MMA CH

RCC: Yasubey Enomoto trifft auf den „Ural Hulk“ Ivan Shtyrkov

Yasubey Enomoto (Foto: Fight Nights)

Am 14. Dezember steht der Schweizer Yasubey Enomoto ein weiteres Mal in einem Käfig in Russland. Bei der Jahresabschluss-Show von RCC in Jekaterinburg trifft der „Swiss Samurai“ auf den Lokalmatador Ivan Shtyrkov.

Für Yasubey Enomoto (19-11) ist es dabei eine schnelle Rückkehr in den Käfig. Denn erst im September feierte er bei RCC sein Debüt mit einem Sieg über Mikhail Ragozin. Für den 35-Jährigen der erste Sieg seit seinem Wechsel ins Mittelgewicht. Das Debüt in der neuen Gewichtsklasse ging im Titelkampf bei Fight Nights Global gegen den heutigen UFC-Kämpfer Roman Kopylov verloren.

Der „Swiss Samurai“ gehört seit mittlerweile fast zehn Jahren zum Inventar russischer Ligen und stand für jede große Organisation im Ring oder Käfig. Seit diesem Jahr nun für Russian Cagefighting Championships. Nun geht es am Tag vor seinem 36. Geburtstag gegen eines der Aushängeschilder der Liga in Ivan Shtyrkov (17-0-1).

Für den 31-jährigen Russen Shtyrkov ist es die Rückkehr in seine alte kämpferische Heimat RCC. Der „Ural Hulk“ ist erst seit vier Jahren Profi und durfte sich anfangs im Schwergewicht gegen abgehalfterte UFC-Recken wie Jeff Monson, Ricco Rodriguez oder Antonio Silva einen Namen machen. Schon bei den ersten Events von RCC gehörte er zum festen Stamm, schlug bei der Premiere den heutigen KSW-Champion Phil de Fries und zwei Monate später Satoshi Ishii K.o.

Nach 15 Siegen und einem Unentschieden zu Beginn seiner Karriere klopfte die UFC an seine Tür und verpflichtete ihn für ihre Fight Night in St. Petersburg im April. Zu einem Kampf kam es nicht, denn Shtyrkov wurde vor dem Event von der USADA nach einem auf das anabole Steroid Boldenon positiven Dopingtest für zwei Jahre aus dem Verkehr gezogen.

Auch wenn der Weg in die UFC damit auf lange Zeit versperrt wurde, kämpfte Shtyrkov direkt weiter und debütierte im Juli bei Rizin FF in Japan gegen Hoon Kim mit einem weiteren Knockout. Nun kehrt der immer noch ungeschlagene Kämpfer zu RCC zurück und kämpft gegen Enomoto zum ersten Mal im Mittelgewicht.

Zuvor wird die russische MMA-Legende Alexander Shlemenko (59-13 (1)), die zuletzt vom amerikanischen Ringer Chris Honeycutt bezwungen wurde, gegen den PFL-Turniersieger Louis Taylor (18-4-1) in den Käfig steigen. Für Taylor, der keine medizinische Freigabe für die aktuelle PFL-Saison bekam, ist es der erste Kampf seit seinem Knockout im PFL-Finale gegen Abus Magomedov.