MMA - CH/AT

Shooto Switzerland

Kenji Bortoluzzi vom Buddy Gym teilt aus. (Foto: Shooto Switzerland)

In 16 spannenden Kämpfen wurde die diesjährige Shooto-Saison in Liestal (BL) würdig eröffnet. Im first-choice Gym trafen sich die Sportler aus der ganzen Schweiz, um sich die ersten Punkte im Wettkampf um den Schweizermeistertitel der Amateure zu sichern. Das System aus dem Vorjahr hatte sich bewährt und wurde identisch übernommen, so sichert sich ein Kämpfer Punkte durch die Teilnahme, zusätzliche Punkte durch einen Sieg und weitere Punkte, falls der Sieg durch (Technischen) Knockout oder Submission erfolgt.

Einige alte Gesichter waren in den Reihen zu erkennen, die bereits im Jahr 2011 für Action im Ring gesorgt haben, als auch einige neue Gesichter, welche sich noch zu beweisen hatten. Die Kämpfer wollten sich nichts schenken, kämpften aber durchgehend fair. Lediglich 5 der 16 Kämpfe gingen über die volle Distanz, sehr zum Wohlwollen der Zuschauer, welche natürlich eindeutige Entscheidungen im Ring einem Punkteentscheid vorziehen. Die verstärkte Shooto-Commission lieferte in den fünf Punkteentscheidungen nachvollziehbare Resultate und zeigte sich routiniert und pünktlich, wie man es in der Schweiz gewohnt ist.

Zu den Highlights gehörten auf jeden Fall das MMA-Debüt des routinierten Thaiboxers Gary Weber, welcher im Stand ein Ass ist, sich diverse internationale Thaibox-Titel holen konnte, aber am Boden auch verbesserte Fähigkeiten zeigte. So konnte er seinen Kampf via Guillotine gewinnen, nachdem er seinen Gegner dazu bewog, unbedacht zu shooten, um seinen Schlagsalven zu entgehen.

Laurent Beranger und David Moscatelli lieferten sich im Stand und am Boden eine Schlacht. Harte Kicks und Schläge sowie ein dynamischer Bodenkampf zeichneten den Kampf aus, den Beranger knapp nach Punkten gewann.

Der Modellathlet Kenji Bortoluzzi bewies erneut sein gutes Allroundgame, zeigte hartes Thaiboxen und eine gute Verteidigung am Boden. Lois Cadet konnte ihn am Boden immer wieder in Bedrängnis bringen, doch Kenji konnte sich wieder auf die Füße retten und dort mit harten Treffern punkten, was ihm schlussendlich einen Sieg einbrachte.

Ange Loosa ist ein wahres Kraftpaket. Der Thaiboxer landete harte Treffer im Stand, worauf Michael Dubois sein Heil in einem Takedown suchte. Ange setzte zu einem Anaconda an und drehte sich. Der Griff saß dermaßen gut und fest, dass Dubois nicht einmal die Zeit hatte abzuklopfen und vom Ringrichter geweckt werden musste.

Alex Coringa ist ein Ass am Boden und zeigte wohl das lockerste und flüssigste BJJ des Tages. Er vollführte ein wahres Feuerwerk an Aufgabegriffen am Boden, doch schlussendlich war es ein Toe-Hold, der Florian Hinder zum Abklopfen bewegte.

Ricardo Magalesh und Dave Augsburger lieferten sich zwei hartumkämpfte Runden, welche im Stand ausgeglichen war. Das Zünglein an der Waage waren die Bodenpunkte, welche Magalesh sammeln konnte, und schlussendlich den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachten.

Dies sind nur einige Highlights einer durch und durch unterhaltsamen Veranstaltung, und man darf gespannt sein, wenn es am 28. April bereits in die zweite Runde geht im GZ Heuried. Dort wird es dann auch einige Profikämpfe zu bestaunen geben, und wer bereits einmal im GZ Heuried war, weiß, was dort für ein Hexenkessel entsteht. Mehr Infos zum Turnier und Shooto gibt es wie immer auf www.shooto.ch und www.facebook.com/shootoswiss.

Gary Weber vom Frota-Team Nogueira entspannt sich vor dem Kampf. (Foto: Shooto Switzerland)
1. Qualifikationsturnier für die  Schweizermeisterschaft
First-choice Gym Liestal
4. Februar 2012

83kg: Frederic Mazotti bes. Augsburger Dave via Arm Triangle Choke nach 1:12 in Runde 2
91kg: Laurent Beranger bes. David Moscatelli nach Punkten
76kg: Marc Allesina bes. Michael Dubois via Armbar nach 1:18 in Runde 1
65kg: Muhedin Hadji bes. Gary Weber nach Punkten
70kg: Dubach Dave bes. Anthony Kunz via Guillotine nach 1:45 in Runde 1
76kg: Cedric Rozcko bes. Stefan Fürer via Heelhook nach 2:28 in Runde 1
70kg: Kenji Bortoluzzi bes. Lois Cadet nach Punkten
83kg: Daniel Madalena bes. Michael Meier via Rear Naked Choke nach 2:21 in Runde 2
76kg: Alex Coringa bes. Florian Hinder via Toe-Hold nach 0:58 in Runde 2
65kg: Gary Weber bes. Maurin Oswald via Guillotine nach 1:19 in Runde 1
70kg: Loic Gerber bes. Alexandre Costaz via Triangle-Armbar nach 2:56 in Runde 2
83kg: Ricardo Magalesh bes. Augsburger Dave nach Punkten
76kg: Aziz Julaidan bes. Emre Nergis via Forfait
76kg: Marc Allesina bes. Ardian Muharemmi via Armbar nach 2:52 in Runde 1
76kg: Ange Loosa bes. Michael Dubois via Anaconda Choke nach 0:40 in Runde 1
+91kg: David Moscatelli bes. Markus Bürgi nach Punkten