MMA - CH/AT

Omer gibt Gas

Der explosive Omer (21, li.) trifft auf den gefährlichen Kurath (31)

Nur acht Wochen nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Federgewicht nach Version der British Association of Mixed Martial Arts kehrt Alan Omer bereits in den Ring zurück. Im Rahmen der dritten "Backstreet Fights"-Veranstaltung, die diesmal im Heilbronner Anilar Event Center stattfinden wird, trifft mit Omer einer der spektakulärsten jungen Kämpfer Europas auf den unbequemen Schweizer Rouven Kurath.

Wie bereits in Omers letztem Kampf, wird es auch gegen den Eidgenossen wieder ein Duell Jugend gegen Erfahrung. Während der feurige Stuttgarter im jungen Alter von 21 Jahren noch ganz am Anfang einer höchst verheißungsvollen Karriere steht, befindet sich der zehn Jahre ältere Kurath bereits auf dem Höhepunkt seiner Karriere und kann auf große Erfahrung in unterschiedlichsten Kampfsportarten zurückblicken.

Diese macht den 31-jährigen aus Châtel-Saint-Denis trotz seines auf den ersten Blick durchwachsenen Kampfrekords von vier Siegen aus sieben Begegnungen brandgefährlich: Aus dem Taekwondo bringt er gefährliche Kicks, aus dem Thaiboxen brutale Kniestöße und aus seiner Sambo-Zeit tückische Kniehebel mit, die den Kampf in Sekundenschnelle beenden können. Mit 1,81m verfügt er darüber hinaus über ein echtes Gardemaß im Federgewicht.

Der Haudegen aus dem Yogaka Team, der Kaderschmiede von BJJ-Schwarzgurt Rafael Perlungher, freut sich bereits auf das Kräftemessen mit dem schwäbischen Senkrechtstarter: "Es freut mich endlich gegen Alan anzutreten und ich danke Backstreet Fights und Yusuf Yalcin für ihr Vertauen mir diese Möglichkeit zu geben!"

Nach dem spektakulären Auftritt in London diesen Monat, bei dem er den schottischen Haudegen Paul Reed mit einem Triangel-Würger in der vierten Runde zur Aufgabe zwingen konnte, könnte der Kampf in Heilbronn vorerst der letzte Auftritt Omers auf heimischem Boden sein. Mit zwei weiteren Auftritten in England im Frühjahr/Sommer, sowie Interesse aus Japan, wird Deutschlands bester junger Kämpfer in diesem Jahr bevorzugt im Ausland zu bewundern sein.

Der Ticketverkauf für Backstreet Fights 3 startet am 10. März, Eintrittskarten werden in drei verschiedenen Kategorien ab 29,- Euro zu haben sein. Mit einem Kartenkontingent von etwas mehr als 750 Tickets, die in den freien Verkauf gehen werden, sollten man nicht zu lange zögern, wenn man die Premium-Gala mit Gregor Herb, Pascal Krauss, Janosch Stefan und Alan Omer nicht verpassen will.

Neuigkeiten über weitere Teilnehmer und neue Kampfansetzungen erfahrt ihr wie immer bei Groundandpound.de, dem Kampfsportportal eures Vertrauens.