MMA - CH/AT

Mario Dengg vor Kampf gegen Daniel Dörrer: "Früher oder später geht es auf den Boden"

Mario Dengg (Foto: Dorian Szücs)

Am Sonntag wird Mario Dengg den größten Kampf seiner Karriere bestreiten. Nachdem der Österreicher bereits bei der ersten Ausgabe von Innferno FC einen schnellen Sieg einfahren konnte, wird er nun bei der zweiten Veranstaltung der Eventserie vor heimischer Kulisse im Hauptkampf antreten, um gegen den mehrfachen Kickbox-Weltmeister Daniel Dörrer den Halbschwergewichtstitel der Organisation zu gewinnen. Wir haben uns mit dem 28-Jährigen vor seinem Kampf in Kufstein unterhalten. 

GNP1.de: Hallo Mario, du stehst vor dem größten Kampf deiner Karriere. Wie läuft die Vorbereitung?
Mario Dengg: Die Vorbereitung läuft sehr gut. Ich fühle mich gut und fit und bin bereit. 

Dein Gegner ist Daniel Dörrer, ein erfahrener Kickboxer, der seit zwei Jahren auch im MMA aktiv ist. Hast du dich spezifisch auf ihn vorbereitet?
Ich hab mich nie so richtig spezifisch auf einen Gegner vorbereite. Ich kämpfe so wie ich mich gerade fühle.

Erwartest du gegen Dörrer einen Kampf im Stand oder denkst du, dass es auch auf den Boden geht?
Ich bin überall gut vorbereitet, ob im Stand oder am Boden. Aber ich denke, es wird früher oder später auf den Boden gehen.

In dem Kampf geht es um den ersten Innferno-Titel im Halbschwergewicht. Was bedeutet dir der Titel?
Es ist mir schon eine Ehre, um den Titel zu kämpfen, da ich ja erst zwei Jahre diesen Sport mache.

Bis jetzt hast du alle deine Kämpfe spätestens in der zweiten Runde vorzeitig gewonnen. Gehst du stets mit der Intention eines schnellen Knockouts in deine Fights?
Ich bereite mich immer so vor, dass ich fünf Runden kämpfen könnte und es kommt sowieso so wie es kommt.

Du trainierst im Kaiser-Gym in Kufstein und wirst am Sonntag quasi vor heimischer Kulisse in den Käfig steigen. Spürst du dadurch mehr Druck, wenn du weißt, dass Familie und Freunde im Publikum sitzen werden?
Das macht mir nichts aus. Es motiviert mich mehr als es mich nervös macht.

Wie sieht deine Prognose für den Kampf am Sonntag aus?
Das ist schwierig zu sagen, aber ich steige bestimmt nicht in den Käfig, um zu verlieren und werde alles dafür tun, um zu gewinnen. 

Hast du bereits Pläne für das restliche Jahr? Stehen schon Kämpfe an?
Ich habe ein gutes Angebot aus dem Ausland, aber das kommt drauf an, wie der Kampf am Sonntag gegen Daniel ausgeht.

Vielen Dank für deine Zeit. Die letzten Worte gehören dir: 
Ich möchte mich bei dem ganzen Team vom Kaisergym für die super Vorbereitung bedanken, vor allem bei Harry. Er ist wirklich ein super Trainer! Bei Philipp Loicht für das Sponsoring der super Berglöwe-Produkte! Bei Hannes Schneider für die Chance, um den Titel zu kämpfen! Bei meinem Bruder, meiner Familie, meiner Freundin und allen, die mich unterstützen!

Innferno FC 2 findet am Sonntag, den 14. August in der Kufstein Arena statt. Weitere Infos zum Event gibt es unter www.innferno.at.