MMA - CH/AT

Zawada erobert ISKA-Gold, Sharma bleibt unbesiegt

Der neue Titelträger David Zawada mit seinem Team: AGOGE MMA.

David Zawada kehrte am 1. Dezember nach knapp acht Monaten Pause wieder ins aktive Geschehen zurück und kämpfte beim Swiss MMA Championship. Dabei eroberte er den Titel im Weltergewicht nach Version der ISKA. Auch Sascha Sharma, kurzfristig ins Programm gerückt, kehrte mit einem vorzeitigen Erfolg zurück nach Stuttgart.

David Zawada, Deutschlands Nummer neun im Weltergewicht, konnte den Italiener Luca Vitali in der zweiten Runde K.o. schlagen. Zawada konnte früh einen Takedown erzielen und reagierte am Boden auf die Zurufe seiner Ecke, die aus Bruder Martin sowie MMA-Urgestein Gilbert Yvel bestand. Mit Ground and Pound ermüdete er seinen Kontrahenten und versuchte daraufhin ein frühes Ende durch einen Kimura zu erzwingen. Vitali hielt dagegen und rettete sich in Runde zwei. Dort brach er im Stand ein, nachdem „Sagat“ ihn mit Knien und harten Treffern zu Boden schickte. Mit diesem Erfolg konnte Zawada seinen ersten Profi-Titel um die Hüfte schnallen.

„Ich fühle mich großartig“, so der 22-jährige Düsseldorfer vom AGOGE-Team gegenüber Groundandpound.de. „Mein erster Titel und das mit so einem Auftritt nach meiner Niederlage. Einfach super!“

Sascha Sharma, Deutschlands Nummer acht im Leichtgewicht, war ebenfalls mit von der Partie. Der Kämpfer vom Kong´s Gym Stuttgart lieferte sich eine Schlacht mit seinem Kontrahenten Fabio Ambrosini aus Arona. Nach zwei harten Runden machte Sharma den Sack zu, als er den Italiener in einem North-South-Choke im dritten Durchgang zur Aufgabe zwang. Ein doppelter Erfolg für Sharma, der hier nicht in seiner normalen Gewichtsklasse (-70kg) antrat, sondern in einem Catchweight-Duell bis 75 Kilogramm. Der 26-Jährige siegte damit zum sechsten Mal in Folge und bleibt somit ungeschlagen. Fünf seiner Siege errang der Stuttgarter Kämpfer vorzeitig.

Action in Basel. (Foto: Niko Grubeša)

Des Weiteren konnte Boris Racic vom Team Frota aus Zürich sein Duell im Mittelgewicht gewinnen. Der Schweizer konnte Cedric Badia vom Bingbang Team durch T.K.o. in der ersten Runde stoppen und sich daraufhin vom heimischen Publikum feiern lassen. Zwar war dieser Kampf zuvor als Titelbegegnung angesetzt, aufgrund Gewichtsproblemen der Kämpfer jedoch gestrichen.

Im Halbschwergewicht konnte Michel Achille den ISKA-Titel an sich reißen, während Peter Braun das Gold im K-1 mit nach Hause nahm, indem er Besard Emini nach Punkten schlug.

Zawadas Teamkamerad das „Christliche Bollwerk“ Sven Heising musste seinen Auftritt aufgrund einer Grippe absagen.

Anbei die Ergebnisse des Swiss MMA Championship aus dem Rhypark in Basel:

Swiss MMA Championship
1.Dezember 2013
Rhypark Basel

ISKA Titelkampf im Weltergewicht
David Zawada bes. Luca Vitali via K.o. in Rd. 2

Sascha Sharma bes. Fabio Ambrosini via North-South-Choke in Rd. 3
Boris Racic bes. Cedric Badia via T.K.o. in Rd. 1

ISKA-Titel im Halbschwergewicht
Michel Achille bes. Jérémy Flament nach Punkten

Islam Siszbulatow bes. Sébastien Herrmann nach Punkten
David Moscatelli bes. Jérémy Schudy via Rear Naked Choke in Rd. 1
Anthony Riggio bes. Elia Madau via Guillotine Choke in Rd. 3
Marko Kovacevic bes. Jerome Schupp via Armbar in Rd. 2

ISKA-Titelkampf (-75kg) im K-1
Peter Braun bes. Besard Emini nach Punkten

K-1
Andy Kalombo bes. Marko Mirkovic nach Punkten

Amateurkampf
Said bes. Sylvain Sommereisen nach Punkten

Michel Achille