MMA - CH/AT

Ohne Dampf kein Kampf

Sandro Zanke will Mensing, Zawada und Kuduxashvili schlagen, auch mit Kaffee und Kippe. (Foto: Dorian Szücs/GroundandPound)

Karl Stahl, Andreas Kraniotakes, Sebastian Baron – sie alle wurden von der GroundandPound-Leserschaft bereits zum kultigsten deutschen Kämpfer des Jahres gewählt. Nun, zieht euch warm an Freunde! Der Luta Livre-Spezialist Sandro "Silberrücken" Zanke könnte sich den Titel bei der nächsten Abstimmung schnappen.

Am 08. September steht er bei der 5. Merseburger Fight Night in einem der bestbesetzten Mittelgewichtsturniere der noch jungen deutschen MMA-Geschichte. Dass er dabei auf die deutsche Nummer drei der definitiven deutschen MMA-Rangliste German Top Five, Martin Zawada, treffen könnte, stört ihn wenig. Zanke nimmt’s wie immer gelassen.

Wer ihn kennt, weiß, dass hinter seiner oft laxen Einstellung ein hochgefährlicher Submission-Künstler steckt. Da wird eine harte Einheit schon Mal genüsslich mit einer Marlboro beendet; Gerüchten zufolge der einzige Grund, aus dem ihm sein Freund und Mentor Andreas „Andyconda“ Schmidt bis heute den Braungurt verwehrt.

Mit seinem bestens ausgestatteten Ludus Magnus Gym ist Zanke eine der Referenzen für MMA-Sport in Mitteldeutschland, seine Vergangenheit als Deutscher Meister im Ringen und seine Fähigkeiten im Grappling machen ihn im Turnier zu einem Joker. Wir haben vorher mit ihm gesprochen.

GroundandPound: Sandro, am 08. September geht die Merseburger Fight Night in die fünfte Runde – du bist einer von vier Teilnehmern eines MMA-Turniers. Die Show wird auch auf Eurosport übertragen – wie groß ist da der Druck?
Sandro Zanke: Pffff, Druck was ist das? Den verspüre ich nur unten rum! (lacht) Ehrlich gesagt freue ich mich schon darauf.

Am 14. Juli organisierst du in Sangerhausen eine eigene Veranstaltung. Lenkt das ab?
Ich würde sagen, dass mich die Veranstaltung schon gut vereinnahmt. Mein Kopf ist momentan ziemlich voll. Nichtsdestotrotz geht es vier Tage nach der Veranstaltung in die USA zum Training. 

Ein Turnier zu bestreiten ist nicht einfach, du müsstest für den Sieg zwei Kämpfe an einem Abend gewinnen. Spielt das eine Rolle in der Vorbereitung?
Turniere bin ich gewöhnt, ich habe als Ringer und Grappler schon etliche bestritten, deshalb sehe ich das locker. Meine Vorbereitung wird also wie immer sein: Kaffee und Kippe! (grinst)

Mit Martin Zawada, Steve Mensing und Nodar Kuduxashvili ist das Turnier stark besetzt. Deine größte Herausforderung bisher?
Das stimmt wohl.

Weißt du bereits gegen wen du als erstes ran musst?
Nein, das weiß ich noch nicht. Ich hätte da aber einen Wunschgegner.

Man munkelt, das sei Steve Mensing. Der ist, wie du, ein starker Ringer. Wer hat hier die Vorteile?
Ja, das soll er wohl sein. Ich kann dir aber nicht sagen, wer hier die Vorteile hat. Ich hoffe, wir finden es heraus.

Martin Zawada ist die Nummer drei der German Top Five. Meldest du bei einem Turniersieg Ansprüche auf seinen Platz an?
Soweit denke ich noch nicht voraus. Ich schätze Martin aber als stärksten Kämpfer des Turniers ein. Na wir werden sehen...

Ein Sieg bei diesem Turnier könnte für dich in der Tat ein Sprungbrett zu nationaler Bekanntheit sein – ist dir das bewusst?
(lacht) ...und ob mir das bewusst ist, aber das ist mir total egal. Nach dem Turnier ist eh für mich Schluss. (grinst)

Über den Georgier Kuduxashvili ist recht wenig bekannt, außer, dass er von offiziell sechs Kämpfen fünf gewinnen konnte – drei durch Submission. Was weißt du sonst noch über ihn, wie sieht deine Strategie für einen solchen Gegner aus?
Du kennst mich lange genug, ich hatte nie und ich werde nie eine Strategie haben. Er soll wohl gut am Boden sein? Na bitte!

Den Reservefight für das Turnier bestreitet dein Freund und Teamkollege Thomas Wichmann. Theoretisch könntest du auch auf ihn treffen...
(grinst) ...aber nur theoretisch.

Der Turniersieger räumt 3.000 US-Dollar ab – hast du schon Pläne für das Geld gemacht?
Sollte ich die gewinnen, geht der nächste Trainings-Urlaub von Thomas und mir auf meine Rechnung.

Bei einer Spiegel TV-Sendung zum Thema Kampfsport wurdest du kürzlich unfreiwillig zum „TV-Star“.  Was ist deine Meinung zu dem Bericht und haben dich viele darauf angesprochen?
Ob du's glaubst oder nicht, sogar in der Schweiz haben sie mich darauf angesprochen. Der Bericht war allerdings eine Frechheit! Mehr sage ich dazu nicht, sonst rege ich mich nur wieder auf.

Die 5. Merseburger Fight Night wird präsentiert von Top League Germany und findet am 08. September in der Rischmühlenhalle Merseburg statt. Weitere Informationen zur Show, Tickets und eine aktuelle Fightcard, findet sich unter www.merseburger-fight-night.de.