MMA - CH/AT

Respect.FC 10: Hein vs. Jangubaev

Nick Hein (8-1-1) vs. Musa Jangubaev (8-1-0) (Fotos: Archiv)

Veranstalter Ben Helm teilte uns exklusiv mit, dass der Kölner Vorzeigeathlet Nick Hein am 28. September bei Respect.10 auf den Offenburger Musa Jangubaev treffen wird. Der Sieger dieses Contenderfights bekommt die nächste Chance, um den Respect.FC-Titel im Weltergewicht zu kämpfen, der am selben Abend zwischen Michael Erdinc und Titelträger Djamil Chan auf dem Spiel steht.

Für Nick Hein ist Show Teil des Sports. Der ehemalige U23 Judo-Europameister ist eloquent im Umgang mit Kameras, weiß in Interviews geschickte Pointen zu setzen und ist ein Meister darin, sich gut zu verkaufen – Charisma und gestählter Körper machen es möglich. Seine häufigen Teamwechsel in letzter Zeit haben jedoch an seinem Ruf genagt. Einen weiteren im Vorfeld dieses entscheidenden Kampfes wäre fatal für den Mustersportler. Zu viel steht auf dem Spiel.

Für den bulligen Kölner geht es am 28. September um mehr als nur den Posten als Herausforderer auf den Titel im Weltergewicht. Gegen Musa Jangubaev steht Hein zudem in der Pflicht, nach 39 Monaten ohne vorzeitigen Sieg endlich wieder ein Ausrufezeichen zu setzen – will er sich gegen Ende des Jahres fest unter den besten fünf Weltergewichten Deutschlands etabliert haben. Und wer den 29-Jährigen kennt, der weiß, dass das noch untertrieben ist.

Mehr gewagte Judowürfe, noch explosivere und längere seiner in letzter Zeit drastig verbesserten Boxkombinationen wollen die Fans von Hein sehen, weniger Kontrolle. Leicht gesagt – vor allem wenn der Gegner Musa Jangubaev heißt und praktisch nichts zu verlieren hat. Der 25-Jährige aus Offenburg erkämpfte sich allein dieses Jahr eine 7-1-Bilanz und gilt längst als Geheimtipp.

Doch auch der gebürtige Tschetschene muss bei Respect.10 beweisen, dass er den Rang als achtbester Weltergewichtler des Landes nicht geschenkt bekommen hat. Seine neun bislang gekämpften Gegner haben eine kombinierte Bilanz von lediglich 8-9. Hein ist für Jangubaev ein riesen Sprung nach oben. Doch Jangubaev, Ringer des Jahres 2011 aus der Oberliga Südbaden, ist es aus seinen Tagen auf der Matte gewohnt, ständig gegen weitaus schwerere und scheinbar überlegene Gegner anzutreten.

Musa Jangubaev – der perfekte Underdog? Mit nur einem Kampf kann er sich im klassischen Duell Ringen gegen Judo, nach ganz oben katapultieren. Und zudem Rache für seinen Landsmann Tamirlan Dadaev nehmen, den Hein vor kurzem erst in Stuttgart nach Punkten besiegt hat. Für Brisanz ist gesorgt.

Respect.FC 10
28. September
Bayer-Halle in Wuppertal, Nordrhein-Westfalen

Respect-FC-Weltergewichtstitelkampf
Djamil Chan vs. Michael Erdinc

Contenderkampf im Weltergewicht
Nick Hein vs. Musa Jangubaev

Sebastian Baron vs. Fatih Balci

Vier-Mann-Contenderturnier im Mittelgewicht
Nicolas Penzer
David Zawada
Rafal Lewon
Sandro Zanke

Reservekampf
Roman Kapranov vs. Adam Mutaliev