MMA - CH/AT

No Compromises FC 3: Die ersten Teilnehmer des MMA-Grand-Prix

No Compromises FC 3

No Compromises FC geht in die dritte Runde. Passend zum kommenden Großevent sprachen wir mit Veranstalter Gökhan Aydin. Wir wollten wissen, wer die ersten Teilnehmer des großen 8-Mann-Grand-Prix sind und welche weiteren Entwicklungen bekannt gegeben können, für die Veranstaltung, die am 22. Februar im Pier 2 in Bremen stattfinden wird.

„Die ersten vier Teilnehmer zum 8-Mann-Grand-Prix stehen fest“, so Aydin gegenüber Groundandpound.de. „Hierbei handelt es sich um Roman Kapranov, Patrick Simon, Domingos Mestre und Stefan Larisch. Die nächsten Teilnehmer werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben.“

Laut Veranstalter Gökhan Aydin haben sich auf die acht Plätze und den zusätzlichen Reservekampf viele Interessenten beworben. Die Anfragen wurden ausgewertet und nun wird verhandelt, um die besten Kämpfer am Grand Prix teilnehmen zu lassen. Immerhin geht es um einen Hauptgewinn von 5.000 Euro und den Grand-Prix-Champion-Gürtel von No Compromises. Zudem kann man in den beiden Kämpfen zuvor ebenfalls Siegprämien gewinnen.“

Des Weiteren gab es heiße Gerüchte zu einer möglichen GP-Teilnahme von Lokalmatador Sebastian Risch. „Ich wurde nun schon einige Male gefragt, ob ich bei Sebastian auch schon angefragt hätte“, erklärte Aydin. „Dass ich ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm habe und ihn als Kämpfer sehr schätze, ist ja nun kein großes Geheimnis. Er ist mir stets willkommen. Zudem veranstalten wir wieder in Bremen. Also quasi in seinem Wohnzimmer. Natürlich habe ich ihn bereits gefragt, doch zunächst soll sich Sebastian auf seinen Kampf bei „We love MMA“ gegen Hendrik Oschmann konzentrieren. Im Anschluss sprechen wir über NCFC 3 und seine Teilnahme.“

Die Begegnung zwischen Oschmann und Risch wird am 1. Februar dieses Jahres in Oberhausen stattfinden (GnP berichtete).

„Sollte Sebastian teilnehmen, wird er zunächst auf Stefan Larisch treffen“, so Aydin weiter. „Dieses Match wird gleichzeitig das Contender-Match zwischen den beiden sein, für welches sie sich bei NCFC 2 in Hamburg qualifiziert hatten. Der Gewinner kommt ins Halbfinale des Grand Prix und darf außerdem Andreas Birgels bei einer unserer zukünftigen Veranstaltungen in einem Titel-Fight herausfordern. Also ein Kampf mit doppeltem und dreifachem Bonus.“

Stefan Larisch hatte bei NCFC 2 Daniel Kimmling besiegt und, obwohl er zu den leichteren Teilnehmern des Grand Prix gehört, einer Teilnahme zugestimmt. Dass der frischgebackene Schwarzgurt im Andyconda Luta Livre mit seinen Submissions brandgefährlich ist, steht außer Frage. Risch hingegen gilt als starker Allrounder, der seine Kontrahenten mit starkem Muay Thai das Fürchten lehrt. Sollte es zu diesem Kampf kommen, dürfen sich Zuschauer auf eine brisante Begegnung gefasst machen.

Des Weiteren ging Aydin auf die weiteren Teilnehmer des Turniers ein: „Domingos Mestre steigt mit KSW- und Cage-Warriors-Erfahrung in das Rennen um unseren Grand-Prix-Titel. Schaut man sich an, gegen wen und wo er schon gekämpft hat, zählt er mit zu den Favoriten auf dem Papier.

Auch über das Interesse von Patrick Simon haben wir uns sehr gefreut. Immerhin konnte er in seinen beiden letzten Kämpfen mit vorzeitigen Siegen glänzen und könnte sich mit Siegen im Turnier nach oben katapultieren.“

„Zur Teilnahme von Roman Kapranov brauche ich wohl nicht viel zu sagen. Insbesondere seine Leistung bei Respect 10 gegen Rafal Lewon fand ich einfach klasse. Ich war sicher nicht der Einzige, der ihn nach der ersten Runde abgeschrieben hatte. Er hat mich dann wirklich vom Hocker gerissen, wie er das Blatt wieder gewendet hat.

Sollte Sebastian Risch teilnehmen, könnte es im weiteren Verlauf des Turniers auch zu einer erneuten Begegnung zwischen Kapranov und Risch kommen. Nach GMC 4 möchte Roman sicherlich die Möglichkeit nutzen, diese Niederlage wieder wett zu machen. Diese interessante Konstellation würden wir beim Matchmaking definitiv berücksichtigen. Soviel sei schon mal verraten.“

Im Training: Veranstalter Gökhan Aydin wird selbst in den Ring steigen.
„Mit weiteren Kämpfern stehen wir derzeit über eine Teilnahme in Verhandlungen, wobei es nur noch um kleine Details geht. Und natürlich möchten wir nicht alles auf einmal preisgeben. Seid gespannt, was da noch kommt. Auf jeden Fall wird der Grand Prix ein richtiges Highlight.“

Des Weiteren kommt es zur Teilnahme von Maurice van Waeyenberghe, der nach einiger Abstinenz wieder ins umseilte Viereck zurückkehrt. Er trifft auf den Bremer Phillip Henze. Somit kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Bremen und Bremerhaven, was für Stimmung in der Halle sorgen wird.

Zudem wird Pascal Schmidt von der Fightfabrik Bremerhaven im K-1 antreten. Derzeit wird noch ein Gegner ermittelt.

„Wir werden außerdem unserem Credo treu bleiben und auch andere Martial Arts auf die Fightcard setzen. Neben K-1 wird es einen Kampf im Full-Contact-Karate geben. Der Kyokushin-Karatekampf in Hamburg war ja wirklich eines der Highlights. Zudem werden wir noch eine Kenjutsu-Vorführung im Ring erleben. Somit sollte für genügend Abwechslung am Veranstaltungsabend gesorgt sein.“

Wir sprachen Aydin abschließend auch auf den Stand seiner eigenen Vorbereitung an, denn neben dem Matchmaking bereitet er sich auf sein eigenes MMA-Debüt vor: „Was soll ich groß sagen? Am meisten macht mir das Gewicht Probleme. Ich bin ja ein bekennender Stress-Esser und so eine Veranstaltungskoordinierung ist Stress pur. Also bin ich hin und hergerissen zwischen Gewicht machen und Essen (lacht). Schauen wir mal, was da am 22. Februar auf mich zukommt. Allerdings habe ich wenig Lust, an meinem Geburtstag und auf meiner eigenen Veranstaltung zu verlieren.“

Anbei die bisher bestätigten Duelle für No Compromises FC 3.

No Compromises FC 3
PIER 2 in Bremen
22.
Februar 2014

8-Mann-Grand-Prix
Roman Kapranov
Domingos Mestre
Patrick Simon
Stefan Larisch

Titelkampf im Federgewicht
Arthur Grass vs. Atilla Korkmaz

Maurice van Waeyenberghe vs. Philipp Henze
Vahit Arslan vs. Mike Engel
Damian Pikula vs. Ole Meinert
Katharina Albinus vs. TBA
Gökhan Aydin vs. Michael Wöhlke