MMA - CH/AT

La Onda: WM-Kampf zum Abschied

Mit einem großen Acht-Mann-K-1-Turnier und dem Abschiedskampf von La-Onda-Coach und Veranstalter Sascha Poppendieck meldet sich am 4. November die Magdeburger La Onda Fight Night zurück. Ebenfalls im Programm: Die deutsche Nummer eins im MMA-Mittelgewicht, Gregor Herb.

Kampfsport in Magdeburg ist seit Jahren untrennbar mit dem Namen La Onda verknüpft. Gym-Chef Sascha Poppendieck hat in der sachsen-anhaltinischen Hauptstadt nicht nur im Trainingsbereich, sondern vor allem auch mit seinen La Onda Fight Nights Pionierarbeit geleistet und konnte seinem Publikum schon einige Hochkaräter präsentieren, ob aufstrebende Talente wie Carlos Eduardo Rocha oder Veteranen wie Gary Goodridge. Nun heißt es für Poppendieck jedoch Goodbye, der 35-Jährige wird im Hauptkampf seiner nächsten Veranstaltung den wohl letzten Kampf seiner langen Karriere bestreiten.

Doch Poppendieck wäre nicht Poppendieck, wenn er sich nicht mit einem großen Programm verabschieden würde. Gegen den Vos Gym-Fighter Miles Simon steht der Halbschwergewichts-Titel der World Kickboxing Federation auf dem Spiel. Simon ist 13 Jahre jünger als der La Onda-Headcoach, hat mit 36 Kämpfen aber ähnlich viel Erfahrung. Es wird für den Magdeburger W.F.C.A. Europa- und I.K.B.O Deutschen Meister daher nicht einfach, sich mit einem WM-Titel vom aktiven Geschehen zu verabschieden.

Das Acht-Mann-K-1-Turnier
Im Zentrum der Veranstaltung steht ein großes Acht-Mann-Turnier nach K-1-Regeln, mit bunter Besetzung. Große Favoriten sind dabei natürlich die beiden Holländer Ryan van Arken, aus dem Dunstkreis von Andy Souwer, sowie Kenneth Sussanna, wie Hauptkämpfer Simon ebenfalls aus dem Amsterdamer Vos Gym.

Für die Magdeburger Zuschauer wäre ein Sieg ihres Lokalmatadoren und I.K.B.O. Deutschen Meisters Tommy Schubert natürlich das Optimalszenario, doch in einem Turnier kann alles passieren; auch regionale Fighter wie Hozan Mohamed (Leipzig), der Cottbusser Mario Schulze, der Berliner Enrico Rogge oder erfahrene Kämpfer wie Hanse Gym-Repräsentant Neil Natasadu (Hamburg) oder Gladiator Bajram Nrecaj (Ingolstadt) können sich bei bis zu drei Kämpfen an einem Abend Chancen auf den Turniersieg ausrechnen. Der Gewinner nimmt den Europameistertitel mit nach Hause.

Die Superfights
Garniert wird das so schon prallvolle Programm mit diversen Superfights in den Disziplinen K-1 und MMA. Allen voran sollte hier der Berliner WKA-Weltmeister Max Baumert erwähnt werden, der ursprünglich auf Mikail Bajramov treffen sollte. Der kann jedoch nicht antreten und wird vom Berliner Thaibox-Spezialisten Chingchai Sit Subyen ersetzt – ein Berliner Derby also.

Lokalmatador „Bomber“ Jerry Otto wird sich in einem weiteren Superfight, nach seiner schweren K.o.-Niederlage gegen Sergio Pique, bei der 5. Merseburger Fightnight im September, erneut an einem Holländer versuchen. Dangelo Marshall kommt aus dem Amsterdamer Team Slamm und wird, wie jeder Gegner Ottos, physische Nachteile besitzen und versuchen müssen, durch Schnelligkeit und Technik zum Erfolg zu gelangen.

Der Hamburger Polizist und erfahrene Kickboxer Dima Weimer wird mit gerade einmal 27 Jahren seinen bereits 58. Profi-Kampf bestreiten. Sein Gegner wird der Regensburger Leo Bönniger, der mit 25 Jahren und 51 Kämpfen fast genausoviel Erfahrung vorweisen kann. Beide Kämpfer halten Weltmeistertitel in verschiedenen Verbänden und garantieren eine sehenswerte K-1-Schlacht.

Im ersten von zwei MMA-Kämpfen des Abends wird es zum Duell zweier prominenter deutscher Gyms kommen: Arda Adas stammt aus der Berliner Golden Glory-Schmiede und ist in bislang vier Kämpfen ungeschlagen. Er trifft auf den Balinger Planet Eater-Schüler Paul Berdikov, auch er musste in bislang zwei Fights noch keine Niederlage einstecken. Ein Duell, nicht nur der Gyms, sondern auch eines der Stile. Während Golden Glory für seine aggressiven Standkämpfer bekannt ist, assoziiert man Peter Sobottas Planet Eater-Gym vor allem mit starken Grapplern.

Ein solcher starker Grappler ist auch Gregor Herb. Der Freiburger wird versuchen, gegen den erfahrenen Zwickauer Dominique Stetefeld den bereits vierten Sieg in diesem Jahr einzufahren. Auch hier erwartet die Zuschauer das klassische Striker vs. Grappler-Duell, denn während Stetefeld im Stand allzeit gefährlich ist, hat Herb am Boden klar die Oberhand.

Fünf Vorkämpfe, größtenteils besetzt mit Kämpfern und Kämpferinnen aus der Region, sollen dem Magdeburger Publikum zudem anständig einheizen.

GroundandPound-TV wird mit einem Kamerateam vor Ort sein.

La Onda Fight Night
4. November 2012
Hermann-Gieseler-Halle in Magdeburg, Sachsen-Anhalt

Einlass: 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr

WKF K-1-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht
Sascha Poppendieck vs. Miles Simson

Finalkampf K-1-Turnier
Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Habfinale 2

MMA
Gregor Herb vs. Dominique Stetefeld

K-1-Superfight
Max Baumert vs. Chingchai Sit Subyen

Halbfinalkämpfe K-1-Turnier
Sieger Viertelfinale vs. Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 vs. Sieger Viertelfinale 4

K-1 Superfight
Jerry Otto vs. Dangelo Marshall

MMA
Arda Adas vs. Paul Berdikov

K-1 Superfight
Dima Weimer vs. Leo Bönniger

Achtelfinalkämpfe K-1-Turnier
Bajram Nrecaj vs. Neil Natasadu
Enrico Rogge vs. Kenneth Sussanna
Ryan van Arken vs. Hozan Mohamed
Tommy Schubert vs. Mario Schulze

Vorprogramm K-1
Claudia Schubert vs. Samira Kovacevic
Niklas Stolze vs. Thomas Leider
Christin Steckel vs. Judith Ortmann

Boxen
Michael Kopenhagen vs. Ricardo Zygrodnik

K-1
Nikolas Preim vs. TBA