MMA - CH/AT

The Rock kehrt bei Respect.FC 7 zurück

Stefan ist bereit für seinen nächsten Kontrahenten. (Foto: kubik-rubik.de)

Zwei Athleten der aktuellen „German Top Five“-Rangliste werden die Kampfpaarungen des siebten Respect.FC Events verstärken. Wie uns die Organisatoren der renommierten Veranstaltungsreihe soeben mitteilten, wird Janosch „The Rock“ Stefan, nach einer Auszeit von über einem Jahr, wieder in den Ring steigen. Zudem ist Deutschlands Nummer zwei im Weltergewicht, Ruben Crawford, auch in Aktion zu sehen.

Janosch Stefan befindet sich aktuell auf dem fünften Platz der „German Top Five“. Bekannt wurde der Karlsruher durch die Silbermedaille bei der Sambo-Weltmeisterschaft 2008, gefolgt von der Goldmedaille bei den World Combat Games in Peking im Jahre 2010. Im gleichen Jahr startete der 30-Jährige seine MMA-Karriere mit zwei souveränen (T)KO Siegen, gegen Nacim Bouaita und Thorsten Klein, und räumte damit bei den GroundandPound Awards 2010 die Auszeichnung für den „Neuling des Jahres national“ ab. In seinem letzten Duell, im Februar des vergangenen Jahres, musste er sich Sultan Kasanow geschlagen geben und war seitdem nicht mehr aktiv auf der Matte. Die lang erwartete Rückkehr von „The Rock“ wird nun bei Respect.FC 7 am 21. April dieses Jahres stattfinden.

Stefan wird dem Niederländer Deji Kalejaiye gegenüberstehen. Der im Angelo Gym Enschede trainierende Kalejaiye wurde, nach einem TKO-Sieg gegen Alfredo Achilli im Januar 2009 von der renommierten Organisation M-1 Global eingeladen. Bei der „M-1 Selection 2010“ traf Kalejaiye in seinem dritten Pro-MMA-Kampf auf Tomasz Narkun. Zwar unterlag er dem Polen, konnte jedoch wertvolle Erfahrung sammeln und gelangte darauf, im Juni des letzten Jahres, wieder auf die Siegerstraße. Durch einen einstimmigen Punktsieg gegen Billy Echter brachte es der Niederländer auf eine Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen. Mit diesen insgesamt vier Kämpfen muss man Olutobi Ayodeji Kalejaiye, so sein vollständiger Name, ernst nehmen, schließlich wird der 1,90 Meter große Halbschwergewichtler versuchen, Stefan mit harten Fäusten in Gefahr zu bringen.

In einem Titelkampf im Weltergewicht wird Ruben Crawford, die Nummer zwei der „German Top Five“-Rangliste, auf den brandgefährlichen Angelos „Spartan“ Zampakikas treffen. „Combat Club Cologne“ gegen „Stallion Cage“ im Showdown der beiden 22-Jährigen.

Der Kölner Crawford gilt als eines der Zugpferde des Combat Club Cologne und konnte 2010 das Weltergewichtsturnier bei der „Cage Fight Night 9“ gewinnen und damit den CFN Weltergewichtstitel erobern. Im selben Jahr erkämpfte sich der Submission-Spezialist insgesamt fünf Erstrundensiege, was ihm eine Nominierung für den „Besten jungen Kämpfer“ bei den GnP-Awards einbrachte. Crawford hat in seiner Karriere zudem mehrfach für die erstklassige polnische Gala KSW gekämpft und wurde in seinen bisherigen zwölf Einsätzen nur zweimal besiegt, beide Male nach Punkten.

Zampakikas wird ein weiterer Prüfstein für den 22-jährigen Crawford sein, der große Ambitionen auf eine internationale Karriere hegt und sich gegen „Spartan“ keinen Fauxpas leisten darf. Doch der Stallion-Cage-Fighter hat eigene Pläne, schließlich wurde er seit 2008 nicht mehr besiegt und konnte seitdem fast jeden seiner Gegner vorzeitig zur Strecke bringen. Mit nur einer Niederlage in neun Kämpfen gehört der Titelträger der FFA zu den besten Weltergewichtlern Europas und konnte unter anderem den sehr kampferprobten Philipp Schranz (11-5) bei den FFA European Championships mit einem Armbar zur Aufgabe zwingen. In seinem letzten Einsatz besiegte Zampakikas Alexander Heinrich bei GMC 1, ebenfalls durch Armbar. Mit fünf Siegen in Folge träumt der Grieche seinerseits von einem internationalen Werdegang und hofft, dies gegen Crawford zu bewerkstelligen.

Spannung ist in beiden Duellen garantiert. Respect.FC 7 wird am 21. April in der Eishalle Essen stattfinden. Weitere Infos findet Ihr auf www.respectfc.de.