MMA - CH/AT

Mixfight Night IV: Ott vs. Buljubasic

Willy Ott kämpft um den Titel (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound)

Österreich ist bereit für die nächste Ausgabe der Mixfight Night. Die vierte Edition wird am 30. März in der Rotax Halle im oberösterreichischen Wels stattfinden und bietet bislang eine äußerst interessante Fight Card, zu  der in den nächsten Wochen noch einige hochkarätige Athleten verkündet werden können, wie uns Veranstalterin Jasminka Cive wissen ließ.

In der bis zu 5.000 Personen fassenden Konzert- und Veranstaltungshalle werden einige von Österreichs schlagkräftigsten Kämpfer die Fäuste schwingen, aber auch deutsche Athleten sind mit von der Partie. GnP-TV wird ebenfalls vor Ort sein und euch wie gewohnt in Bild und Ton von der Action auf dem Laufenden halten.

Österreichischer Titelkampf
Willi Ott vs. Adin Buljubasic
Beide Athleten gelten als äußerst explosiv und konnten ihre Supporter in den letzten Kämpfen mit guten Leistungen begeistern.  Ott hat 15 Kämpfe auf dem Buckel, bei dem er nur einmalig über die Zeit gehen musste. Alle weiteren Begegnungen endeten vorzeitig. Seine bisherigen acht Siege konnte „The Amazing“ Ott allesamt durch spektakuläre (T)K.o.s erzwingen. Die letzten beiden Kämpfe fanden in Deutschland statt, in denen der Linzer Jürgen Dolch sowie Hendrik Nitzsche mit brachialen Schlägen und Tritten eine Niederlage zuführte.

Sein Gegenüber ist Adin Buljubasic, der bisher fünf MMA-Kämpfe absolviert hat. Mit vier Siegen in Folge hat der selbsternannte „Iron Man“ einen sprichwörtlichen Lauf. GroundandPound-TV stand der Wiener nach seinem Erfolg auf der Cage Fight Series 6 im Interview zur Verfügung und hat seitdem einen weiteren Kampf erfolgreich absolviert. Auf der „Iron Fist – Vendetta 4“ besiegte er Richard Longhimo mit harten Knien. Ebenfalls wie Ott musste Buljubasic nur einmal über die volle Distanz, was diese Begegnung zu einer brisanten Partie macht, von der man höchstwahrscheinlich davon ausgehen kann, dass sie nicht über die Zeit gehen wird.

Zusätzliche Brisanz gibt es es außerdem dadurch, dass beide Kämpfer einst befreundet waren.
„Das wird das emotionalste Duell des Jahres. So viel ist sicher!“, erklärte uns Veranstalterin Cive, die gleichzeitig die Verlobte von Ott ist.

Cengiz "Mosquito" Dana vs. Leonardo Zecchi
Der Mosquito sticht wieder zu. Diesmal im Ausland. Der amtierende Respect.FC Leichtgewichtschampion wird es in Wels mit Leonardo Zecchi zu tun bekommen. Der Italiener konnte keinen seiner letzten drei Kämpfe mit einem Erfolg krönen. Im letzten Duell wurde er von BJJ-Experte Fernando Paulon via Heel Hook zur Aufgabe gezwungen. Vor den drei erwähnten Begegnungen konnte Zecchi hingegen drei Erfolge in seine Kampfbilanz schreiben, wird es jedoch gegen den erfahrenen Dana sehr schwer haben.

Dana ist klarer Favorit, schließlich hat der Düsseldorfer mehr als das Dreifache an Kämpfen vorzuweisen und gilt als technisch versiert. Mit zwei Erfolgen im Rücken, wenn auch durch Disqualifikation, strebt der Mosquito nun den Hattrick an. Da beide Athleten als Standkämpfer gelten, kann man hier von einem möglichen „Knockout of the Night“-Kandidaten ausgehen.

Cengiz "Mosquito" Dana (Foto: Phantom MMA)

Der Österreicher, und einer von Danas Erzrivalen, Philipp Schranz, ist ebenfalls mit von der Partie. Der aus Wien stammende 32-Jährige wartet derzeit auf einen Gegner, ebenso wie der österreichische Champion Rene "Gladiatore" Wollinger vom Team der Ettl Bros. Sein Teamkamerad Karl Peintinger wartet ebenfalls auf einen Kontrahenten, um den nächsten MMA-Kampf seiner jungen Karriere einleiten zu können. Insgesamt stehen sieben Ettl-Bros-Kämpfer auf dem Programm.

Sascha Weinpolter vs. Markus Di Gallo
Sehr interessant wird es zudem mit Sascha "Destroyer" Weinpolter, der sich mit Markus Di Gallo messen wird. Weinpolter stand bereits mit Bob Sapp, Nandor Guelmino oder Björn Schmiedeberg im Ring und ist für seinen aggressiven Kampfstil bekannt. Sein Kontrahent hingegen ist international erfahren und stand für die WFC mehrfach im Ring. „Mafia“, wie Di Gallo genannt wird, konnte den Großteil seiner Kämpfe durch (T)K.o. beenden, was Weinpolter sehr entgegen kommt, schließlich gilt er selbst als K.o.-Maschine, mit all seinen elf Siegen, die vorzeitig zustande kamen.

Weitere schlagkräftige Begegnungen wie Ruben "Wikinger" Wolf vs. Stefan "Hulk" Traunmüller, oder Branimir "Gorilla" Radosavljevic vs. Anton Smaylov werden die anreisenden Zuschauer begeistern. Im letzteren geht es um das Prestige-Duell zweier Nachbar-Gyms, mit dem MMA Vienna gegen das Iron Fist Gym.

Zudem werden auch die Ladies die Fäuste schwingen, wenn Jenni Huser und Elke Beinwachs in den Ring steigen werden.

Im einzigen Muay-Thai-Kampf des Abends wird Henry Bannert aus dem Fox Gym gegen einen italienischen Gegner starten. Bannert ist bekannt für seine große Fangemeinde, was auf seinen spektakulären Kampfstil zurückzuführen ist.

Im Vorprogramm sind vier K-1-Kämpfe im Länderduell Schweiz vs. Österreich geplant.
Weitere Informationen sind auf der offiziellen Internetpräsenz zu finden: www.mixfight.at, während die Kartenbestellung auch via E-Mail durchgeführt werden kann: office(at)mixfight.at.

VK: 27€
AK: 35€
VIP-Tel: 0043/6508130221

Die Kämpfe in der Übersicht:

Mixfight-Night IV
30. März 2013
BRP Rotax-Halle in Wels, Österreich

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Österreichischer Titelkampf
Willi Ott vs. Adin Buljubasic

Cengiz Dana vs. Leonardo Zecchi
Philipp Schranz vs. TBA
Sascha Weinpolter vs. Markus Di Gallo
Henry Bannert vs. TBA
Ruben Wolf vs. Stefan Traunmüller
Branimir Radosavljevic vs. Anton Smaylov
Rene Wollinger vs. TBA
Alan Karczewski vs. Andreas Junga
Samoth Schletterer vs. TBA
Vincenz Platzer vs. Markus Cuk
Jenni Huser vs. Elke Beinwachs
Philipp Loicht vs. Robin Schreiner
Karl Peintinger vs. TBA
Felix Scherübel vs. TBA
Manuel Sembera vs. Michael Adam
Manuel Bilic vs. TBA