MMA - CH/AT

Roundhouse: Neues MMA-Event in Berlin

Roundhouse in Berlin am 6. Oktober

Mixed Martial Arts muss nicht immer „Ab 18“ sein. Die neue Veranstaltungsreihe „Roundhouse“ will sich „klar vom Bestehenden abheben“, „das Niveau der bislang gebotenen Veranstaltungen deutlich heben“ und damit den Sport auch hierzulande salonfähig machen. Zum Auftakt laden die Organisatoren am 6. Oktober in den Rittersaal des Adagios in Berlin. Im Fokus der Veranstaltung steht ein international besetztes 4-Mann-Turnier im Federgewicht.

Das Teilnehmerfeld besteht aus dem Japaner Takafumi Otsuka (15-12), dem Franzosen Olivier Pastor (17-14), dem Berliner Lokalmatador Jesse-Björn Buckler (11-16) und dem schwäbischen Nachwuchstalent Martin Buschkamp (7-0).

Otsuka gewann bei DEEP, einer der größten MMA-Organisationen seiner Heimat, Titelgürtel in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen. Bei DEEP und DREAM kämpfte er bereits gegen einige der bekanntesten Feder- und Bantamgewichte Asiens, darunter Yoshiro Maeda, Masonori Kanehara oder Kazuyuki Miyata.

Pastor war schon auf Veranstaltungen in ganz Europa zu Gast, ob bei Cage Warriors in England, der M-1 Challenge in Russland oder der Strength and Honor Championship in der Schweiz. Sein größter Coup gelang ihm bei der finnischen Premium-Organisation Cage. Deren Federgewichtstitel gewann er im November 2012 mit einem Punktsieg über den dreifachen ADCC-Europameister Timo-Juhani Hirvikangas.

Buckler und Buschkamp vertreten Deutschland

Nicht minder erfahren ist Buckler, der auf Auftritte bei Cage Warriors oder Slamm in Holland zurückblicken kann. Im September 2011 feierte der Berliner bei Respect.FC einen wichtigen Sieg über Ex-CFN-Champion Kamil Sauter, doch dann folgten zwei Niederlagen in seiner Heimatstadt. Das Turnier bietet Buckler die Möglichkeit, wieder in die „German Top Ten“ seiner Gewichtsklasse zurückzukehren.

Buschkamp ist die amtierende deutsche Nr. 2 im Federgewicht. Der BJJ-Lilagurt zeigte im Mai bei seinem Cage-Warriors-Debütsieg gegen Matteus Lahdesmäki, dass er sich auch vor einem ehemaligen Shooto-Europameister nicht verstecken muss. Sechs seiner sieben Siege erzielte er durch Rear Naked Choke in Runde eins.

Die drei Europäer verfügen bereits über 4-Mann-Turnier-Erfahrung: Pastor setzte sich im März 2009 bei der dritten Knock Out Championship mit zwei Erstrundensiegen durch. Buckler kämpfte sich im Januar 2005 beim Underground Fight Club bis ins Finale vor. Und Buschkamp gewann im Juli 2011 den Federgewichtstitel der Cage Fight Night, indem er zwei Gegner an einem Abend vorzeitig besiegte.

Den Reservekampf für das 4-Mann-Turnier bestreiten der Franzose Luc Hernandez (2-1) und der Schwede Erik Friberg (0-0).

Auftritt von Fritzmann, Damenkampf und mehr

Im Hauptprogramm kämpft das Berliner MMA-Urgestein Ulf Fritzmann, Trainer vom Team Fenriz, gegen den ungeschlagenen Bodenkampfspezialisten Wesley Howard. „Ringen gegen Judo“ heißt es beim Kampf zwischen Megumi Sugimoto aus Japan und Miriam Ulmer aus Berlin, die bei „Roundhouse“ ihr MMA-Pro-Debüt feiern werden.

Noch ohne Gegner sind der Japaner Yoshitomo Watanabe, der Franzose Cyril Asker sowie der Berliner Peter Tornow, die deutsche Nr. 7 im Schwergewicht.

Einlass zur „Roundhouse“-Premiere ist bereits um 15.30 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 17.00 Uhr. Eintrittskarten sind unter diesem Link erhältlich. Weitere Kämpfe werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Das bisherige Programm in der Übersicht:

Roundhouse
6. Oktober 2013
Adagio Berlin

4-Mann-Turnier im Federgewicht
Takafumi Otsuka
Olivier Pastor
Jesse-Björn Buckler
Martin Buschkamp

Ulf Fritzmann vs. Wesley Howard
Yoshitoma Watanabe vs. TBA
Cyril Asker vs. TBA
Peter Tornow vs. TBA

Vorprogramm

Megumi Sugimoto vs. Miriam Ulmer

4-Mann-Turnier – Reservekampf
Luc Hernandez vs. Erik Friberg