MMA AT

Nach Niederlage bei Lyon FC: Willi Ott ficht Urteil an

Es sollte der Auftakt eines goldenen Jahres für Willi Ott werden: Bei der achten Ausgabe der Lyon Fighting Championship wollte sich der Österreicher den Gürtel der Organisation sichern, bevor er sich bei Aggrelin mit Igor Montes ebenfalls um den Titel misst. Sein Auslandstrip endete jedoch nicht wie erhofft: Im Raphael de Barros Sports Palace musste er sich am 22. April Sofiane Benchohra nach Punkten geschlagen geben. Dieses Urteil will er nun anfechten.

Trotz der Niederlage sieht Willi Ott seine Leistung positiv: „Die erste Runde habe ich ganz klar dominiert“, schildert Ott das Geschehen aus seiner Sicht. „In der zweiten Runde ging es dann drunter und drüber. Der Kampf wurde Mitte der Runde auch unterbrochen, weil seine (Benchohras) Fans Stühle in den Ring werfen wollten, weil sie gesehen haben, dass der Sofiane angeklingelt wurde. Kurzzeitig habe ich geglaubt, dass das der Sieg für mich ist, aber es wurde weitergekämpft.“

Nach zwei hart geführten Runden lag die Entscheidung in der Hand der Punktrichter. Diese entschieden zu Gunsten des Lokalmatadors Sofiane Benchohra, der sich damit zum neuen Champion in der Klasse bis 77kg krönt. Sein Kontrahent ist mit diesem Ergebnis offensichtlich nicht einverstanden: „Es fällt mir wirklich schwer, das auf mir sitzen zu lassen. Ich werde sehen, ob ich das über den jeweiligen Verband anfechten muss oder ob sich das ein Schiedsgericht ansehen muss.“

Unabhängig von einer Entscheidung am grünen Tisch sollen die Differenzen auch auf sportlicher Ebene geklärt werden. Auf Wunsch beider Athleten wird es bei der Kraftherr Fight Night im September zu einem Rückkampf kommen. Auch diesmal steht ein Titel auf dem Spiel. Der Sieger verlässt Österreich mit dem internationalen Kraftherr-Titel im Weltergewicht.

Viel Zeit zum Grämen hat der 34-jährige Linzer indes nicht. Bereits am 7. Mai bekommt er es bei Aggrelin 17 in der bayerischen Landeshauptstadt München mit dem Stuttgarter Igor Montes zu tun. In Sachen Vorbereitung hat er seine Schlüsse aus dem letzten Trainingslager gezogen, das er ausschließlich mit seinen Schülern verbrachte. Die kommenden Wochen verbringt Ott in Marseille, wo er sich zusammen mit Athleten von internationalem Format, wie Bellator-Schwergewicht Tony Johnson, auf die kommende Aufgabe vorbereitet.

Den Kampf aus Lyon könnt ihr online auf Youtube ansehen: