MMA - CH/AT

Programm für Pride & Honor 4 komplett

Topstar Alan Omer wird zum ersten Mal seit über drei Jahren wieder in Baden-Württemberg wieder die Fäuste fliegen lassen.

Das Programm für Pride & Honor 4 am 3. Dezember in der Göppingen Werfthalle ist nun komplett. Nachdem Veranstalter Sam Radi in den vergangenen Wochen ordentlich zu tun hatte, die Ausfälle von Dennis Tomzek und Haydar Öztürk gleichwertig zu ersetzten, gibt der Stuttgarter Promoter nun bekannt, dass das elf Kämpfe starke Programm nun komplett ist.

Neben dem Vier-Mann-Turnier im Superleichtgewicht (-73kg), das mit dem Polen Piotr Hallmann, dem Stuttgarter Igor Montes, dem Münchner Benedikt Schotthöfer und dem Schweizer Ahmet Yalbirdak bärenstark besetzt ist und dem ein Feuerwerk versprechenden Super Fight im Federgewicht zwischen Lokalmatador Alan Omer und dem ungeschlagenen holländischen K.O.-Schläger Joziro Boye, wurde der Veranstaltung noch ein Quartett an interessanten Vorkämpfen spendiert.

Im Halbschwergewicht werden der Nürnberger Wesley Howard und der Michelstädter Christian Olt aufeinandertreffen. "Eisenmönch" Howard, der unter dem ehemaligen "German Top 5"-Kämpfer Florian Müller trainiert, verfügt bereits über die Erfahrung von drei gewonnenen Amateur-Shooto-Kämpfen. Der kraftvolle Olt trat im vergangenen Jahr bereits im Vorprogramm von GMC 2 in Erscheinung, wo er den Dortmunder Sebastian Drewniok mit einem sehenswerten Arm-Triangle-Choke zur Aufgabe zwingen konnte. Olt schloss sich erst kürzlich dem Frankfurter Erfolgsteam MMA Spirit um M-1 Leichtgewichtsweltmeister Daniel Weichel an.

Das Profidebüt von Olt (li.) und Howard (re.) zählt zu einem der Highlights des Vorprogramms von Pride & Honor 4.

Eine Gewichtsklasse tiefer im Mittelgewicht wird der junge Schweizer Andreas Dusek vom Frota Team aus Zürich auf Karaca-Schüler Benjamin Tan aus Heidenheim treffen. Außerdem begegnen sich im einzigen Amateurkampf des Abends der Geisinger Nils Dietrich und Max "Killer" Miller von Peter Sobottas Team Planet Eater. Sowohl Dietrich als auch Miller gelten als zwei der vielversprechendsten jungen Talente im Schwarzwald.

Last, but definitely not least ist das Weltergewichtsduell zwischen Mengüllüoglu-Schüler Tanyel Ertugrul und dem Michelstädter Saygin Karamüftüoglu. Der 25-jährige Hesse sollte ursprünglich in einem weiteren Turnier-Ersatzkampf auf den Münchner Benedikt Schotthöfer treffen. Da der ungeschlagene Judo-Schwarzgurt nun aber im Hauptfeld startet, sprang der Reggaeliebhaber aus Böblingen in die Bresche. Ertugrul gilt als hervorragender Grappler und für sein junges Alter bereits als sehr routinierter Kämpfer.

Das komplette Programm im Überblick:

Super Fight im Federgewicht

* Alan Omer (16-3) vs. Joziro Boye (4-0-1)

Teilnehmer Internationales 73kg-Turnier

* Piotr Hallmann (8-1)
* Igor Montes (8-12-1)
* Benedikt Schotthöfer (3-0)
* Ahmet Yalbirdak (6-1)

Ersatzkampf Internationales 73kg-Turnier

* Andrej Lichtenwald (2-3) vs. Ole Noerz (2-2)

Vorkämpfe

* Miodrag Barisic (1-1) vs. Marco Knöbel (0-0)
* Tanyel Ertugrul (1-0) vs. Saygin Karamüftüoglu (1-0)
* Wesley Howard (0-0) vs. Christian Olt (0-0)
* Andreas Dusek (1-0) vs. Benjamin Tan (0-0)
* Nils Dietrich (0-0) vs. Max Miller (0-0)

Tickets für das letzte große Kampfsportspektakel auf deutschem Boden in diesem Jahr bekommt ihr hier.