MMA - CH/AT

Shooto Switzerland, 2. Turnier

Action beim Amateur-Shooto. (Foto: Shooto Switzerland)

Bereits im Vorfeld hat es sich abgezeichnet, dass das zweite Shooto Turnier dieses Jahr ganz schön feurig werden könnte. Das GZ Heuried ist bekannt als Austragungsort, der sich schnell in einen Hexenkessel verwandelt. Der arenaförmige Aufbau und die vielen Fans aus Zürich und Umgebung tragen ihren Teil dazu bei. Und genau so, oder noch besser, kam es dann auch. Die Halle war wie bereits letztes Jahr im Heuried ausverkauft und die 28 Kämpfe hielten auch was sie versprachen. Nur wenige gingen über die volle Rundenzeit, da wohl kaum einer der Kämpfer von der Stimmung kalt gelassen wurde und einfach alles gegeben wurde im Ring. Die Submissions waren von unterschiedlichster Natur, technisch astreine Toe Holds bis hin zu engen Triangles, alles war vertreten. Und auch die KO's waren an Spektakel kaum zu überbieten. Spätestens als der 110kg Kämpfer Igor Pellivan mit einem gedrehten Kick seinen Gegner auf die Matte schickte, stand das Publikum in den Rängen. Weiter trug der taubstumme Kämpfer Markus Bürgi sein Können zur Schau und gewann einen deutlichen Punktesieg, der von der ganzen Halle gefeiert wurde wie kaum ein anderer Sieg. Die Empathie mit dem stets sympathischen Kämpfer war sehr gross und man fieberte mit ihm mit. Das Berner Bodenkampfass Gaeton Hardsmid musste gleich zweimal kämpfen und konnte beide Kämpfe in addiert unter drei Minuten beenden, auch Gaeton dürfte trotz seiner relativ geringen MMA-Erfahrung langsam ein Kandidat für die B-Klasse sein. Kenji Bortoluzzi bewies diesmal, dass er nicht nur ein explosiver Standkämpfer ist, sondern brachte seinen Gegner mit einem technisch astreinen Fusshebel zur Aufgabe.

Weiter gab es während den rund 4 Stunden Kampfgeschehen kaum jemanden, der sich von der Länge abschrecken liess, denn die Organisation war straff und Langeweile kam nie auf. Dino Carta von der Shooto Commission äusserte sich dazu folgendermassen: "Ich war bei rund der Hälfte der Kämpfe im Ring zugegen, und die Intensität war enorm. Kaum war der Kampf aber vorbei, verflog die ganze Anspannung und die Kämpfer fielen sich in die Arme. Das sind die schönen Momente im Leben eines Kämpfers." Auch Shooto Bodenkampf-Judge und lizensierter IBJJF Judge Rafael Salih hatte nur gute Worte übrig für die Fairness der Kämpfer: "Die Jungs geben im Ring alles und schenken sich nichts, und trotzdem gibt es ausserhalb des RInges nicht diese bösen Blicke und das Machogehabe, dass man sonst so oft auf Galas sieht. Für mich zählt der faire Umgang und die gewonnene Erfahrung immer mehr als eine Aneinanderreihung von Siegen.

Zum Schluss gab es dann noch zwei Profikämpfe. Erst trat Karim Bensalem in seinen Profidebüt gegen Mehmet Demirci an. Obwohl beide ihren ersten Kampf unter B-Regeln machten, sah man klar die Routine der beiden erfahrenen Shooto und Thaiboxkämpfer. Schnelle Kicks, gerade Fäuste, krachende Haken, in der ersten Runde schenkten sich die beiden nichts. Bensalem traf immer wieder gut mit geraden Fäusten und sein Highkick verfehlte zweimal nur knapp Mehmets Kinn. Mehmet schien der kräftigere der beiden zu sein und seine Haken trafen immer wieder ins Ziel am Ende der ersten Runde. Als Mehmet einen Takedown landete, konnte er mit Hammerfists grossen Schaden anrichten, von dem sich Karim nicht mehr richtig erholte. Die zweite Runde startete, und Demirci schien der fitere der beiden zu sein. Eine kleine Unachtsamkeit in der Deckung und ein Highkick von Mehmet Demirci traf das Kinn von Karim Bensalem, der zu Boden strauchelte. Zwei weitere ungedeckte Folgeschläge reichten dem Schiedsrichter aus, um den Kampf abzubrechen. Somit gewinnt Mehmet Demirci sein Profidebüt nach 0:24 in Runde 2. Ein sehr sauber geführter Kampf auf technisch hohem Level von beiden Kämpfern, von denen man noch so einiges erwarten kann und darf.

Der zweite Kampf sorgte bereits im Vorfeld für Schlagzeilen. Jürgen Dolch musste kurzfristig Ivo Cuk ersetzen und gegen Lokalmatador Haris Reiz antreten. Haris Reiz ist im MMA zwar immer noch relativ unerfahren, doch im Kyokushinkai-Karate und K1 hat er bereits auf dem ganzen Globus gekämpft. Dolch und Reiz starteten schnell in den Kampf, eine Abtastphase schien es nicht zu geben und obwohl Dolch kaum Vorbereitungszeit für den Kampf hatte, war er es, der von Anfang an Druck machte. Dolch landete einen krachenden Lowkick gegen Haris' Bein, jener antwortete mit Fäusten, welche aber nicht trafen. Dolch nutzte seine Chance und wollte kontern, wurde aber mit einem harten Haken von Reiz zu Boden geschickt. Reiz folgte nach und traf einen ungedeckten Schlag auf den im Ringecken liegenden Dolch und es war klar, dass der Haken seine Wirkung erzielt hatte und der Kampf wurde nach nur 0:27 der ersten Runde gestoppt um Haris Reiz zum Sieger zu küren. Jürgen Dolch bekam vom Publikum einen tosenden Applaus, seine professionelle Art und sein Kämpferherz kamen gut an bei den Zürchern. Reiz, der 110kg Hühne ist in seinen sieben MMA Kämpfen erst einmal besiegt worden, seine letzten fünf Kämpfe verliefen siegreich, alle durch KO in der ersten Runde in insgesamt unter 10 Minuten. Für den Frota-Team Nogueira und Nippon Urdorf Kämpfer dürfte langsam der Zeitpunkt gekommen sein, seine Fühler nach oben auszustrecken.

Das Turnier galt ausserdem als Eliminator für die Shooto Europameisterschaft in Deutschland am 30. Juni. Die Schweiz wird dort mit einer Delegation vertreten sein, welche international für Aufregung sorgen will.

Shooto hat wieder mal gezeigt, dass Galas in einem entspannten und freundlichen Ambiente und mit straffem Ablauf für Zuschauer und Kämpfer doch immer noch das angenehmste sind. Der nächste Halt ist der 9. Juni in Genf, dort findet das dritte Turnier statt.

Foto: Shooto Switzerland

Shooto Switzerland
28. April 2012
GZ Heuried in Zürich, Schweiz

Amateurkämpfe
83kg: Daniel Madalena bes. Alex Poppeck via Armbar nach 0:34 in Runde 1
65kg: René Biefer bes. Esteban Sanchez nach Punkten
76kg: Alex Coringa bes. Marc Allessina via Submission nach 2:07 in Runde 2
70kg: Florian Hinder bes. Benjamin Brander via Doctor Stoppage nach 1:24 in Runde 1
76kg: Ange Loosa bes. David Goy via Submission nach 1:24 in Runde 1
+91kg: Serge Kutemo bes. Igor Pellivan via TKO nach 1:35 in Runde 1
70kg: BJ Vetsch bes. Alexandre Costaz nach Punkten
76kg: Urs Pablo Ortmann bes. Hamza Fourloul nach Punkten
65kg: Sofyane Abbou bes. Rizza Johann nach Punkten
65kg: Vinko Roditi bes. Jerome Pittet via Armbar nach 1:23 in Runde 1
76kg: Stefan Meier bes. Jean Wickert via Kimura nach 2:22 in Runde 1
65kg: Muheddin Hadji bes. Maykol Herrera via Triangle nach 0:44 in Runde 1
70kg: Kenji Bortoluzzi bes. Raoul Iouro via Ankle-Lock nach 2:21 in Runde 1
70kg: Francesco Gamboi bes. Amin Fazlic via Rear Naked Choke nach 2:11 in Runde 2
76kg: Wallace dos Santos bes. Lars Rüthimann via Toe Hold nach 1:15 in Runde 2
65kg: Martin Basmarci bes. Anthony Kunz via Triangle nach 0:47 in Runde 1
83kg: Gaeton Hardsmid bes. David Augsburger via Armbar nach 0:51 in Runde 1
+91kg: Igor Pellivan bes. Xavier Mottet via KO (Drehkick) nach 1:52 in Runde 1
76kg: Walber Lima bes. Florian Helmke-Becker nach Punkten
83kg: Jean-Philippe Guitton bes. Michael Meier via TKO nach 1:20 in Runde 1
70kg: Cedric Gacond bes. Loic Gerber nach Punkten
+91kg: Markus Bürgi bes. Cristian Bonacci nach Punkten
70kg: Lois Cadet bes. Patrizio Placella nach Punkten
76kg: Aziz Julaidan bes. Sandrino Cotovio via TKO nach 0:35 in Runde 1
83kg: Gaeton Hardsmid bes. Ricardo Magalesh via Triangle nach 1:59 in Runde 1
65kg: Hugo Vicente bes. Gary Weber via Armbar nach 2:07 in Runde 1

Profikämpfe
70kg: Mehmet Demirci bes. Karim Bensalem via TKO nach 0:24 in Runde 2
+91kg: Haris Reiz bes. Jürgen Dolch via TKO nach 0:27 in Runde 1