MMA Deutschland

Azaitar bezieht nach Karaoglu-Vorwürfen Stellung

Nach dem hitzigen Interview von Aziz Karaoglu (GNP1.de berichtete), in dem neben Mamed Khalidov besonders Abu Azaitar thematisiert wurde, befragten wir den „Gladiator“ zu den Aussagen Karaoglus. Da sich Azaitar derzeit in Miami befindet, war ein Video-Interview nicht möglich, so dass sich der 29-jährige Kölner in einem offenen Brief äußerte.

"Liebe Freunde,
Da ich zurzeit im Ausland bin und mich für den kommenden Kampf vorbereite, kann ich kein Interview führen und muss mich daher zur Aufklärung schriftlich äußern.

Ich habe das Interview, in welchem Aziz mit Vorwürfen um sich herum schmeißt angeschaut und mich dazu entschlossen eine Stellungnahme zu den einzelnen Punkten zu geben, damit ich zeige, dass diese nicht der Wahrheit entsprechen und von ihm aufgrund seiner Charakterlosigkeit falsch dargelegt wurden.

Ich soll angeblich in den folgenden Punkten gelogen haben:

1. Zu dem Award in der Türkei kam es, als der Mitveranstalter und Hauptsponsor mich nach meinem Sieg eingeladen hat und mir Hotel und Reise finanzierte, um mich für meinen Sieg mit einer netten Geste in Form einer Ehrung zu beglückwünschen. Zu deiner Story mit Gökhan Saki kann ich dir nur sagen, dass du dich schämen sollst! Ich habe heute mit ihm ein Telefonat geführt. In diesem Telefonat bestätigte er mir, dass keines der von Aziz genannten Vorwürfe der Wahrheit entspreche und somit freie Erfindungen sind. Aziz sprach Gökhan auf meine Sparringseinheit mit Gökhan an und unterstelle, dass ich erzählen würde, den Gökhan K.o. geschlagen zu haben. Gökhan erwiderte, dass keiner den anderen K.o. schlug. In dem Versuch zwischen uns zu hetzen, ließ Gökhan sich nicht drauf ein und ging dem Versuch aus dem Wege mit dem Worten: "I dont have time for this bullshit". Daraufhin wechselte Aziz das Thema zur Veranstaltung. Gökhan garantiere mir im Telefonat, dass er in keinster Form Aziz die Verwendung seines Namens erlaubte und dass ein solches "kaputt lachen" nie stattgefunden habe. Zumal wir befreundet sind. Schade, dass Aziz solche Namen für seine Glaubwürdigkeit ausnutzt. Vielmehr ist es eine von Aziz gelogene und provokante Beschreibung. Grund dafür ist offensichtlich seine Missgunst, was man an Sätzen, wie "Türkei, in meinem Land" und "wenn einer in der Türkei einen Preis bekommt, dann ein Türke!" genaustens erkennt. Soviel zum Thema Charakter!

2. Die Lüge Nummer zwei ist, dass das erste Mal, als ich gegen Piotr Strus 2013 abgesagt hatte, nicht wegen einer Lebensmittelvergiftung war. Dazu können die vertrauenswürdigen Nils Schlaegel und Daniel Weichel bezeugen, dass ich teilweise die Vorbereitung im MMA Spirit vollzogen hatte und sie mich in der Vorbereitung aufgrund der Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus gefahren habe. Dort wurde mir aus ärztlicher Sicht abgeraten, den Kampf anzutreten. Aziz stellte sich als Ersatz zur Verfügung, wodurch ich nicht mehr antreten musste. (Wo ist hier die Lüge?)

3. Gelogen sei auch, dass ich beim Rückkampf nicht gerechtfertigt antreten konnte. Ich hatte meinen Daumen im Rahmen eines Sparrings mit meinem Bruder und Stefan Larisch gebrochen und wurde am nächsten Tag im Krankenhaus Düsseldorf in Betreuung von Doktor Julius operiert. Diese können dies auch auf Anfrage bezeugen. Als ich einen weiteren Rückkampfversuch startete, teilte mir der Veranstalter von KSW mit, dass Piotr seine Karriere beendet habe (Wo ist hier die Lüge?)

4. Zu den restlichen Vorwürfen: Ich habe Aziz spontan angetroffen (Uhrengeschäft) und wir haben über vieles gesprochen: Unter anderem, dass viele mich auf seine Anspielungen in Interviews ansprachen, doch hatte er mir zugesichert gehabt, dass er hauptsächlich seine eigenen Schüler damit abschrecken wolle und ich diese nicht als Angriff ansehen sollte. Einig waren wir uns insofern, dass wir alle Hetzer ignorieren und fortan alles persönlich besprechen würden!

5. Aziz versucht sich durch Aussagen, wie "er hat mit Ach und Krach gekämpft und ich (sinngemäß) leicht gewonnen" zu profilieren und gleichzeitig zu behaupten, dass sein Charakter im Sport nachahmenswert sei. Ich rate dir, deine eigenen Aussagen genauer zu betrachten, bevor du Worte wie "Religion und den Allmächtigen" benutzt und diese damit befleckst! Alle von dir verurteilten Eigenschaften spiegelst du grade selbst in deinem Verhalten wieder, indem du hier versuchst, andere bloßzustellen, eine Hetzkampagne führst und über andere auf unverschämte Art und Weise lästerst. Widersprüchlich ist auch, dass du dich nun zum Vorbild der von dir verurteilen Facebook Nutzer (oder mit deinen Worten "Internet Rambos") machst, indem du nun nach langer Zeit selbst dieses Geschäftsmodell übernimmst.

6. Zum anderen zeigst du deine Charakterschwächen auch, indem du deinen Schüler wie ein Hund behandelst und beschreibst "Kerim hat nichts zu sagen, ICH entscheide, ICH sage wann er kämpft" etc.

7. Zum Thema Ottman: Er hat dem Kampf, wie man in seinem Interview sieht, zugesagt und geht dieser Herausforderung nicht aus dem Weg!

8. Bedauerlicherweise versuchst du hier deine persönlichen Differenzen im sportlichen Bereich zu klären, was unpassend ist! Auch durch die Animation deiner Anhänger dazu, andere anzugreifen.

Ich wollte eigentlich hier keine Stellung dazu nehmen, da du es bewusst aus deiner Perspektive so wahrnehmen willst. Aber da du auch noch andere damit beeinflussen möchtest, musste ich diese unsportlichen Vorwürfe einmalig aus meiner Perspektive beschreiben, mit der Hoffnung, keine derartige Stellungnahme mehr in Zukunft abgeben zu müssen!

Mit sportlichen Grüßen,
Abu Azaitar"