MMA - CH/AT

Knie und Knochengewebe nicht in Mitleidenschaft gezogen

Daniel Weichel

Wie bereits berichtet, musste sich Daniel Weichel dem brachialen Heel Hook-Angriff seines russischen Gegners am vergangenen Donnerstagabend ergeben. Da dieser Aufgabegriff dafür bekannt ist, Athleten für viele Monate aus der Bahn zu werfen oder gar Karrieren zu beenden, und besonders da Weichel nach der Aktion humpelnd aus dem Ring stieg, setzten wir uns mit dem ehrgeizigen Frankfurter in Verbindung, um die Antwort auf die Frage zu liefern, die derzeit jedem seiner Fans auf den Lippen brennt: Wie ist der Gesundheitszustand des MMA Spirit-Athleten?

„Mein Knie ist glücklicherweise nicht von der Submission betroffen“, so Weichel. “Aber so wie es aussieht, sind die Außenbänder an meinem rechten Sprunggelenk gerissen.“

Niels Schlaegel, der Manager von Weichel, äußerte sich ebenfalls zu der Situation: „Das Knie ist glücklicherweise nicht in Mitleidenschaft gezogen worden und das Knochengewebe wurde ebenfalls nicht verletzt. Dadurch, dass Khamanaev sich auf Daniels Fuß hat fallen lassen, sind die Außenbänder entweder gerissen oder zumindest angerissen. Die Untersuchung beim Orthopäden ergab leider nicht zu 100 Prozent, wie es um die Bänder bestellt ist. Diese Woche wird sich Daniel einer Computertomographie-Untersuchung unterziehen. Daniel will möglichst schnell wieder zurück ins Training.“

Auf die Frage, wie Weichel den Kampf erlebt habe, sagte uns der gebürtige Michelstadter: „Ich bin sehr gut vorbereitet in den Kampf gegangen und wusste auch, dass er versuchen würde, mich auf den Boden zu bringen. Da mein Team und ich vollstes Vertrauen in mein BJJ haben, war das auch kein Problem und ich konnte ihn gut aus der Guard kontrollieren und auch von unten angreifen. Ich wusste auch, dass er eventuell versuchen würde, einen Heel Hook anzusetzen, aber er hat mein Bein sehr schnell angegriffen und ich habe leider eine Millisekunde zu spät reagiert, so dass ich die Aktion nicht mehr verteidigen konnte.“

Abschließend wollte der 27-Jährige seine Anhänger wissen lassen, dass er motiviert und möglichst bald zurückkehren will: „Vielen Dank für die lieben und tröstenden Worte, die ich von meinen Fans lesen dürfte. Das gibt mir Kraft und noch mehr Ansporn, immer weiter zu machen. Ich liebe MMA und möchte so schnell wie möglich in den Ring zurück, um zu zeigen, was ich kann. Vielen Dank auch an meine Sponsoren Olimp Sports Nutrition, Fightnature, Boxhaus, Joya und Throwdown. Danke auch an GroundandPound und natürlich das gesamte MMA Spirit.“