MMA - CH/AT

Shooto Switzerland – Don't leave it in the hands of the judges

Die Kämpfer von Zürich. (Foto: Shooto Switzerland)

Dana Whites Wahlspruch hat an diesem Samstag wieder einmal perfekt gepasst. Das GZ Heuried in Zürich war so voll wie noch selten und alleine die Tatsache, dass rund 30 Kilo gekühltes Açai verkauft wurden, dürfte aufzeigen, wie die Stimmung im Hexenkessel kochte. Die routinierte und gewachsene Commission sorgte wieder für einen reibungslosen und straffen Ablauf; so hatte man nach rund drei Stunden bereits die 21 Amateurkämpfe hinter sich gebracht, so dass den Profis nichts mehr im Wege stand um die Stimmung zum Überkochen zu bringen.

Punkteentscheidungen gab es bei den Amateuren so gut wie keine. Besonders ins Augenmerk fielen die unterschiedlichen und technisch hochstehenden Submissions, egal ob nun Heelhook, Standing Guillotine oder ausgefallene Armbars aus allen Positionen.

Der ehemalige UFC-Kämpfer Goran Reljic wohnte den Kämpfen bei und hatte auch nur Positives zu vermerken. Besonders gespannt war er auf die Profikämpfe, da sie ein „Who is Who“ der Schweizer Jungtalente darstellen.

Urs Ortmann dominiert Thierry Mosimann. (Foto: Shooto Switzerland)
Kenji Bortoluzzi vs. Vinko Roditi
Striker gegen Grappler der Sonderklasse: Kenji Bortoluzzi dürfte einer der besten Striker seiner Klasse sein und zeigte zudem starkes Ringen. Vinko dagegen ist einer der talentiertesten BJJ-Asse der Leichtgewichte und tapt seine Gegner auch mal mit einem Gogoplata. Gegen Kenji konnte er aber seine Fähigkeiten am Boden nicht zum Tragen bringen, da Kenji eine ausserordentliche Takedown-Verteidigung zeigte und Vinko gelang es nur einmal kurz, den athletischen Kenji zu Boden zu bringen. So hiess der Gewinner nach zehn Minuten Kenji Bortoluzzi aus dem Buddy Gym.

Haik Mekertoumian vs. Movsar Magatirzmoev
Der sehr talentierte Boxer Haik Mekertoumian, welcher in Zürich zu Gast ist, zeigte im Stand erstaunliches und bewies am Boden Zähigkeit. Doch reichte es nicht ganz um den gebürtigen Tschetschenen Movsar Magatirzmoev aus dem Dojo Grenoblois zu besiegen. Der bärtige Movsar zeigte starke Fähigkeiten am Boden und holte sich immer wieder dominante Positionen und auch den einen oder anderen Catch, da er Haik immer wieder knapp an den Rand einer Niederlage brachte. Bedenkt man aber, dass Haik erst seit ein paar Monaten Bodenkampf trainiert, darf man ihm eine goldige Zukunft attestieren.

Benjamin Brander vs. Lassad Karoud
Der Kampf zwischen diesen beiden Lokalhelden startete sehr ausgeglichen und Brander zeigte seinen langen und schnellen Jab. Lassad schien am Boden der bessere Mann zu sein. Er sicherte sich auch relativ schnell einen Triangle, welche er in einen Armbar eindrehen wollte. Brander hob Lassad allerdings blitzarrtig hoch, drehte sich zu seiner Ringecke und beförderte Lassad mit einem harten Slam zu Boden, dieser war sofort bewusstlos und ein fairer Benjamin Brander liess sofort von ihm ab ohne nachzuschlagen. Ein heisser Anwärter auf den KO des Jahres.

Cedric Rozcko vs. Batiste Brito Reis
Nach dem NC auf Grund eines illegalen Kicks in der letzten Begegnung dieser zwei, kochten die Emotionen im Saal. Batiste ist ein Capoeira-Kämpfer und sehr kräftig, sein Stil unorthodox. Cedric ist ein Boxer und BJJ-Kämpfer. Der Kampf spielte sich primär im Clinch und am Boden ab, wo beide immer wieder in dominante Positionen kamen. Am Schluss hiess ein knapper Sieger Cedric Rozcko. Hier dürfte sich eine dritte Begegnung anbieten um einen Sieger dieser beiden endgültig zu definieren.

Urs Ortmann vs. Thierry Mosimann
Urs Ortmann, ein erfahrener Striker und Ringer hat sich für sein Profi-Debüt niemand anderen als den international erfahrenen Theirry Mosimann ausgesucht. Der Kampf spielte sich auf allen Ebenen des MMA ab und beide Athleten zeigten starkes Striking und auch Bodenkampf der Extraklasse. Schlussendlich war es Ortmann, der die Oberhand behielt und immer wieder harte Treffer anbringen konnte. Thierry war sichtlich von den Schlägen und Kicks gezeichnet, doch das Wort „Aufgeben“ gibt es nicht in Thierrys Lexikon. Bis zum Schluss lieferte er Paroli. Der Kampf hatte Fight of the Night-Qualität und der Sieger nach zehn Minuten hieß Urs Ortmann.

Gregor Weibel vs. Shamsudin Khulagov
Shamsudin Khulagov aus dem Elite MMA in Frankreich ist in allen seinen drei Profikämpfen ungeschlagen und hat zusätzliche Amateur-Boxerfahrung. Gregor Weibel schien dies nicht zu kümmern und hielt im Stand mit harten Kicks und Boxkombinationen dagegen, bis er ihn auf die Matte beförderte. Dort zeigte er, wo er seine Stärken hat, sicherte sich den Rücken und brachte einen zähen, doch letztendlich am Boden unterlegenen Shamsudin durch einen Rear Naked Choke zum Abklopfen.

Videos und Fotos der Kämpfe gibt es wie immer auf www.shooto.ch und Facebook www.facebook.com/shootoswiss.

Submissions so weit das Auge reichte. (Foto: Shooto Switzerland)
Shooto Switzerland Roads 3
27. April 2013
GZ Heuried, Zürich

Amateur Fights

65kg:
Alfred Kqira bes. Tenzin Yangkar via Armbar nach 2:46 in Runde 2
Roland Laritz bes. Julien Lucca via Kimura nach 3:00 in Runde 1
Frederico Gutzwiler bes. Christoph Bürki via Armbar nach 0:36 in Runde 1
Léo Markaj bes. Alexandre Costaz via DQ (illegale Schläge am Boden)

70kg:
Jérôme Pittet bes. Fabien Bonvoisin via Armbar nach 1:43 in Runde 1
Emerick Youmbi bes. Lois Cadet nach Punkten
Anthony Riggio bes. Cheikh Ndiaye nach Punkten

76kg:
Faissal Harrar bes. Baptiste Donzé via Guillotine nach 1:26 in Runde 1
Florian Helmke-Becker bes. Sébastien Céa via Triangle nach 2:05 in Runde 1
Kevin Ruart bes. Marc Talman via Guillotine nach 2:51 in Runde 1
Wallace dos Santos bes. Othon Boyomo via Triangle nach 1:04 in Runde 1
Bruno Oliveira bes. Diego Diethelm via Armbar nach 1:12 in Runde 1

83kg:
Ait Bihi Nourdine bes. Fredy Szikora via Armbar nach 1:42 in Runde 1
Laurent Beranger bes. Osman Balsülzen via Triangle nach 2:51 in Runde 1
Lukombo Domingos bes. Jean-Philippe Guitton nach Punkten
Stephane Valliant bes. Patric Glunz via KO nach 1:38 in Runde 1
Laurent Beranger bes. Reto Steiner via Heelhook nach 0:35 in Runde 1
Urim Veloski bes. Christian Alves via Guillotine nach 1:29 in Runde 1

91kg:
Dzevad Alic bes. Toufik Khir via Rear Naked Choke nach 1:04 in Runde 1
André Semedo bes. Jason Steffens via TKO nach 0:26 in Runde 2
André Semedo bes. Filip Katava nach Punkten

Professional Fights

65kg: Kenji Bortoluzzi bes. Vinko Roditi nach Punkten (Majority Decision)
70kg: Movsar Magatmirzoev bes. Haik Mekertoumian nach Punkten
70kg: Benjamin Brander bes. Lassad Karoud via KO (Slam) nach 1:23 in Runde 1
70kg: Cedric Rozcko bes. Batiste Brito Reis nach Punkten (Majority Decision)
76kg: Urs Ortmann bes. Thierry Mosimann nach Punkten
76kg: Gregor Weibel bes. Shamsudin Khulagov via Rear Naked Choke nach 3:57 in Runde 1