carmouche im Hauptkampf von Bellator 243.

Mandy „Monster“ Böhm (6-0 (1NC)) hat dem Fight Club Gelsenkirchen viel zu verdanken. Die Gelsenkirchenerin bestritt ihre ersten sechs Profikämpfe bei GMC, fuhr eine Siegesserie von fünf Duellen in Folge ein und wäre dort womöglich auch zur Championesse gekrönt worden, hätte die Organisation einen Gürtel für Frauen-MMA eingeführt.

Böhm ist eine aggressive Athletin, die sowohl im Stand als auch auf dem Boden gefährlich ist und stets das vorzeitige Kampfende sucht. Im Kickboxen konnte sie bereits zwei EM-Titel sichern. Sie ist Europameisterin nach Version der DKKO und der WCTS. Ein Schwarzgurt im Wing Chun macht die Deutsche mit Wurzeln in Jamaika zu einer Allrounderin. Ende 2018 zog die heute 29-Jährige nach Dublin und fand ihr neues Zuhause im Straight Blast Gym Ireland, in dem u.a. UFC-Superstar Conor McGregor trainiert.

Unter Head Coach John Kavanagh, der sie zum Blaugurt im BJJ promovierte, bestritt die Deutsche im Mai 2019 ihr erstes Duell in Übersee. Bei der kanadischen Organisation TKO bezwang Böhm Lokalmatadorin Jade Masson-Wong in Gatineau, Quebec. Mit einem Rear-Naked Choke in Runde drei sicherte sie den TKO-Titel im Fliegengewicht.

Jetzt wartet ein ganz anderes Kaliber auf die bisher ungeschlagene Böhm in ihrem Bellator-Debüt, in Form von Liz Carmouche (13-7). Die US-Amerikanerin ist eine frühere UFC-Titelanwärterin, die gegen die Elite des Frauen-MMA im Octagon stand. „Girl-Rilla“ kreuzte die Klinge mit Namen wie Ronda Rousey, Miesha Tate oder Valentina Shevchenko. Eben Jene Shevchenko, die aktuell den Thron im UFC-Fliegengewicht besetzt, war die letzte Kontrahentin von Carmouche. Die 36-Jährige verlor zwar den Titelkampf 2019 gegen die Championesse aus Kirgistan, die Begegnung ging allerdings über die volle Distanz. Das zeigt die Qualität von Carmouche, die nach zahlreichen UFC-Auftritten nun ihr Debüt bei Bellator MMA geben wird.

Sollte Böhm ihre Reichweitenvorteile, ihre gefährlichen Ellenbogen und einen guten Gameplan am 29. Mai nach Temecula mitbringen sowie auf der Hut sein vor dem guten Ringen und Boxen der US-Amerikanerin, könnte sie bei Bellator 243 Geschichte schreiben, als erste Deutsche, die in der Organisation triumphiert. Zuletzt war Judith Ruis als erste Deutsche für Bellator MMA in Aktion, kehrte jedoch, trotz einer beherzten Leistung, ohne Sieg im Gepäck nach Hause zurück.

Weitere Duelle für Bellator MMA 243 wurden bislang nicht bekannt gegeben.

Bellator MMA 243
29. Mai 2020
Temecula, Kalifornien, USA

Liz Carmouche vs. Mandy Böhm