MMA CH

Michael Böbner siegreich in Revanchekampf bei ACB 47

Michael Böbner und Magomed Raisov hatten noch eine Rechnung offen. Beide Athleten standen sich bereits beim „Young Eagles”-Turnier im Mai dieses Jahres gegenüber. Dort gab es eine kontroverse Punktentscheidung gegen den Schweizer, die später von den Veranstaltern zum No Contest gewandelt wurde. Grund dafür war ein „inkompetentes Verhalten“ des Ringrichters, wie ACB-Operator Mairbek Khasiev erklärte. Der Rückkampf wurde für ACB 47 im schottischen Glasgow angesetzt. Böbner siegte am 1. Oktober vorzeitig durch T.K.o. in Runde zwei.

Der Tschetschene suchte die Entscheidung im Stand und machte von Beginn an Druck. Böbner nutzte allerdings den Clinch geschickt, um die Angriffe von Raisov zu stoppen. Nach einem harten Treffer, der den Schweizer kurz durchrüttelte, gelang Raisov ein Takedown. Der Schweizer verteidigte sich souverän vom Rücken aus und griff mit gutem BJJ an, bis er den Sweep erzwang und am Ende der Runde in der Oberlage beendete.

Eine neue Strategie in Runde zwei: Böbner traf mit harten Rechten, stellte sich dem Standkampf und konnte gute Fäuste landen. Zahlreiche rechte Geraden, Knie und Uppercuts brachten Raisov zum Wackln. Mit dem Rücken im Käfig, ging der Tschetschene im Schlaghagel unter – der Referee sprang dazwischen und sicherte so den vorzeitigen Erfolg für Böbner.

Die Begegnung ist auf dem offiziellen Youtube-Kanal von Absolute Championship Berkut‏ zu sehen:

Im Hauptkampf des Abends setzte sich Lokalmatador Robert Whiteford nach Punkten gegen Kevin Petshi durch. John Maguire siegte gegen Kieran Malone durch Kimura in Runde drei.