MMA - CH/AT

Wichmann siegt im letzten Kampf

IMC Deutscher Meister Petar Chobanov in Aktion. (Foto: Mario Knox/louis_cyphre666|photography)

Die Top League-Jahresabschlussveranstaltung X-Mas Fight Night ist in Merseburg mittlerweile zu einer alljährlichen Tradition geworden. Am Samstagabend bestritt Lokalmatador Thomas Wichmann im Hauptkampf der kleinen aber feinen Gala seinen Abschiedskampf und beendete damit eine mehr als fünfjährige MMA-Karriere.

Dabei hatte sich Wichmann auf den toughen Leipziger Ralf Hildebrandt vorbereitet, der jedoch kurzfristig absagen musste. Ersatzmann Michael Kley bewies Herz und sprang nur einen Tag vor der Veranstaltung ein, war mit dem erfahrenen Wichmann aber klar überfordert. Nach einer knackigen Geraden im Stand, und einem Double-Leg Takedown, sicherte sich Wichmann den Arm des Weißenfelsers und ließ ihn in einem gestreckten Armhebel abklopfen.

Den Co-Hauptkampf bestritt Petar Chobanov, der Merseburger Deutsche Meister im Muay Thai, nach Version des IMC. Der hatte mit dem Russen Alexej Alexejev einen durchaus ebenbürtigen Gegner, konnte sich letztlich aber nach Punkten durchsetzen, was nicht zuletzt an einer Spinning-Back Fist lag, die Alexejev in Durchgang eins auf die Bretter schickte und Chobanov somit eine 10-8 Runde beschert hatte.

Für den Leunaer Maik Täubig, der ebenfalls recht kurzfristig eingesprungen war, war Golden Glory-Kämpfer Adrian Grabarczyk schlicht eine Nummer zu groß. Täubig zeigte wie gewohnt Kämpferherz, konnte auch den einen oder anderen Treffer setzen, musste ansonsten aber Schlag-Kick-Kombinationen des Berliners einstecken, der vor allem durch seine präzisen und schnellen Kicks punkten konnte. Nach drei Runden verließ Grabarczyk somit als einstimmiger Punktsieger den Ring.

Kurios: Der K-1-Kampf zwischen Markus Kottke und Fabio Azzalini musste aufgrund eines Stromausfalls in der Halle abgebrochen werden und endete somit in einem No-Contest.

Ring-Veteran Jan Reimann stellte sich dem Leipziger Konrad Böhnisch in einem Boxkampf. Böhnisch verkaufte seine Haut teuer und marschierte immer wieder nach vorne, Reimann nutzte seine Erfahrung jedoch, um Treffer zu meiden und selbst welche zu setzen. Nach drei Runden nahm er den Punktsieg mit nach Hause.

Das wohl größte junge Talent in der Merseburger Fight Academy ist derzeit wohl Ronny Kiolbasa. Der erst 16-Jährige wird von Headcoach und Veranstalter Ingo Baberski behutsam aufgebaut, hatte hier mit Scorpion Gym-Fighter und Alban Ahmeti-Protegé Azar Aghayev aber den bisher härtesten Fighter seiner Karriere vor den Fäusten. Im für die Zuschauer wohl besten Kampf des Abends, lieferten sich beide ein Kopf an Kopf-Rennen, bei dem auch nach drei Runden kein Sieger auszumachen war. Das Duell endete somit Unentschieden.

Bei den schweren Jungs konnte sich der Leipziger MMA-Veteran Marc Hennig in einem K-1-Duell gegen den deutlich massigeren Stefan Valentin nach Punkten durchsetzen.

Hanse Gym-Fighter Khassra Khalilli musste sich in seinem Einsatz ein wenig umstellen, denn Gegner Carsten Lorenz bestand auf einen Kampf nach Box-Reglement. Khalilli schien damit aber wenig Probleme zu haben und setzte Lorenz in der zweiten Runde derart zu, dass dessen Trainer Ingo Baberski sich gezwungen sah, das Handtuch zu werfen.

Die Regional-Matadoren Norman Fechner und Felix Schmidt eröffneten den Abend Merseburg jeweils mit Punktsiegen.

Die gesamten Ergebnisse des Abends im Überblick:

4. X-Mas Fight Night
15. Dezember 2012
Lecobest Halle in Merseburg, Sachsen-Anhalt

MMA
Thomas Wichmann bes. Michael Kley via Armbar nach 1:25 in Rd. 1

K-1
Petar Chobanov bes. Alexej Alexejev nach Punkten
Maik Täubig bes. Adrian Grabarczyk nach Punkten
Markus Kottke vs. Fabio Azzalini endete in einem No-Contest (Stromausfall)

Boxen
Jan Reimann bes. Konrad Böhnisch nach Punkten

K-1
Azar Aghayev vs. Ronny Kiolbasa endete unentschieden
Marc Hennig bes. Stefan Valentin nach Punkten

Boxen
Khassra Khalilli bes. Carsten Lorenz via TKO (Handtuch) in Rd. 2

K-1
Norman Fechner bes. Johan Wizki nach Punkten
Felix Schmidt bes. Carol Kapelke nach Punkten

Titelfoto mit freundlicher Genehmigung von Mario Knox/louis_cyphre666|photography.