MMA - CH/AT

Strength & Honor elektrisiert Genf

Joannes Kniestoß traf Hristov genau am Kinn (Foto: Tim Leidecker)

GENF, SCHWEIZ - Normalerweise bin ich niemand, der zu weit ausholt oder persönliche Anekdoten in einen Veranstaltungsbericht bringt. Diesmal komme ich aber nicht drumrum, um das Ausmaß zu beschreiben, wie beeindruckend die sechste Ausgabe von Strength & Honor gewesen ist. In mittlerweile auch schon dreizehn Jahren MMA, fünf davon selbst noch als Fan, die letzten acht tagtäglich als Redakteur von Groundandpound.de, dürfte ich bereits an die 3,000 Kämpfe gesehen haben, an die 1,000 davon live. Von einer gewissen Sättigung was den Sport angeht zu sprechen, speziell durch die Flut an mittelmässigen Veranstaltungen angeht, ist stark untertrieben.

Umso unsicherer war ich mir auch, was mich am gestrigen Samstag im Genfer "Théatre du Léman" erwarten würde. Sicherlich, "SHC" hatte in der Vergangenheit einige Könner in ihren Reihen, wie Yan Cabral, der später Sakuraba schlug, Igor Araujo, der gerade in der 16. Staffel von "The Ultimate Fighter" zu sehen ist oder Francis Carmont, der mittlerweile in der UFC für Furore sorgt. Zumindest auf dem Papier konnte das Programm der 6. Veranstaltung aber vorab nicht mithalten.

Ich sollte mich getäuscht haben: Was das Team um Veranstalter Raid Salah im kleinen aber feinen Rahmen vor 1,300 Zuschauern auf die Beine gestellt hat, haute selbst einen bekennenden MMA-Zyniker wie mich von den Socken! Großartige Kämpfe, ein leidenschaftliches Publikum, das selbst Newcomer wie Weltmeister frenetisch feierte und eine Produktion mit Live-DJ und dem amerikanischen Rapper Mr. Mike ("Put your Hands up in the Air"), die selbst der UFC problemlos Konkurrenz machte.

Rodriguez und Belo schenkten sich 15 Minuten lang nichts (Foto: Tim Leidecker)Doch genug der Worte vorab, kommen wir zum sportlichen Teil: Ursprüngliche sollte der angolanische Royler Gracie Schwarzgurt Olavo Belo seinen Leichtgewichtstitel gegen den frechen Newcomer Nelson Carvalho verteidigen. Der in Neuchatel beheimatete Portugiese verpasste jedoch das Gewichtslimit um ganze drei Kilo, so dass Belo den Kampf ablehnte. In einer "Nacht und Nebel"-Aktion gelang es dem SHC-Team das holländische Duo Hyram Rodriguez und Harun Kina zu verpflichten. Der "European MMA"-Champion Rodriguez traf in einem "Non-Title"-Kampf auf Belo, Kina stieg gegen Carvalho in den Käfig.

Beide Partien schickten sich an, absolute Schlachten zu werden: Speziell Rodriguez gegen Belo war so eng, dass es sicherlich drei verschiedene Kampfausgänge hätte geben können. Nach einer klaren ersten Runde, in denen der Angolaner das Geschehen die meiste Zeit am Boden bestimmte und hart umkämpften weiteren zehn Minuten, in denen Belo zwar die härteren, Rodriguez aber mehr Treffer landete und zudem mit klugen Takedowns punkten konnte, werteten die Punktrichter den Kampf zu Gunsten des Lokalmatadors. Belo verkündete nach dem Kampf, dass er einen Vertrag mit Bellator unterschrieben hat.

Rodriguez' Landsmann Kina machte seinen Job sogar noch besser: Nachdem er den ersten Ansturm Carvalhos abgewehrt hatte, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Situationen für beide Athleten. Obwohl er nicht einmal einen Tag Vorbereitungszeit hatte, lagen die konditionellen Vorteile im späteren Kampfverlauf sogar beim Holländer - Carvalho hatte sich mit einem harten Weight-Cut von über acht Kilo selbst geschwächt. Auf einmal saß ein Konter des soliden Thaiboxers und nach beherztem Nachsetzen mit Ground and Pound blieb dem Ringrichter nichts anderes weiter übrig, als dazwischen zu gehen.

Im eigentlichen Hauptkampf des Abends bekam es Titelverteidiger Hristo Hristov mit dem Franzosen Nicolas Joannes zu tun. Der Fernandez-Schüler kam zwar mit negativem Kampfrekord, aber auch der Empfehlung eines knackigen Erstrunden-KOs über BJJ-Schwarzgurt Claudemir Souza bei der letzten SHC-Veranstaltung im März in die Begegnung. Und auch gegen den "bulgarischen Ziegelstein" ging der Mann aus der Comic-Stadt Angoulême wieder beherzt zu Werke: Joannes nahm Anlauf und knockte Hristov mit einem eingesprungenen Kniestoß in gerade einmal sieben Sekunden kalt aus! Auf den Rängen konnte man die kollektiven Kinnladen herunterklappen hören.

BJJ-Schwarzgurt Claudemir Tico würde die Submission-Niederlage gegen "Tintin" Zapater am liebsten aus dem Gedächtnis streichen (Foto: Tim Leidecker)Ähnliche Reaktionen lösten die Kämpfe von Luis Zapater gegen Claudemir Souza und Haris Reiz gegen Milos Stojkovic aus. Der Spanier "Tintin" Zapater fügte dem BJJ-Schwarzgurt die allererste Submission-Niederlage im 15. MMA-Kampf zu. Sein Mittel dafür war so einfach wie effektiv: Er griff sich den Nacken seines Gegners mit einer schraubzwingenartigen Guillotine und würgte so lange, bis "Tico" abklopfen musste. Reiz hielt bis zum Kampf von Joannes den Rekord für den schnellsten KO des Abends: Der stämmige Karateka vom Frota Team schlug Kontrahent Milos Stojkovic aus Serbien mit einem Schlag nieder und innerhalb von elf Sekunden KO.

Im Vorprogramm vermieste der Belgier Damien Berteaux dem talentierten Franzosen Florent Betorangal sein Comeback nach fast zweijähriger Verletzungspause. Der Mann vom Parabellum Combat Club aus Paris startete gut mit viel Beweglichkeit und schön anzusehenden Schlag- und Trittkombinationen im Stand. Obwohl er selbst acht seiner neun MMA-Kämpfe durch Aufgabe gewinnen konnte, war sein defensives Grappling der Submission-Attacke des Belgiers vom Team Shaolin nicht gewachsen: Auf einen kraftvollen "Double Leg"-Takedown folgte ein schulbuchmässig gezogener Armhebel und der Kampf war zu Ende.

Kraftvoll war auch der Auftritt des schweizer Schwergewichtstalents Volkan Oezdemir. Der 23-jährige K.O.-Schläger von der Fight Move Academy lies Erstkämpfer Mohamed Amidi keine Chance. Auch bei ihm lautete das Rezept Takedown, Ground and Pound, Abbruch. "Cousin" konnte bereits den vierten Erstrunden-Sieg im Kalenderjahr 2012 feiern und seine Bilanz damit auf 6-0 verbessern.

Alle Ergebnisse im Überblick:

01. David Roethilsberger besiegt Andreas Dusek durch TKO (Schläge) in Runde zwei
02. Anthony Dizy besiegt Houssine Bouazza durch KO (Schlag) in Runde eins
03. Rickson Pontes gegen Anis Gharbi: Offizielles Kampfurteil erfolgt durch schweizer Sportkommission
04. Damien Berteaux besiegt Florent Betorangal durch Aufgabe (Armhebel) in Runde eins
05. Volkan Oezdemir besiegt Mohamed Amidi durch TKO (Schläge) in Runde eins
06. Harun Kina besiegt Nelson Carvalho durch TKO (Schläge) in Runde zwei
07. Marcelo Costa besiegt Alexey Polpudnikov durch Aufgabe (Arm-Triangle Choke) in Runde zwei
08. Haris Reiz besiegt Milos Stojkovic durch KO (Schlag) in Runde eins
09. Luis Zapater besiegt Claudemir Souza durch Aufgabe (Guillotine Choke) in Runde eins
10. Reinaldo Fuzil besiegt Tomislav Spahovic durch (Guillotine Choke) in Runde zwei
11. Olavo Belo besiegt Hyram Rodriguez einstimmig nach Punkten
12. Nicolas Joannes besiegt Hristo Hristov durch KO (Kniestoß) in Runde eins