MMA - CH/AT

Zschörner tritt erneut zurück

Gesundheitliche Beschwerden zwingen den „Bulldog“, die Handschuhe erneut an den Nagel zu hängen. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Die Nummer drei im Schwergewicht der German Top Five, Marko „Bulldog“ Zschörner, wird seine MMA-Handschuhe erneut an den Nagel hängen. Dies erfuhr GroundandPound soeben exklusiv vom 40-jährigen Leipziger.

Zschörner gehört zu den Urgesteinen der deutschen MMA-Szene. Als Headcoch des Bushido Freefight Teams und Veranstalter der rennomierten Free Fight Championship-Serie ist er aus dem MMA-Sport, vor allem in den neuen Bundesländern, nicht mehr wegzudenken.

Auch als Kämpfer hat Zschörner einen beachtlichen Werdegang hinter sich. Nach Erfahrungen im Boxen, Kick- und Thaiboxen, Sambo und Brazilian Jiu-Jitsu kam Zschörner schließlich zum Mixed Martial Arts. Seit Jahren befand er sich in den Top fünf des deutschen Schwergewichts.

Im März vergangenen Jahres trat Zschörner schließlich vom aktiven Geschehen zurück: "Ich habe es leider nicht mehr geschafft, wieder richtig fit zu werden, so wie vor meiner schweren Verletzung 2008", so Zschörner damals gegenüber GroundandPound. "Mir geht es zwar wirklich gut und ich bin auch noch sehr fit, habe aber einfach nicht mehr den Biss wie früher."

Nur wenig später, im April des selben Jahres, feierte er jedoch ein erfolgreiches Comeback und konnte seitdem zwei Siege auf seinen FFC-Veranstaltungen einfahren. Im kommenden Jahr war ein großer Kampf gegen den derzeit Erstplatzierten der German Top Five, Björn Schmiedeberg, geplant.

Nun der erneute Rücktritt. Als Grund nennt Zschörner gesundheitliche Probleme: „Nix schlimmes, aber MMA kämpfen kann ich nicht mehr“, so Zschörner per SMS-Kurznachricht.

Dem MMA-Sport bleibt er als Trainer des Bushido-Teams und Veranstalter nach wie vor erhalten. GroundandPound wünscht Marko Zschörner alles Gute!