MMA - CH/AT

Rene Wollinger mit hundertprozentigem Siegeswillen

Rene "Gladiatore" Wollinger (Foto: Ett-Bros.at)

Die siebente Cage Fight Series der Ettl-Bros. steht vor der Tür und hat international starke Kämpfe auf dem Programm. Neben Ex-UFC-Champion Ricco Rodriguez gegen Deutschlands Nummer eins im Schwergewicht Andreas Kraniotakes und der Einsatz von Sascha Weinpolter, werden die Auftritte von Rene Wollinger sowie Willi Ott mit Spannung erwartet.

Groundandpound.de sprach mit MAX FC- und MMA Austria-Halbschwergewichtschampion Rene "Gladiatore" Wollinger knapp zwei Wochen vor dem lange herbeigesehnten Rückkampf gegen seinen Landsmann Willi Ott. Beide Athleten lieferten sich im ersten Duell eine spannende Schlacht, die vorzeitig von Ott entschieden wurde. Diesmal will der Ettl-Bros.-Schützling jedoch die Revanche, wenn er seinen MMA-Austria-Titel aufs Spiel setzen wird.

Hallo Rene, wie kam der Rückkampf zustande – und war es etwas, das dir schon länger unter den Nägeln brannte?
Rene Wollinger: Fixiert wurde der Kampf im Herbst vergangenen Jahres. Dass es einen Retourkampf geben muss, stand schon fest als ich im vergangenen Juli nach meiner Niederlage gegen Willi Ott aus dem Cage stieg. Dass es jedoch um den Titel gehen würde, war Willis Idee, was aber für mich keine Rolle spielt. Für mich war klar, dass ich diese Niederlage nicht auf mir sitzen lassen kann.

Was für Erinnerungen hast du an den ersten Kampf Was lief schief?
Beim ersten Kampf gegen Willi Ott - das muss ich mir eingestehen - habe ich ihn unterschätzt. Ich bin zu halbherzig an die ganze Sache herangegangen. Mit seiner Schnelligkeit und Explosionskraft hat er mich sehr überrascht. Gleich am Anfang traf er mich mit einem schwerem Haken am Kinn und danach machte ich den Fehler und ließ mir seinen Kampfstil aufzwingen.

Was würdest du diesmal besser machen?
Diesmal werde ich besser vorbereitet in den Cage steigen. Mit hundertprozentigem Siegeswillen. Den Retourgang werde ich mir keinesfalls nochmals aufzwingen lassen und das Wichtigste: Ich werde Willi keinesfalls unterschätzen.

Wollinger nach dem letzten Erfolg. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Was weißt du über deinen Gegner?
Willis Kampfstil hat sich im letzten Jahr sehr weiterentwickelt und er ist mental so stark wie nie zuvor, was ein riesen Vorteil in diesem Sport ist. Mit seinen letzten Siegen ist er von Kampf zu Kampf stärker geworden.

Ich nehme an, du hast seine letzten Kämpfe gesehen. Wie ist deine Meinung zu seinem Kampfstil?
Ja, natürlich habe ich seine letzten Kämpfe mit verfolgt. Wie schon oben gesagt, wurde er von Kampf zu Kampf immer stärker. Er ist mittlerweile nicht nur am Stand ein gefährlicher Gegner, sondern auch am Boden und man darf ihn keinesfalls unterschätzen.

Wie ist eure Beziehung außerhalb des Käfigs?
Ich kenne Willi jetzt schon einige Jahre. Vor ein paar Jahren war er sogar in Graz für eine Trainingseinheit zu Besuch. Außerhalb des Käfigs verstehen wir uns ganz normal, aber im Cage werde ich am 12. Mai natürlich als Feind gegenüber treten.

Ist dieser Rückkampf etwas Besonderes? Falls du gewinnst, hat er einen besonderen Wert?
Da ich in den letzten Jahren schon den einen oder anderen Rückkampf bestreiten konnte, ist es auf jeden Fall bei einer Niederlage im ersten Kampf ein wichtige Sache für mich den Rückkampf zu gewinnen.

Was denkst du ist Otts gefährlichste Waffe?
Meiner Meinung nach sind sein schwer berechenbarer Kampfstil und seine mentale Stärke zwei gefährliche Waffen, die man nicht unterschätzen darf.

Ist es etwas Besonderes für dich in Österreich auf der CFS zu kämpfen?
Die Cagefight ist auf jeden Fall für mich das besonderste Event des Jahres. Vor heimischem Publikum in der Heimatstadt zu kämpfen ist definitiv das Nonplusultra für einen Kämpfer und ein riesiger Ansporn und Motivationsaspekt, sich noch härter auf den Kampf vorzubereiten.

Womit dürfen die Fans rechnen und wie geht der Kampf aus?
Dieser Kampf wird mit Sicherheit eine Schlacht werden. Wir werden uns im Käfig nichts schenken. Ich will diesen Kampf um jeden Preis gewinnen und werde alles dafür tun.

Du gewinnst den Kampf weil?
Weil ich beweisen möchte, dass der letzte Kampf gegen Willi Ott nicht mehr als ein Ausrutscher war.

Hast du eine letzte Message an Willi und deine Fans?
Willi, du hast eine beachtliche Siegessträhne in den vergangenen Monaten hingelegt, aber jetzt ist Schluss damit! MMA-Fans aufgepasst: Wie jedes Jahr werden wir beweisen, dass Graz die Hochburg dieses Sports in Österreich ist. Don´t miss it!
Ein Dankeschön an die Jungs von GroundandPound, die immer am neuesten Stand der MMA-Szene sind und die Fans darüber informieren.

Anbei alle offiziellen Kampfpaarungen auf einen Blick:

Cage Fight Series 7
12. Mai 2013
Davis-Cup-Halle am Schwarzlsee in Unterpremstätten, Österreich

CFS-Titelkampf im Halbschwergewicht
Sascha Weinpolter vs. Sandor Okras

Ricco Rodriguez vs. Andreas Kraniotakes

Österreichischer Titel im Halbschwergewicht
Rene Wollinger vs. Willi Ott

Patrick Kienzel vs. Branimir Radosaljevic 
Stefan Traunmüller vs. Markus Grosse
Antal Gergely vs. Harald Fischer
Gabor Szulcsan vs. Jeton Azemi
Igor Galic vs. Hans Lackner
Ermes Matumona vs. Luca Bertoletti
Aleksander Rakic vs. TBA
Jeffrie Mordan vs. Gojko Vukovic
Wolfgang Wallner vs. Vincenz Platzer
Markus Cuk vs. Karl Painer

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der offiziellen Homepage unter www.cage-fight.at.