MMA - CH/AT

Nordin Asrih verstärkt Respect.7

Nordin “Fists of Tangier” Asrih (Foto: Sam Morris/Las Vegas Sun)

Eine weitere namhafte Begegnung wurde uns soeben vom Respect.FC-Management exklusiv mitgeteilt. „The Ultimate Fighter 13“-Veteran Nordin Asrih wird wird am 21. April in Aktion zu sehen sein, wenn er gegen den niederländischen MMA- und Boxchampion Hyram Rodriguez in den Ring steigt.


Nordin “Fists of Tangier” Asrih gilt mittlerweile schon als ein Urgestein im deutschen MMA-Sport, denn seit 2004 war er bereits überall auf dem Globus aktiv. Er kämpfte u.a. bei M-1 Global und schrieb als bislang erster deutscher Teilnehmer in der amerikanischen Reality-Show „The Ultimate Fighter“ Geschichte. Vor nicht einmal zwei Monaten machte der „Pride Gym Düsseldorf“-Vorzeigeathlet sein erfolgreiches Debüt im Leichtgewicht, bei dem er seinen französischen Gegner Arnold Quero mit einem Rear-Naked Choke ins Land der Träume beförderte.

Der Düsseldorfer gilt als Submission-Spezialist, der stets für einen KO gut ist und seinem Spitznamen „Fists of Tangier“ (z. dt. „Fäuste aus Tanger“) alle Ehre macht. Nur einer seiner 16 Siege ging bislang über die volle Distanz, was somit eine actionreiche Begegnung garantiert. Immer auf der Suche nach den besten Kämpfern seiner Gewichtsklasse trifft der 33 Jahre alte Deutsch-Marokkaner nun auf den Niederländer Hyram Rodriguez.

Hyram "Surrender" Rodriguez ist seinerseits kein unbeschriebenes Blatt, sondern hält den WFCA-Titel im MMA (World Full Contact Association) und ist zudem ein früherer Boxmeister im Amateurbereich. Das aus Tilburg stammende Leichtgewicht ist ein Alleskönner, denn drei seiner neun Duelle gewann er bisher durch (T)KO, drei weitere durch Submission und die restlichen drei durch Punktentscheidung. Diese Vielfältigkeit hat er bitter nötig, denn der bei ATF Militia trainierende 29-Jährige wird gegen den sehr erfahrenen Ashrih auf seine bisher schwierigste Probe gestellt. Dort wird er beweisen müssen, ob sein Spitzname „Surrender“ (z. dt. „Kapitulation“) für seinen Gegner gedacht ist, oder für ihn selbst.

Respect.7 findet am 21. April in der Eishalle Essen statt.