MMA Deutschland

Attila Korkmaz kämpft um den Titel von European Beatdown

Attila Korkmaz hat seinen nächsten Gegner. Der 27-Jährige wird in seinem nächsten Duell ins belgische Mons reisen und dort um den vakanten Federgewichts-Titel von European Beatdown antreten. In seinem Titelkampf geht es gegen Walid Seghir.

Das Kapitel ACB ist für Attila Korkmaz (8-4) vorerst wieder beendet. Der Berliner kehrte nach verletzungsgeplagten Jahren im vergangenen Jahr wieder in den Käfig zurück und feierte bei ACB 66 in Grozny ein erfolgreiches Comeback gegen Alibek Akhazaev. Daran anknüpfen konnte der 27-Jährige in der Folge jedoch nicht. Sowohl gegen Otavio dos Santos als auch gegen Tural Ragimov musste sich der frühere Respect.FC-Interimschampion nach Punkten geschlagen geben. Nun geht es nach Belgien und dort erneut um einen Titel.

Diesen lobt die junge Veranstaltungsreihe European Beatdown aus. Die Belgier haben bisher drei Events auf die Beine gestellt und dabei Kämpfe mit dem langjährigen UFC-Kämpfer Efrain Escudero, KSW-Top-Talent Salahdine Parnasse oder dem brasilianischen UFC-Neuling Johnny Walker auf die Beine gestellt. Nun will man seine vakanten Titel füllen und hier kommt Korkmaz ins Spiel.

Bei der vierten Ausgabe der Veranstaltungsreihe wird er am 13. Oktober auf Walid Seghir (5-2) treffen. Der Franzose algerischer Abstammung kämpfte bereits im letzten Oktober für European Beatdown und besiegte dabei Pierre Moua mit einem Kniehebel. Generell ist der 32-Jährige ein Bodenspezialist und hat alle seine Siege durch Submission erzielt. Korkmaz sollte also gewarnt sein.