MMA Deutschland

ACB 66: Anatolij Baal vor Auswärtsspiel in Grozny

Anatolij Baal (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Gleich zwei deutsche Vertreter werden bei der kommenden ACB-Veranstaltung am 5. August in den Käfig steigen. Nachdem bereits Attila Korkmaz seinen Einsatz ankündigte, wird ihm mit Anatolij Baal ein zweiter Deutscher nach Grozny folgen, um bei ACB 66: Young Eagles sein Debüt im Ausland zu feiern. Baal trifft auf den ungeschlagenen Tschetschenen Bai-Ali Shaipov.

Nach neun Kämpfen in Deutschland zieht es Anatolij Baal (7-1) nun zum ersten Mal in die Fremde. Bei ACB 66 will der junge Böblinger zeigen, dass er es auch mit der internationalen Konkurrenz aufnehmen kann. Der Schüler von Yasin Mengüllüoglu konnte sich in den letzten Jahren konstant Richtung Top Ten vorkämpfen und blieb die ersten beiden Profi-Jahre ungeschlagen. Erst vergangenen November musste er mit einer knappen Punktniederlage gegen Leo Zulic den ersten Dämpfer seiner Karriere wegstecken.

Von diesem erholte er sich jedoch schnell und brachte nur sieben Wochen später Alex Vogt in Hamburg zur Aufgabe. Mit diesem Sieg qualifizierte sich Baal für einen GMC-Titelkampf im April gegen Mohamed Grabinski, den der Titelverteidiger jedoch verletzt absagen musste. Nun zieht es Baal ins Ausland, wobei er erneut einen Kampf im Catchweight absolviert, dieses Mal bis 73 Kilogramm.

In Grozny trifft Baal auf den Lokalmatador Bai-Ali Shaipov (3-0). Der junge Tschetschene ist in drei Kämpfen noch unbesiegt und konnte in seinen wenigen Auftritten für ACB bereits eine Duftmarke als aufregender Kämpfer hinterlassen. So wurde er in seinem Debüt im November 2015 bereits mit einem Leistungsbonus belohnt und sein Punktsieg über den Polen Pawel Kielek war der Kampf des Abends bei ACB 53 im Februar.