MMA - CH/AT

Kroatien gewinnt Länderkampf in Australien

Ivo Cuk (l.) trifft mit einem harten Kick. (Foto: JSV Photography)

Am 22. Juni fand in der australischen Metropole Melbourne die „Night of Mayhem“ statt, bei der es zu einem Länderkampf zwischen Australien und Kroatien kam (GnP berichtete). Nach fünf Duellen war es das kroatische Team, welches sich gegen die Australier auf ihrem eigenen Kontinent  durchsetzen konnte. Mit 3:2 endete das spannende Duell zu Gunsten Kroatiens. Insgesamt bot die Veranstaltung neun interessante MMA-Kämpfe, sowie eine Begegnung im K-1.

Im MMA-Superschwergewicht konnte Ivo Cuk einen weiteren Erfolg feiern. Der Kroate musste sich dafür allerdings schwer anstrengen. In der ersten Runde kam es zu einem heftigen Schlagabtausch im Stehen, in Folge dessen Cuk durch seinen Gegner Herman Sakaria angeklingelt wurde und zu Boden musste. Hier war Sakaria in der Guard von Cuk, aus der sich das Schwergewicht jedoch gut verteidigen konnte. Beide suchten auch am Boden den Knock-Out.

In der zweiten Runde konnte der Kroate einen Drehkick landen, gefolgt von einem Sidekick gegen den Bauch des Gegners. Jetzt machte Cuk Druck und konnte aus der Ecke heraus einen Schulterwurf landen und mit darauf folgendem Ground and Pound das Duell für sich entscheiden. Dem Ringrichter blieb nichts anderes übrig, als dazwischen zu gehen, um Sakaria vor weiterem Schaden zu schützen.

"Ich bin stolz darauf mein Land mit einem Sieg repräsentiert haben zu dürfen", sagte Cuk gegenüber Groundandpound.de. "Meine Landsleute und ich haben alles gegeben. Obwohl wir in der Höhle des Löwen waren, hat es mit dem Sieg geklappt. Zudem waren auch die australischen Kämpfer und Fans sehr respektvoll. Es war mir eine Ehre hier zu kämpfen."

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Night of Mayhem
22. Juni 2013
Melbourne, Australien

MMA
Matt McGuiness bes. Martin Kerr via Submission in Rd. 1
Sam Hibberd bes. Allan Malowkovski via T.K.o. in Rd. 1 (Doctor Stoppage)
Jake Mathews bes. Tadija Majic via T.K.o. in Rd. 1
Bozo Mikulic gegen Adrian Leaitva endete in einem No Contest
Ivo Cuk bes. Herman Sakaria via T.K.o. in Rd. 2
Ben Kellecher bes. Marko Lukacic einstimmig nach Punkten
Stuart Dare bes. Dominic Chiavone via Submission in Rd. 2
Spiro Kovac bes. Leon Johns via T.K.o. in Rd. 1
Daniel Kelly bes. Daniel Way via Submission in Rd. 1

K-1
Ramesh Habib bes. Frank Chamberlain via T.K.o. in Rd. 4