MMA - CH/AT

Statistik 2013 Teil 1: Die besten Teams

MMA-Spirit-Teammanager Niels Schlaegel (2.v.l.) mit einem Teil seines Teams (Foto: Valentino Kerkhof)

Groundandpound.de präsentiert euch die offiziellen Team-Statistiken des ersten Halbjahres 2013. Gewertet wurden 56 Veranstaltungen im Zeitraum vom 1. Januar bis 30. Juni, bei denen deutsche Teams Starter ins Rennen geschickt haben. Ausschlaggebend für die Wertung ist immer das Team, das der jeweilige Kämpfer zu dem Zeitpunkt des Events repräsentiert hat.

Im ersten Teil der Statistik zeigen wir die besten Teams, gemessen an der Qualität der von ihnen besiegten Gegner. Der Punkteschlüssel berücksichtigt die Art des Sieges, Kampfdauer und ob er auf internationalem Parkett stattfand. Weiterhin spielen die Erfahrung und die Qualität der besiegten Gegner die entscheidende Rolle.

<colgroup><col width="23"></col> <col width="126"></col> <col width="65"></col> <col width="114"></col> <col width="47"></col> <col width="80"></col> <col width="90"></col> </colgroup>

Platz

Team

Stadt

Bundesland

Kämpfe

Siege

Punkte

1.

MMA Spirit

Frankfurt

Hessen

19

15

157,0

2.

Combat Club Cologne

Köln

Nordrhein-Westfalen

8

6

95,5

3.

Planet Eater

Balingen

Baden-Württemberg

12

7

81,0

4.

German Top Team

Reutlingen

Baden-Württemberg

12

8

61,5

5.

Team Alpha

Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

7

3

53,0

6.

La Familia Fight Club

Halle

Sachsen-Anhalt

7

5

48,5

7.

Chokeout Mannheim

Mannheim

Baden-Württemberg

12

8

46,0

8.

Stallion Cage

Stuttgart

Baden-Württemberg

14

8

46,0

9.

Team Ismail

Hamburg

Hamburg

9

9

45,5

10.

Mirko's Fight Gym

Offenburg

Baden-Württemberg

8

7

40,0

Frankfurts MMA Spirit hat nicht nur die meisten Kämpfe und Siege zu verzeichnen, sie haben auch eine gute Mischung aus etablierten Athleten, die national und international oben mitmischen, und jungen Talenten.

Der Combat Club Cologne hingegen kränkelt etwas an seinen fehlenden Newcomern, was die recht niedrige Gesamtkampfzahl belegt. Dennoch kann er trotz nur sechs Siegen wegen der hohen Qualität der Gegner den zweiten Platz sicher verteidigen.

Für das Team Planet Eater lief es im ersten Halbjahr noch nicht ganz rund. Man war aber wie gewohnt aktiv und konnte speziell international von sich reden machen. Die Rückkehr des Teamchefs Peter Sobotta im zweiten Halbjahr wird sehnsüchtig erwartet.