MMA Deutschland

Alan Omer siegt ohne Mühe bei UAE Warriors 10

Alan Omers Formkurve zeigt weiter nach oben (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Alan Omers MMA-Comeback bei UAE Warriors ist weiter von Erfolg gekrönt. Auch im zweiten Kampf in der Organisation feierte der Stuttgarter einen schnellen Sieg und sicherte sich nach 80 Sekunden der ersten Runde seinen fünften Sieg in Folge.

Alan Omer musste sich dabei nur zu Beginn gegen Kicks seines Gegners wehren. Reydon Romero, der „Filipino Bolo Punch“, begann mit Leg und High Kicks, was Omer scheinbar schnell erzürnte. Der Stuttgarter überbrückte die Distanz und drückte Romero an den Zaun, bearbeitete ihn in der Nahdistanz. Romero konnte sich kurz lösen, dann wurde ihm ein Takedown-Versuch zum Verhängnis.

Omer drückte den Filipino einfach auf den Rücken und landete auf der Matte in der Full Mount. Dort gab es für Romero kein Entkommen mehr. In Windeseile schnappte sich Omer den Rücken seines Gegners, setzte schulbuchmäßig die Haken an und brachte den hoffnungslos überforderten Romero dann bereits nach 1:20 Minuten der ersten Runde im Rear-Naked Choke zur Aufgabe.

Omer siegte damit noch schneller als im Oktober in seinem UAE-Debüt gegen Aidan Aguilera. Damals brauchte er 96 Sekunden für seinen Gegner, heute war er 16 Sekunden schneller. In seinem nächsten Kampf könnte es bereits um den Leichtgewichtstitel von UAE Warriors gehen. Omer forderte noch im Käfig einen Titelkampf und gab bereits vor Wochen an, nur einen Sieg in Abu Dhabi von einem Kampf um das Gold von UAE Warriors entfernt zu sein.