MMA Deutschland

Abu Azaitar: „Wer nicht kämpft, der hat schon verloren!“

Abu Azaitar mit dem GNP1-Award 2015 für den MMA-Kämpfer des Jahres. (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Ihr habt gewählt. Abu Azaitar wurde erneut euer MMA-Kämpfer des Jahres. Der 30-Jährige durfte sich zum dritten Mal in Folge den GNP1-Award sichern. Der Kölner mit marokkanischen Wurzeln stand uns im Interview zur Verfügung und bekam dabei den Pokal ausgehändigt.

Wir sprachen mit ihm über seinen Titelerfolg gegen Rafal Lewon bei GMC und das Duell bei Absolute Championship Berkut, wo Azaitar im Dezember im Catchweight bei 80 Kilogramm auf den russischen Veteranen Ibragim Tibilov traf. Nach knapp zwei Minuten war Tibilov kampfunfähig und Azaitar um einen Sieg und nun auch einen GNP1-Award reicher.

Auch über den diesjährigen USA-Auftritt bei WSOF 30 gegen Danny Davis Jr. sprachen wir, den der „Gladiator“ nach Punkten bezwingen konnte, nachdem er sich drei spannende Runden mit dem US-Amerikaner lieferte.

Zudem ging Azaitar am Ende des Gesprächs auf seine Kritiker ein: „Es gibt da ein Buch (namens) wer nicht kämpft, der hat schon verloren. […] Jeder macht sein Ding, jeder geht seinen Weg. Dieses viele Gerede bringt einfach nichts, das lässt einem immer am gleichen Punkt (stehen). Die Leute entwickeln sich und gehen andere Wege.“

Das Video-Interview findet ihr hier: