MMA - CH/AT

Knappe Punktniederlage für Ruben Crawford

Ruben Crawford beim Wiegen für KSW 15. (Foto via BoxingNews.pl)

Soeben fand in Warschau bei KSW 15 das Finale des diesjährigen Weltergewichtsturniers von KSW statt. Leider endete der Kampf zwischen dem Polen Aslambek Saidov und dem jungen Kölner Ruben Crawford in einer Kontroverse – zumindest schien es anfangs so. Ganze sieben Sekunden zeigte die in der TV-Übertragung eingeblendete Uhr noch an, als der Ringgong das Ende der dritten Runde signalisierte. Ausgerechnet, als Crawford seinen Gegner Saidov, der anscheinend nach Punkten vorne lag, in einem sehr eng sitzenden Guillotine Choke hatte. Der Kampf war danach offiziell zu Ende und Saidov wurde zum einstimmigen Punktsieger erklärt.

Nun stellte sich die Frage: Hatte die TV-Produktionscrew lediglich einen Fehler bei der eingeblendeten Uhr gemacht oder hatte jemand, der Saidov nicht verlieren sehen wollte, den Ringgong zu früh geläutet, um einer drohenden Aufgabe zu entgehen? Wie sich nach eigener Zeitnahme herausstellte, wurde die dritte Runde ohne Unterbrechung nach genau fünf Minuten beendet. Eine Minute vor Schluss zeigte der Ringrichter nach einem Takedown ein Timeout an und orderte die Kämpfer in die Ringmitte. Daraufhin blieb die eingeblendete Uhr sieben Sekunden lang gestoppt, der offizielle Zeitnehmer ließ seine Uhr jedoch weiterlaufen.

Über das Punkturteil kann man geteilter Meinung sein. Hier der grobe Kampfverlauf:

Nach einer Abtastphase im Stand verteidigte sich Crawford ziemlich lange gegen ein Single-Leg-Takedown. Schließlich brachte Saidov ihn aber doch zu Boden. Er passierte Crawfords Rubber Guard in die Half Guard und ging dann in die Side Control über. Als er einen Armhebel ansetzte, befreite sich Crawford und landete oben in der Half Guard. Saidov holte sich kurz darauf die Guard.

Die zweite Runde begann mit einem kurzen Schlagabtausch. Crawford wehrte sich gekonnt gegen ein Single-Leg-Takedown und deckte Saidov so lange mit Schlägen ein, bis der Ringrichter die beiden wieder auseinanderbrachte. Crawford schloss die Runde mit einem Takedown und Ground and Pound aus Saidovs Guard ab.

Auch die dritte Runde begann mit einem Schlagabtausch. Nach einer guten Linken von Saidov ging Crawford in den Clinch. Nach Saidovs Takedown erarbeitete sich Crawford aus der Rubber Guard einen Armhebel. Saidov befreite sich und brachte ein paar kurze Schläge an. Der Ringrichter holte die beiden in den Stand zurück. Saidov wehrte ein Takedown von Crawford ab und brachte ihn dann zu Boden. Crawford neutralisierte seine Offensive mit der Rubber Guard, worauf der Ringrichter sie erneut in den Stand bat. Dort versuchte es Crawford mit einem Highkick. Saidov wollte wieder zum Takedown ansetzen, aber Crawford konterte mit dem Guillotine Choke. Dann ertönte, wie eingangs erwähnt, der Ringgong.

KSW 15 ist momentan noch in vollem Gange. Die kompletten Ergebnisse der Großveranstaltung folgen im Laufe des morgigen Tages.